Hirsesalat

Wie einige von euch wissen, bin ich Lehrerin und weil es so schön passt, unterrichte ich auch das Fach Hauswirtschaft (#gesuchtundgefunden). Beim Tag der offenen Tür habe ich mit meinen „Monstern“ (ich liebe sie wirklich alle) ein Getreidequiz in der Küche gemacht. Es war sehr unterhaltsam zu sehen, wie unbekannt die Ursprungsform eines von unseren tagtäglich benutzten Lebensmitteln ist. Sensorisch hatte es meinen Schülern vor allem die Hirse angetan. Die meisten kannten dieses Getreide nur von ihren Wellensittichen als Futterzugabe und waren fasziniert davon, dass man es auch so essen kann. Weil aber nach dem Tag natürlich alle Getreidesorten noch übrig waren, habe ich aus der Hirse den Hirsesalat gemacht. Eigentlich bereite ich so Bulgursalat zu, ihr könnt es aber variieren. Es schmeckt toll zu Fladenbrot, Gegrilltem oder auch alleine als Hauptspeise. Ihr könnt es auch mit auf die Arbeit nehmen, wenn ihr Reste vom Vortag habt. Meistens schmeckt das Ganze ein Tag später eh am Besten.

Zutaten für das Hirsesalat Rezept:

  • 1 Tasse Hirse (alternativ auch Bulgur)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Tasse Wasser
  • 2 Fleischtomaten
  • 1/2 Gurke
  • Petersilie
  • Saft von 1 Limette
  • 1 EL Minze
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 Paprika
  • 1 EL Paprikamark
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung ohne Thermomix:

Die Zwiebel schälen und fein würfeln, eine Pfanne heiß werden lassen, 1 EL Öl hinzugeben und die Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Das Tomatenmark und das Wasser hinzugeben und aufkochen lassen. Anschließend die Hirse hineingeben, Herd ausschalten und ca. 10 Min. ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Tomaten klein schneiden und die halbe Gurke entkernen und in Würfel schneiden, ebenso bei der Paprika verfahren. Die Petersilie fein hacken. Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und alles zusammen unter die gequollene Hirse geben. Den Saft der Limette sowie 4-5 EL Olivenöl hinzugeben und zusammen mit der Minze, dem Paprikamark und Salz und Pfeffer zum Hirsesalat geben. Rührt es kräftig durch und schmeckt es schon einmal ab. Lasst es gut durchziehen und schmeckt es erneut ab.

Für die Zubereitung im Thermomix:

1. Das Wasser mit dem Tomatenmark und 1 TL Salz im Thermomix für 5 Min./100°C/ Stufe 1 erhitzen.

2. Hirse oder Bulgur hineingeben, ebenso 25 g Olivenöl 40 Sek./Linkslauf/Stufe 4 miteinander vermengen und aus dem Topf herausholen und in eine Schüssel füllen.

3. Die Zwiebel halbieren und in den TM geben 8Sek./Stufe 5 oder 6 zerkleinern und 2 EL Öl hinzugeben 3Min./65°C/Stufe 1 andünsten und anschließend herausnehmen.

4. Gurken, Tomaten, Paprika, Petersilie und Minze in Stücken in den Topf geben und 6 Sek./Stufe 4 zerkleinern rausholen und zur Hirse geben.

5. Jetzt alles in eine Salatschüssel geben und mit Salz, Paprikamark, Zitronensaft und Pfeffer abschmecken.

Loss et üch schmecke.

Werbung

In diesem Artikel geht es um:

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Werbung

Unser brandneues Kochbuch

Waffeln in allen Variationen

Wer Waffeln mag, wird unser Buch lieben... zumindest hoffen wir das ;-)

 

Hier Bestellen

Wir stecken hinter Gernekochen!

Gernekochen, Rezepte, Foodblog

Werbung für unser Gewürz

Gernekochen Universalgewürz

Gemeinsam entwickelt mit Spicebar

Der Allrounder unter den Gewürzen! Geschmack pur in BIO Qualität.

 

Hier Bestellen

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll