Stromboli mit Bolognese und Spaghettikürbis

  • Werbung

Stromboli? Ist das nicht ein Vulkan in Italien? Mehr noch, es ist sogar eine ganze Insel. Aber keine Sorge, wir haben jetzt keine Reisetipps für euch, sondern ein Gericht, dass das tatsächlich diesen Namen trägt. Stromboli erinnert ein wenig an eine Calzone und ist doch ganz anders. Gefüllt wird sie nämlich mit einer Bolognesesauce und sie wird auch nicht ganz zugemacht, wie eine Calzone. Statt wie die Calzone eine Art Pizzatasche ist, ist Stromboli eher ein Pizzabrot. Sie erinnert ein wenig an einen Hefezopf, nur halt mit herzhafter Füllung und weniger süß.

Zu der Bolognesefüllung gibt es eine kleine Geschichte:StromboliBolognese ist tatsächlich das Gericht, an das ich zurückdenke, wenn ich an meine Kindheit und Alltagsgerichte denke. Ich muss euch jetzt leider enttäuschen, die Bolognese meiner Eltern kam aus der Tüte. Bis ich Benni kennenlernte, habe ich nicht mal im Traum daran gedacht, dass ich die ja auch selber machen könnte (auch wenn ich da schon richtig gerne gekocht habe). Benni machte mir dann seine Bolo und seitdem gibt es immer seine Bolo, auch wenn er sie noch für mich modifizieren musste.

Manchmal packt mich aber die Sehnsucht nach früher. Ihr kennt das doch mit Sicherheit auch, oder? Manchmal muss man einfach wieder Kind sein, ist sehnsüchtig nach dem Gefühl der heilen Welt als man sich noch nicht mit Erwachsenendingen herumschlagen musste (wenn man als Kind doch nur wüsste, wie glücklich man sich schätzen kann). Wenn diese Sehnsucht wieder hochkommt, schmeiße ich alle Bloggerprinzipien über Bord, kaufe mir eine Tüte Fix-Bolognese (es muss übrigens die von Knorr sein), rühre sie zum Hackfleisch und bin für die Dauer des Mahls wieder Kind. Niemals würde ich groß damit hausieren gehen. Schließlich steht unser Foodblog „Gernekochen“ für selber machen und nicht für Tüte aufreißen. Wir wollen ja gerade als Blogger weg von dem Fertigzeug, weg von Mononatriumglutamat und Hefeextrakten, hin zu echten Lebensmitteln zum Anfassen und Schnippeln. Tja, und manchmal kommt es doch eben anders…

Knorr fragte uns an, ob wir nicht etwas machen wollten, mit der Reihe „Natürlich lecker!“. Benni und ich waren uns sofort einig, dass wir das auf keinen Fall machen werden. Das ist nicht das, wofür unser Blog steht. In dieser Mail stand aber auch, dass die „Natürlich lecker!“-Reihe von Knorr gänzlich auf Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker verzichtet. Wir beide konnten das nicht glauben und dachten sofort: Jaja, aber in den Zutaten steht doch dann bestimmt Hefeextrakt oder aufgeschlossenes Pflanzeneiweiß oder sowas in der Art. Jedes einzelne Tütchen haben wir uns dann angeschaut. Wir mussten uns eines besseren belehren lassen. Die Knorr „Natürlich lecker!“ Reihe ist wirklich eine Würzmischung mit natürlichen Gewürzen ohne Wundermittel aus dem Chemiebaukasten.Stromboli

Alles Sachen, die man auch bei uns im Gewürzregal findet. Wir waren wirklich beeindruckt. Wir wissen aber auch, dass ein Großteil der Deutschen zu diesen Fertigprodukten greift, auch meine Familie gehört dazu (und einmal im Jahr auch ich). Gerade darum freut es uns, dass Knorr hier, den in unseren Augen richtigen Weg geht, kontinuierlich das Rezept-Repertoire weinterentwickelt und dem Verbraucher eine verbesserte Alternative bietet, die auf Natürlichkeit ohne Verzicht auf Geschmack setzt. Familien oder Personen, die oft auch einfach aus Zeitmangel auf Fix-Produkte zurückgreifen, können und wollen wir die „Natürlich lecker!“-Reihe von Knorr wärmstens ans Herz legen. In unseren Augen ein sehr guter Kompromiss zu „komplett“ selber Kochen.

Uns konnte das Produkt vom Inhalt und Geschmack überzeugen und wenn es mal schnell gehen muss, oder ich zurück in meine Kindheit reisen möchte, wissen wir, worauf wir zurückgreifen werden.

StromboliAber damit nicht genug, wir wollten euch ja nicht „einfache“ Spaghetti Bolognese anbieten. Wir haben uns also Gedanken gemacht und herausgekommen ist das Rezept für den Stromboli mit Bolognese und Spaghettikürbis. Den Spaghettikürbis haben wir genommen, weil es zum einen für Kinder ganz lustig ist, denn die Fasern des Kürbis sehen tatsächlich aus wie Spaghetti. Außerdem ist es saisonal und mal was anderes als das normale Spaghetti Bolognese.

Für das Rezept des Stromboli mit Bolognese und Spaghettikürbis braucht ihr folgende Zutaten:

  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 450 g Mehl Type 550 oder 00
  • 20 g frische Hefe
  • 10 g Salz
  • 12 ml Öl
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Tüten Knorr „Natürlich lecker!“ – Fix für Bolognese
  • 400 g Hackfleisch
  • 1 kleiner Spaghettikürbis
  • Olivenöl
  • geriebenen Parmesan

StromboliZubereitung des Stromboli:

  1. In dem lauwarmen Wasser die Hefe auflösen, die Prise Zucker hinzufügen und das Ganze zwei Minuten ziehen lassen.
  2. Dann das Mehl, Öl und Salz hinzugeben und mit Hilfe der Küchenmaschine einen glatten Teig kneten (wer mag, darf natürlich auch mit der Hand). Den Teig dann für 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Den Ofen auf 200° C Umluft vorheizen.
  4. Den Kürbis halbieren, das Kerngehäuse entfernen und mit etwas Olivenöl bepinseln. Mit den Schnittflächen nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Anschließend in den Backofen geben und dann solange im Backofen lassen, bis ihr mit einem Messer ganz sanft dadurch gleiten könnt. Das kann unterschiedlich lange dauern, je nach Kürbisgröße. Unserer brauchte 45 Minuten.
  5. Das Hackfleisch anbraten und laut Packungsanweisung die Bolognesesauce vorbereiten.
  6. Den Teig noch einmal durchkneten, dann halbieren und zu einem Rechteck ausrollen.
  7. Den Kürbis ausschälen und die Kürbisspaghetti zur Bolognese geben. Den Ofen auf 250°C erhöhen.
  8. Die Bolognesesauce halbieren und die eine Hälfte mittig als Streifen auf den ausgerollten Pizzateig geben.
  9. Parmesan über die Sauce reiben/geben und dann den Pizzateig an den Längsseiten in Streifen schneiden (siehe Bild).
  10. Diese Streifen dann nacheinander über Kreuz legen und so den Stromboli verschließen.
  11. Etwas Öl über den Stromboli geben und dann in den Ofen schieben. Für ca. 20 Minuten backen.

StromboliZubereitung des Stromboli Teiges im Thermomix:

  1. Wasser und Hefe sowie Zucker hinzugeben und 3 Min./37°C/Rührstufe vermengen.
  2. Mehl, Öl, Salz hinzufügen und 3 Min./Teigstufe kneten lassen.
  3. Anschließend aus dem Mixtopf holen, in eine Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort zwei Stunden gehen lassen.
  4. Ab Schritt 3 siehe oben weiter machen.

Zubereitung des Stromboli Teiges in der Kenwood Cooking Chef Gourmet:

  1. Den Knethaken einsetzen und Wasser, Hefe und Zucker in die Schüssel geben. Auf der Rührstufe bei 37°C 2 Minuten rühren lassen.
  2. Mehl, Öl, Salz hinzufügen und drei Minuten auf Stufe 1 zu einem glatten Teig kneten lassen.
  3. Anschließend das Rühren ausstellen, dafür die Temperatur auf 37°C einstellen für zwei Stunden.
  4. Mit Schritt 3 von oben weiter machen.

Loss et üch schmecke.

#Knorr #Geruechtekueche #NatuerlichLecker #natuerlichezutaten, #sonstnix

Auf den Inhalt dieses Rezeptes wurde seitens Knorr zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieses wurde zu 100% von uns selbst entwickelt.

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Werbung

Unser brandneues Kochbuch

Waffeln in allen Variationen

Wer Waffeln mag, wird unser Buch lieben... zumindest hoffen wir das ;-)

 

Hier Bestellen

Wir stecken hinter Gernekochen!

Gernekochen, Rezepte, Foodblog

Werbung für unser Gewürz

Gernekochen Universalgewürz

Gemeinsam entwickelt mit Spicebar

Der Allrounder unter den Gewürzen! Geschmack pur in BIO Qualität.

 

Hier Bestellen

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll