Spätzle oder Knöpfle – Schwäbische Beilage

Nichts geht ohne Spätzel! Zumindest ist das so in Schwaben. Dort kommt diese leckere Köstlichkeit beinahe täglich auf den Tisch. Egal ob Spätzle oder Knöpfle, wichtig ist dabei, dass sie selbstgemacht sind. So wie es schon die Oma und die Mama immer gemacht haben. Auch wir stellen euch ein tolles Spätzle-Rezept vor.

Theres
Theres
Kalender
24. Oktober 2019
spätzle

Einfach und superlecker!

Schnelle Käsespätzle
Schnelle Käsespätzle mit Wirsing und Speck

Schnelle Käsespätzle sind eine leckere Sache, die man schnell auf den Tisch hat und wunderbar mit Resten aus dem Vorrat pimpen kann. Dies geht z.B. wunderbar mit Wirsing und Speck.

Spätzle oder Knöpfle unterscheiden sich nur in ihrer Form voneinander. Während Spätzle eher Fäden sind, sind Knöpfle das, was sie tatsächlich auch im Namen haben, eher Tropfen, runde Nudeln, quasi.

Die Spätzle oder Knöpfle sind super schnell gemacht und wir lieben sie. Häufig kommen sie bei uns als Alternative zu Nudeln oder Kartoffeln auf den Tisch. Natürlich kann man sie auch getrocknet kaufen, aber sie sind so schnell gemacht – ich behaupte einfach mal, sie sind genauso schnell selbst gemacht, wie die gekauften verzehrfertig.

Knöpfle sind im Gegensatz zu Spätzle nicht lang sindern eher rundlich, wie Knöpfe also.

Wenn man nämlich überlegt, dass das Wasser für sie ja erst kochen muss, dann kommen die rein und brauchen bestimmt 6-8 Min. bis sie gar sind. In der Zeit sind auch meine selbstangerührten Spätzle fertig.

Unser Hilfsmittel für Spätzle

Zu Beginn haben wir immer mit einer Spätzlepresse gearbeitet. Aber ich muss gestehen, dass war nur suboptimal. Das Teil konnte man nämlich auch als Kartoffelpresse nehmen und jedes Mal nur ein anderes Lochblech hineingeben. Das ist aber beim Spätzlemachen immer mit rausgehoben worden, sodass ich nachher aussah, als ob ich mit dem Teig der Spätzle gerungen hätte …

Daher gibt es bei mir schon lange eine Spätzlesreibe, die rund ist und bei der ich in aller Seelenruhe und ohne dass ich mehr Teig an mir haften habe als Spätzle hergestellt wurden, die schwäbische Delikatesse machen kann. Funktioniert reibungslos und kann ich jedem nur empfehlen. Wenn ihr es natürlich super klassisch machen wollt, dann könnt ihr sie auch vom Holzbrett schaben, das braucht aber definitiv Übung.

Frisch gemachte Spätzle sind etwas Feines. Die Eiernudeln werden definitiv besser, wenn man sie selbst zubereitet.

Was gibt es zu den Knöpfle?

Meistens mache ich vom Teig der Spätzle so viel, dass man am anderen Tag daraus Käsespätzle machen kann. Dazu noch Röstzwiebeln und der Tag ist gerettet. Ein richtig tolles Essen und einfach Soulfood pur.

Unserer Meinung nach geht nichts über Käsespätzle, aber die wohl zweitbeste Art sie zu genießen, ist ein klassischer Rostbraten mit Röstzwiebeln. Ein medium gegartes Rumpsteak mit einer leckeren Sauce, Röstzwiebeln und dazu diese frischen Spätzle!!! Freunde, ihr kniet nieder! Vertraut uns!

Einfach und superlecker!

Salsiccia Pasta
Salsiccia Pasta

Cremige Pastasauce mit Salsiccia und Nudeln eurer Wahl, die in nur 30 Minuten auf dem Tisch steht.

📖 Rezept
Spätzle oder Knöpfle
Teig für die schwäbische Nudel: Spätzle, in anderer Form Knöpfle, sind so leicht gemacht. Damit habt ihr eine tolle Beilage gezaubert.
Lass gerne eine Bewertung da!
4.80 von 35 Bewertungen
Gericht Beilage
Küche Deutsch
Keyword Knöpfle, Spätzle
Zubereitungszeit
6 Minuten
Kochzeit
10 Minuten
Gesamtzeit
16 Minuten
🥕 Zutaten für das Rezept
6 Portionen
  • 400 g Mehl Type 405
  • 4 Ei(er)
  • 1 TL Salz
  • 230-250 ml Wasser
  • 2 L Salzwasser zum Kochen

🥘 Zubereitung

  • Das Mehl mit den Eiern, Salz und 230 ml Wasser verrühren, per Hand oder mit einem Handrührgerät.
  • So lange rühren bis ein glatter Teig entsteht. Jetzt kommt es darauf an, was ihr machen wollt:
    Für Spätzle: Der Teig sollte etwas fester und zäher sein. (Vorsichtig Wasser zugeben)
    Für Knöpfle: Der Teig sollte flüssiger sein. (mehr Wasser zugeben)
  • Der Teig ist fertig, wenn er Blasen wirft, sobald ihr aufhört zu rühren.
  • Den Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Den Spätzlehobel, oder anderes Hilfsmittel, daraufsetzen und portionsweise (am Besten eine Suppenkelle nehmen) den Teig durchgeben. Nach jedem Durchschaben mit Hilfe einer Schaumkelle die oben schwimmenden Spätzle herausheben und in eine Schüssel geben (da kann auch etwas Butter zugegeben werden).
    So lange durchführen, bis der Teig durchgeschabt ist.

Nährwertangaben pro Portion (ca.)

Kalorien: 285kcal | Kohlenhydrate: 51g | Eiweiß: 11g | Fett: 3g | Zucker: 0.3g

Loss et üch schmecke.

Hier haben wir für euch einmal unseren Spätzlehelfer aufgeführt:

Spätzlereibe aus Edelstahl
Preis: 10,90 €
(Stand von: 29. March 2021 14:16 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
Sie sparen: 2,05 € (16%)
5 neu von 10,90 €1 gebraucht von 6,50 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

* Alle mit einem Sternchen versehenen Links sowie die Amazonbox sind Amazon-Affiliate-Links. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Bei den verlinkten Geräten und Büchern handelt es sich ausschließlich um unsere persönliche Empfehlung und Produkte, die wir selber nutzen.

UNSERE FAQ ZU SPÄTZLE

Was ist der Unterschied zwischen Spätzle und Knöpfle?
Spätzle und Knöpfle sind zwei Varianten schwäbischer Teignudeln und haben einige Unterschiede, obwohl sie oft als Synonyme verwendet werden. Hier sind die Hauptunterschiede: Form und Größe: Spätzle: Traditionelle Spätzle haben eine längliche, spindelförmige Form. Sie werden traditionell mit einem Spätzlehobel, einem Brett oder einer anderen Methode handgefertigt und sind eher lang und dünn. Knöpfle: Knöpfle sind im Vergleich dazu kürzer und dicker. Der Name „Knöpfle“ bedeutet übersetzt „kleine Knöpfe“, was auf ihre kompaktere, knopfähnliche Form hinweist. Zubereitungsmethode: Spätzle: Die traditionelle Zubereitungsmethode von Spätzle umfasst das Klopfen oder Schaben des Teigs in kochendes Wasser, was zu länglichen, unregelmäßigen Formen führt. Knöpfle: Knöpfle werden oft mit einem Knöpflehobel oder einem Teelöffel direkt ins kochende Wasser abgegeben. Dadurch entstehen kleine, runde Teignocken. Verbreitung: Spätzle: Spätzle sind überwiegend in der schwäbischen Küche anzutreffen, aber sie sind auch in anderen Regionen Deutschlands und in einigen Teilen Österreichs beliebt. Knöpfle: Der Begriff „Knöpfle“ wird vor allem im südlichen Teil des deutschen Sprachraums verwendet, insbesondere in Schwaben. Trotz dieser Unterschiede werden die Begriffe manchmal austauschbar verwendet, und regionale Vorlieben und Traditionen können zu Variationen führen. In vielen Fällen bezieht sich der Unterschied eher auf die Form und die Zubereitungsmethode als auf die verwendeten Zutaten.
Welche traditionellen Zutaten werden für ihre Zubereitung verwendet?
Spätzle sind eine schwäbische Nudelspezialität aus Eierteig. Die klassische Rezeptur beinhaltet Eier, Mehl, Salz und eine Prise Muskatnuss für den Teig.
Wie werden Spätzle traditionell zubereitet, und gibt es moderne Varianten?
Traditionell werden Spätzle durch Klopfen oder Schaben des Teigs in kochendes Wasser geformt. Moderne Varianten nutzen Spätzlepresse oder -hobel. Zudem gibt es kreative Abwandlungen, wie Spinat-Spätzle, Karotten-Spätzle oder Vollkorn-Spätzle.
Können Spätzle im Voraus zubereitet und aufbewahrt werden?
Ja, Spätzle können im Voraus zubereitet und gekühlt oder eingefroren werden. Kurzes Aufwärmen in heißem Wasser oder einer Pfanne stellt sicher, dass sie ihre Textur und Frische bewahren.
Gibt es regionale Variationen bei der Zubereitung von Spätzle?
Ja, es gibt regionale Unterschiede. In Schwaben sind die klassischen Spätzle eher kurz und dick, während in anderen Regionen dünnere Varianten üblich sind. Auch die Wahl der Beilagen und Saucen kann variieren.
Exklusiv bei Spicebude.de
HÖMMA LECKA - Unser Alleskönner

Unsere Geheim- und Allzweckwaffe für die herzhafte Küche, denn mit HÖMMA LECKA wird alles lecker! Egal ob Frikadellen, Geschnetzeltes, Bratkartoffeln, Kartoffelecken, Gemüsepfannen, Saucen, Pilze… oder angerührt mit Mayo oder Öl zur Grillmarinade, hiermit verleiht ihr euren Gerichten das gewisse Etwas.

 

NUR FÜR EUCH – Bis zu 19% Rabatt!

Mit dem Gutscheincode: GERNEKOCHEN erhaltet ihr zusätzlich 10% Rabatt auf eure Bestellung! Mit dem automatischen Staffelrabatt kommt ihr somit auf einen Preisnachlass von bis zu 19%.

Ihr landet über den Link direkt bei Spicebude.de, wo ihr unsere Mischung kaufen könnt.
Loss et üch schmecke
Loss et üch schmecke.
Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von: Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.