Kartoffelpüree

Kartoffelpüree – meine liebste Beilage

Kalender
29. Januar 2022
Kartoffelpüree

Schon seit meiner jüngsten Kindheit ist Kartoffelpüree meine allerliebste Beilage! Ich liebe Kartoffelpüree und wenn es nach mir ginge, würden sich bei uns Spaghetti Bolognese und Kartoffelpüree wöchentlich die Klinke in die Hand geben. Es gibt kaum ein Gericht, welches mit diesem cremig verrührten Kartoffelhimmel nicht noch besser wird.

Ok, ich gebe zu, zu Suppe, asiatischen Gerichten oder Pasta würde ich jetzt kein Kartoffelpüree reichen. Aber Hand aufs Herz, was macht ein leckeres Rindergulasch noch leckerer? Richtig, eine gute Portion Kartoffelpüree. Was schmeckt zu Frikadellen, wie keine zweite Beilage? Richtig, Kartoffelpüree. Jetzt kommt es, was wären Fischstäbchen und Spinat bitte ohne Kartoffelpüree? Ihr seht, es gibt vieles, was noch besser wird, wenn man es mit meiner allerliebsten Kartoffelspeise serviert. Nicht zuletzt gilt dies nämlich auch für einen leckeren Hackbraten.

Kartoffelpüree ist meine liebste Beilage seit ich denken kann

Bei der Zubereitung gibt es viele Wege, wie man zu einem richtig guten Kartoffelpüree kommt und natürlich gibt es mehr Rezepte dafür, als ich jemals probieren könnte. Aber für mich hat sich eine Variante in den Jahren als die perfekte Mischung aus Aufwand und Geschmack herausgestellt und dies ist mehr oder weniger auch die Variante, wie meine Eltern es schon gemacht haben. Wobei eher von den Zutaten her, denn meine Eltern benutzten für ein Kartoffelpüree immer einen Rührbesen und dadurch wurde es immer leicht kleistrig. Das sorgt nicht dafür, dass es nicht schmeckt, aber die Konsistenz ist nicht Jedermanns Sache. Aber bevor es an die richtigen Zutaten geht, welche Kartoffel nimmt man?

Kartoffelpüree

Welche Kartoffelsorte sollte man verwenden?

Ich könnte hier jetzt hingehen und sagen… Ihr müsst unbedingt die Augusta nehmen, ohne Augusta kein gutes Kartoffelpüree, aber das ist Quatsch. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass ihr lediglich eine mehligkochende Sorte verwenden solltet, welche genau ist eigentlich egal. Oder sagen wir es mal so, bei allen Sorten die ich bisher verwendet habe, würden 99% keinen Unterschied feststellen. Bei vorwiegend festkochenden Sorten könnt ihr Glück haben und es wird gut, hat aber ein wenig mehr Stand. Ihr könnt aber auch Pech haben und es wird kleistrig, egal wie ihr es zubereitet. Festkochende Sorten solltet ihr dafür generell nicht nehmen, außer die Konsistenz ist euch nicht wichtig oder ihr habt keine anderen Kartoffeln da.

FAQ zu Kartoffelpüree

Welche Kartoffelsorte sollte man nehmen?
Sind wir mal nicht päpstlicher als der Papst. Solange du auf mehligkochende Kartoffeln setzt, dürfte nichts schief gehen.

Kann ich Kartoffelpüree auch im Mixer machen?
Grundsätzlich schon, aber das Püree wird dadurch leicht kleistrig. Wir empfehlen einen Kartoffelstampfer oder eine Kartoffelpresse.

Welche Gewürze brauche ich für ein Kartoffelpüree?
Neben Pfeffer und Salz eigentlich nur Muskat. Muskat ist meiner Meinung nach unersetzlich für ein gutes Kartoffelpüree und muss sein!

Kann ich für mein Kartoffelpüree auch mehr Butter oder Sahne anstatt Milch verwenden?
Klar, mehr Fett bedeutet mehr Geschmack. Manche Spitzenköche nehmen genau so viel Butter wie Kartoffeln.

Was passt perfekt zu Kartoffelpüree?

Wie machen wir unser Kartoffelpüree?

Welche Kartoffel wir für unser Püree nehmen, hätten wir nun geklärt, jetzt geht es um die Machart. Da ist es so, dass ich seit Jahren einen Kartoffelstampfer aus Metall für meine Kartoffeln verwende. Ich verlinke euch hier ein paar Exemplare in der Box, die ihr alle gefahrlos verwenden könnt. Es ist wirklich einfach und relativ günstig. Natürlich könnt ihr auch anderes Equipment nehmen, aber eine Kartoffelpresse ist mir z.B. zu viel Aufwand und verschiedenen Mixaufsätzen kann ich nicht viel abgewinnen. Bisher habe ich das Gefühl, dass es trotzdem leicht kleistrig wird.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS VON
amazon-logo
DAS HABEN WIR BEI DIESEM REZEPT VERWENDET :
Wenn ihr über diese Produktlinks bei Amazon.de bestellt, bezahlt ihr exakt das Gleiche, aber Amazon gibt einen kleinen Teil des Gewinns an uns weiter und so könnt ihr uns unterstützen.

Ihr müsst natürlich nicht diese Variante nehmen, aber wir kommen mit der Variante mit den geschwungenen Linien am besten zurecht.

Ein Kartoffelstampfer ist günstig und ihr könnt in der Zubereitung selbst bestimmen, wie cremig ihr es wollt. Soll es vielleicht doch eher in Richtung Kartoffelstampf gehen und etwas stückiger bleiben oder wollt ihr es zu einem cremigen Kartoffelpüree verwandeln. Mit einem Kartoffelstampfer und mehligkochenden Kartoffeln ist das kein Problem.

Welche Zutaten benötigt ihr dafür?

Werkzeug und Kartoffelsorte wären somit geklärt, was braucht es also sonst noch? Eigentlich nicht viel… Salz ist wichtig, Milch (da ist es relativ egal, ob Vollmilch oder fettarme Milch), Butter und Muskat. Mehr braucht es nicht um ein leckeres Kartoffelpüree herzustellen. Die Butter gebt ihr mit dem Salz als erstes zu den Kartoffeln, damit diese beim Stampfen schön schmelzen kann. Dann die restlichen Zutaten dazu geben, stampfen und zum Schluss nochmal probieren, das war es. Die Milch würde ich natürlich nach und nach dazu geben, bis die gewünschte Konsistenz da ist.

Natürlich kann man für ein Püree auch die Kartoffeln mit viel Butter sous-vide garen und dann durch ein feines Sieb streichen oder die Milch weglassen und das Verhältnis von Butter zu Kartoffel im Verhältnis 1:1 verwenden, aber mir ist das zu viel. Das schmeckt mega, keine Frage, aber es ist auch mehr Aufwand und irgendwie ein anderes Gericht. Wenn ich richtig Lust auf ein Kartoffelpüree habe, dann mache ich es so wie beschrieben und im folgenden Rezept im Detail umgesetzt.

Das beste Kartoffelpüree-Rezept

Das sollte dir auch gefallen

Kalbsröllchen mit Dattel-Bacon Füllung und Kartoffel-Mais-Püree

Wir lieben Kartoffelpüree in sämtlichen Variationen und dazu noch diese leckeren Kalbsröllchen… Herrlich sommerlich und einfach lecker.

📖 Rezept

Kartoffelpüree

Lass gerne eine Bewertung da!
5 von 3 Bewertungen
Instagram Logo

Du hast das Rezept bereits getestet?

Wie schmeckt es dir? Wir freuen uns immer über Lob, wohlwollende Kritik oder Deine Erfahrungen.
Schreib uns doch gerne über die untenstehende Kommentarfunktion, damit wir uns dazu austauschen können.

Unser Rezept für das beste Kartoffelpüree! Einfach, schnell und lecker. Natürlich kann man es auch anders machen, aber wir machen es so und lieben dieses Rezept.
Gericht Beilage, Kartoffelpüree
Land & Region Deutschland
Keyword Kartoffelbrei, Kartoffelpüree, Kartoffelstampf
Zubereitungszeit
10 Minuten
Kochzeit
35 Minuten
Gesamtzeit
🥕 Zutaten für das Rezept
4
  • 1 kg Kartoffeln mehligkochend (geschälte Menge)
  • 125 g Butter
  • 100 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss frisch gerieben

🥘 Zubereitung

  • Butter und Milch aus dem Kühlschrank holen.
  • Kartoffeln schälen bis ihr ca. 1 kg geschälte Kartoffeln habt und schon mal in kleine Stücke schneiden. Normalgroße Kartoffeln viertel ich einfach, wenn sie etwas größer sind, dann halbieren und in dicke Scheiben schneiden.
  • Kartoffeln in ordentlich Salzwasser auf den Herd stellen und für ca. 20 Minuten kochen, bis sie weich sind und dann das Wasser abschütten. Das testet ihr am besten mit einem Messer. Wenn ihr damit in die Kartoffel stecht und sich diese ohne großen Widerstand teilen lässt, ist sie fertig.
  • Ein Stückchen Kartoffel probieren um zu schauen, wieviel Salz ihr noch benötigt und dann eventuell etwas dazu geben. Lieber vorsichtig herantasten. Ihr könnt nach und nach ja noch mehr Salz daran geben. Salz zu entfernen wird schwieriger.
  • Etwas Muskat frisch darüber reiben. Hier ist es schwer eine Mengenangabe zu machen. Wenn ihr eine handelsübliche Muskatreibe habt, reicht es, wenn ihr die Nuss 2-3 mal darüber reibt. Auch hier gilt, besser langsam herantasten.
  • Nun verteilt ihr die Butter in kleinen Stücken auf den Kartoffeln und fangt an zu stampfen. Sobald die Butter weitestgehend geschmolzen ist, gebt ihr die Hälfte der Milch hinzu und stampft nochmal kräftig weiter.
  • Mit dem Kartoffelstampfer dabei auch immer wieder kräftig rühren, das macht das Ganze etwas cremiger. Nun die restliche Milch bis zur gewünschten Konsistenz und eine Prise Pfeffer bevor ihr das Kartoffelpüree zu Ende stampft.
  • Zum Schluß nochmal mit Salz, Muskat und Pfeffer abschmecken.

Loss et üch schmecke.

Benni von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Benni

Benni ist nicht nur der Organisationsmensch im Hintergrund. Er hat den Überblick über Alles, schreibt die Emails und kümmert sich um das Technische.

Zusätzlich unterstützt und berät er kleine Manufakturen, Start Ups, namhafte Hersteller bis hin zu Global Playern in Sachen Social Media und Blogger Relations.

Chef ist er nicht nur am Herd, sondern vor allem auch an unseren Grills. Das er auch beruflich im BBQ-Bereich zu finden ist, kommt ihm da zugute. Bekannt ist er vor allem für seine Frikadellen, Steaks und sein super cremiges Rührei. Die süßen Sachen überlässt er dann Theres.
Zu Gesicht bekommt man ihn im Social Media eher selten, er ist die berühmte Stimme aus dem Off, die dann mit passenden Kommentaren Eindruck hinterlässt.

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.