Tatar vom Rinderfilet

Enthält Werbung
Benni
Kalender
16. Dezember 2021
Rezept unterstützt von
Tatar vom Rinderfilet

Unser liebstes Seelenfutter

Rigatoni al forno
Rigatoni al forno
Pasta geht doch eigentlich immer, oder? Was gibt es besseres als einen warmen Nudelauflauf mit Käse überbacken und ganz viel Liebe zubereitet. Das ist echtes Soulfood und könnte ich eigentlich jeden Tag essen!

Wer von euch mag Tatar? Wir lieben es, gerade wenn es gut gemacht ist. Die Königsklasse ist dann natürlich auch ein Tatar vom Rinderfilet, auch wenn sich Hüfte oder Roastbeef ebenso gut dafür eignen. Aber gerade wenn es auf die Feiertage zugeht und sich was gönnen möchte, kommt man an einem Rinderfilet natürlich nicht vorbei.

Andere Varianten für ein Tatar

Wir haben bereits ein paar andere Tatar-Varianten auf dem Blog, u.a. auch eines vom Kalb. Wenn ihr wollt, schaut euch diese gerne mal an, wenn ihr experimentieren wollt.

Heute gibt es ein relativ klassiches Tatar vom Rinderfilet

Bei unserem heutigen Rezept gehen wir das Ganze aber relativ klassisch an, dennoch kommt unser Tatar vom Rinderfilet etwas anders daher, als man es vielleicht schon kennt. Zum einen nutzen wir hier die eine oder andere Zutat, die man mit einem Tatar nicht direkt verbindet. Eine Sache die wir dann auch noch extrem gerne mögen ist es, verschiedene Toppings an den Rand zu platzieren. So kann man nach Lust und Laune mischen oder sein Tatar auch aromatisch in eine andere Richtung lenken.

Diesmal haben wir mal auf das ganz klassische Eigelb verzichtet. Dies kennt wahrscheinlich jeder, der Tatar mag. Auch wenn gerade ich es so extrem liebe, haben wir uns auf andere Dinge konzentriert, womit wir unser Fleisch veredeln.

Womit pimpen wir unser Tatar?

Ein Topping besteht aus Pfeffermosaik. Diese Pfeffermischung von eatventure passt extrem gut zu Steak, Mett oder eben auch zu Tatar. Wer diese Mischung mit fermentiertem Pfeffer einmal probiert hat, möchte nichts anderes mehr auf sein Mettbrötchen… Versprochen.

Dann haben wir frisch geriebenen Parmesan für unser Tatar vom Rinderfilet. Parmesan ist eine kleine Umami-Bombe und hebt euer Tatar auf ein neues Level!

Aromatische Kirschtomaten, die ihr nur mit etwas Pfeffermosaik würzt. Frische Tomaten und Tatar, das passt einfach und wenn man sein Tatar dann auf ein warmes Baguette schmiert und dann noch so ein halbes Tomätchen darauf platziert… Hammer!

Zu guter letzt haben wir noch Trüffel-Chips klein gebröselt. Diese verpassen dem Tatar nicht nur ein tolles Aroma, auch das extra an Crunch ist genial.

Jedes dieser Toppings alleine ist schon richtig gut, aber was euch die Schuhe ausziehen wird ist ein kleines Scheibchen knuspriges Baguette, darauf dann das Tatar vom Rinderfilet, Pfeffermosaik, Parmesan, Tomätchen und dann die Trüffel-Chips-Brösel! Mein lieber Herr Gesangsversein, dass ist ne echte Granate! Das einzige was hier noch schief laufen kann… Wenn ihr nicht auf gute Qualität beim Fleisch setzt.

Die Fleischqualität ist beim Tatar vom Rinderfilet das A und O

Bei Tatar vom Rinderfilet müsst ihr unbedingt auf gute Qualität achten! Gerade wenn Fleisch roh verzehrt wird, ist die Qualität so wichtig wie nie. Natürlich ist Rinderfilet nicht gerade billig und da greift man vielleicht lieber mal zum Discounter, wenn es das dort gibt. Wir empfehlen hier aber, wie so oft in der Vergangenheit auch, auf eatventure! Ihr könnt hier auch direkt eine Menge Geld sparen, wenn ihr nicht direkt Steaks vom Rinderfilet nehmt, sondern das Filetkopf, oder wie hier auch, die Spitze. Wir hatten dry aged Rinderfilet-Spitzen und diese kosten im Vergleich zum Steak, fast die Hälfte.

Die Spitze vom Rinderfilet läuft dünn aus und lässt sich für Steaks usw. natürlich nicht mehr gut nutzen. Aber sie eignet sich perfekt für Geschnetzeltes oder eben für ein Tatar vom Rinderfilet. Durch das Dry-Aging wird das Fleisch nochmal zarter und auch aromatischer. Gerade bei einem Filet, welches sehr mild im Geschmack ist, macht das nochmal einen ordentlichen Unterschied und ich kann es euch nur empfehlen.

Unser klassisches Tatar vom Rinderfilet

Jetzt haben wir aber auch genug über das Fleisch und die Zutaten gesprochen. Ihr wollt jetzt sicherlich das Rezept für das Tatar vom Rinderfilet haben und dieses sollt ihr hier auch bekommen.

Einfach und superlecker!

Tatar vom Rind mit Trüffelzwiebeln

Ein gutes Tatar ist schon wirklich was feines. Es eignet sich super als Vor- wie auch als Hauptspeise und lässt sich auf so unendlich viele Weisen variieren.

📖 Rezept
Klassisches Tatar vom Rinderfilet
Unser Tatar vom Rinderfilet ist ein kleines Aromenfeuerwerk und schmeckt unglaublich lecker. Diese Portion kann mit Brot für 2 Personen als Hauptspeise oder 4 Personen als Vorspeise gegessen werden.
Lass gerne eine Bewertung da!
5 von 1 Bewertung
Gericht Hauptspeise, Vorspeise
Land & Region Deuschtland
Keyword Rinderfilet, Tatar
Zubereitungszeit
30 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Gesamtzeit
🥕 Zutaten für das Rezept
4

🥘 Zubereitung

  • Zwiebeln schälen und fein würfeln. Kapern und Cornichons ebenfalls so fein wie möglich schneiden.
  • Rinderfilet erst in dünne Scheiben, dann in Streifen und anschließend in kleine Würfel schneiden. Danach die Würfel auf dem Schneidebrett verstreichen und nochmal fein schneiden. Das Schneiden ist wesentlich mehr Aufwand als es durch einen Fleischwolf zu geben, aber es lohnt sich.
  • Alle Zutaten miteinander vermischen, cq. 20 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen und mit etwas Brot servieren.
Wir mögen es sehr, Tatar mit verschiedenen Toppings zu servieren und dazu eignet sich z.B. ein Eigelb, frittierte Kapern, Senfkaviar, Röstzwiebeln oder auch die im Beitrag genannten Toppings.
Endlich da!
Unsere neue Gewürzmischung in Bio-Qualität!

Gemeinsam mit der Bio-Gewürzmanufaktur Rimoco haben wir uns zusammengesetzt um für euch mit SCHMACKES einen echten Allrounder an den Start zu bringen. Eine Gewürzmischung die zu fast jeder herzhaften Speise passt. Angefangen bei Frikadellen, Bolognese, Geschnetzeltes, ja selbst bei Kartoffelpüree sorgt SCHMACKES für das gewisse Etwas.

Wenn ihr über diesen Produktlink bei Amazon.de bestellt, bezahlt ihr exakt das Gleiche, aber Amazon gibt einen kleinen Teil des Gewinns an uns weiter und so könnt ihr uns unterstützen.
Loss et üch schmecke
Loss et üch schmecke.
Dieses Rezept entstand mit freundlicher Unterstützung von
Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.
Benni von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Benni

Benni ist nicht nur der Organisationsmensch im Hintergrund. Er hat den Überblick über Alles, schreibt die Emails und kümmert sich um das Technische.

Zusätzlich unterstützt und berät er kleine Manufakturen, Start Ups, namhafte Hersteller bis hin zu Global Playern in Sachen Social Media und Blogger Relations.

Chef ist er nicht nur am Herd, sondern vor allem auch an unseren Grills. Das er auch beruflich im BBQ-Bereich zu finden ist, kommt ihm da zugute. Bekannt ist er vor allem für seine Frikadellen, Steaks und sein super cremiges Rührei. Die süßen Sachen überlässt er dann Theres.
Zu Gesicht bekommt man ihn im Social Media eher selten, er ist die berühmte Stimme aus dem Off, die dann mit passenden Kommentaren Eindruck hinterlässt.

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.