Klassischer Schweinebraten

Klassischer Schweinebraten wie von Oma

Enthält Werbung
Kalender
20. Oktober 2021
Klassischer Schweinebraten

Wir essen viel zu selten Braten. Den klassischen Sonntagsbraten kenne ich noch aus meiner Kindheit, aber wir machen ihn tatsächlich nicht. Dennoch packte Benni letztens aus dem Tiefkühler einen Schweinebraten aus und wir beide hatten Lust auf einen richtig leckeren, klassischen Schweinebraten wie von Oma.

Klassicher Schweinebraten

Generell muss ich aber vorab sagen, dass ich an sich, kein großer Fan von Schweinefleisch bin. Viel zu häufig schmeckt es für mich nach Schweinestall, sodass ich lieber Rind oder Geflügel verwende. Es gibt einige Schweinerassen oder aber auch Aging-Methoden, die genau diesen Geschmack eben nicht haben und nur dann esse ich auch wirklich gerne das Borstenvieh. Unser klassischer Schweinebraten war bspw. Shio-Mizu-aged und das liebe ich schon beim Rind. Deshalb konnte der Schweinebraten nur gut werden. Den Schweinebraten mit der besonderen Reifung, übrigens eine Reifung mit Salzsole, bekommt ihr bei eatventure. Hinzu kommt, dass es Eichelschwein ist und durch die besondere Fütterung eh schon einen tollen Eigengeschmack hat und nicht mit dem handelsüblichen Schweinefleisch vergleichbar ist. Bei Greta und David seht ihr auch wie groß der Schweinebraten ist bzw. könnt euch die gewünschte Größe, auch nach Personenanzahl der Mitessenden, aussuchen.

Klassicher Schweinebraten

So einfach ist das Zubereiten des Schweinebratens

Die Zubereitung des Schweinebratens ist ganz klassisch gehalten und wirklich einfach. Zuerst habe ich ihn rundherum scharf angebraten, dann rausgenommen und mit Senf eingepinselt. Wenn es um den Senf geht, seid ihr in eurer Wahl frei. Ich habe unseren Knoblauch-Senf genommen, ihr könnt aber auch jede andere Senfsorte nehmen. Ob mit Kräutern, scharf oder grob oder der feine Dijon-Senf – alles ist möglich. Anschließend habe ich im Bratensatz etwas Zucker karamellisiert, Tomatenmark mit dazu gegeben und das Gemüse mit angeschwitzt. Den Braten wieder in den Topf gegeben und mit etwas Wasser aufgefüllt. Den Rest der Arbeit erledigt dann der Ofen für euch in zwei Stunden.

Meine liebsten Beilagen zum klassischen Schweinebraten

Zu einem klassischen Schweinebraten, aber auch Rinderbraten, kann es meiner Meinung nach nur Rotkohl geben. Diesen habe ich als Kind schon geliebt und esse ihn heute auch, davon kann man meiner Meinung nach auch nicht genug haben. Wer mag kann dann noch Klöße, Knödel (was der Unterschied genau ist, habe ich immer noch nicht gerafft), Spätzle oder die gute alte Salzkartoffel.

Die Bratensauce macht ihr einfach aus dem, was noch in dem Topf ist. Dazu den Braten einfach rausnehmen, alles fein pürieren, abschmecken und mit Butter aufmontieren oder mit Stärke binden. Fertig ist der klassische Schweinebraten wie man ihn eben auch von Oma kennt.

Diese Beilagen passen perfekt zum Schweinebraten:

Folgende Produkte findet ihr in unserem Shop für das Rezept:

Loading component …
Loading component …
Loading component …
Rezept

Klassischer Schweinebraten nach Oma

Lass gerne eine Bewertung da!
4.58 von 7 Bewertungen
Instagram Logo

Du bist auf Instagram und hast dieses Rezept getestet?

Dann würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du es postest uns und markierst mit:

@gernekochen
So ein Schweinebraten ist schon verdammt lecker, und eigentlich auch einfach zu machen. Wir haben ihn nach der einfachen Art meiner Oma gemacht.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Keyword Schweinebraten
Zubereitungszeit
20 Minuten
Kochzeit
2 Stunden
Gesamtzeit
2 Stunden 20 Minuten
Zutaten für das Rezept

Zubereitung

  • Den Schweinebraten nehmen und ggf. noch etwas parieren (von Sehnen, Silberhaut, etc. befreien).
  • In einem Bräter das Butterschmalz heiß werden lassen und den Schweinebraten darin rundherum scharf anbraten. Herausnehmen und beiseitelegen.
  • Den Herd auf eine mittlere Stufe stellen. Die Zwiebel und die Möhren schälen und würfeln und in dem Bratensatz andünsten. Tomatenmark hinzugeben, kurz anrösten und dann das Gemüse damit ummanteln.
    Den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.
  • Das Gemüse im Bräter an die Seite schieben und den Zucker hineingeben, karamellisieren lassen und mit etwas Wasser ablöschen.
  • Den Schweinebraten rundherum mit dem Senf einpinseln, Salz und Pfeffer drauf streuen und in den Topf geben. So viel Wasser zugeben, dass er ca. 2 cm im Wasser liegt. Den Deckel aufsetzen und in den vorgeheizten Backofen für 1,5-2 Stunden geben.
  • Nach Ablauf der Zeit den Bratentopf aus dem Ofen holen, den Braten herausnehmen und das restliche Gemüse pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Schmackofatz abschmecken und zum Binden die Butter dazugeben. Wer mag kann auch Stärke nehmen.
  • Den Schweinebraten in Scheiben schneiden und zusammen mit der Sauce servieren.

Loss et üch schmecke.

Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu Ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.