Maultaschen

Maultaschen haben wir bislang immer gekauft. Generell Nudelteig selbst zu machen, ist noch nicht unser Ding (vielleicht haben wir auch noch keine passende Maschine gefunden). Was uns bei den fertigen Maultaschen aber immer wieder störte, waren die Festigkeit der Füllung und die wenigen Variationen, die es gibt. Als ich dann eines Tages durch den Supermarkt schlenderte, entdeckte ich fertig ausgewalzten Maultaschenteig, der sofort in meinem Einkaufskorb landete. Jetzt musste nur noch eine passende Füllung her.

Hier seht ihr nun die beiden Füllungen, für die ich mich entschieden habe: Einmal mit Speck und einmal mit Spinat. Letztere hat uns insgesamt besser gefallen. Zusammen mit Knoblauchöl oder Kräuterbutter in einer selbstgemachten Rinderbrühe, sind sie ein Gedicht.

Zutaten für das Rezept der Maultaschen:

  • 1 Maultaschenteig
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Scheiben altes Weißbrot
  • 50 ml Milch
  • 1 EL Öl
  • 1 Bund glatte Petersilie, gehackt
  • 2 Eier
  • Salz Pfeffer, (für den Spinat: Muskatnuss)
  • Für die Spinatfüllung: 250 g frischen Blattspinat, 1 Knoblauchzehe
  • Für die Speckfüllung: 80 g gewürfelten Speck

Zubereitung:

Schneidet die Zwiebel in feine Würfel und dünstet sie in heißem Öl in einer Pfanne an. Während es andünstet, könnt ihr schonmal das Hackfleisch mit den Eiern vermengen. Lasst das Brot in der Milch einweichen und gebt sie zur Hackmasse. Die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Werft nun die Speckwürfel in die Pfanne und lasst sie aus. Diese auch abkühlen lassen. Die Zwiebeln in die Masse geben und gut vermengen, würzt sie mit Salz und Pfeffer. Teilt die Masse dann in zwei Schüsseln auf. Für die Spinatmaultaschen gebt ihr den Knoblauch zum Dünsten in die Pfanne, wo zuvor der Speck drin war. Dann den Spinat dazu und mit andünsten. Presst ihn nach dem Dünsten aus, sodass die Füllung später nicht wässrig wird.

Gebt den Speck in die eine Schüssel und den Spinat in die andere und vermengt es gut. Schmeckt die Spinatfüllung noch mit Muskat ab.

Dann geht es ans Füllen: Ich habe den Maultaschenteig der Breite nach in Streifen geschnitten und anschließend dreimal eingefaltet. Zuvor habe ich den Rand mit Eigelb eingestrichen.

Wärmt Rinderbrühe auf und gebt die Maultaschen hinein, bis sie gar sind. Das variiert nach Füllungsstärke, testet es einfach.

Loss et üch schmecke.

Werbung

In diesem Artikel geht es um:

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Werbung

Unser brandneues Kochbuch

Waffeln in allen Variationen

Wer Waffeln mag, wird unser Buch lieben... zumindest hoffen wir das ;-)

 

Hier Bestellen

Wir stecken hinter Gernekochen!

Gernekochen, Rezepte, Foodblog

Werbung für unser Gewürz

Gernekochen Universalgewürz

Gemeinsam entwickelt mit Spicebar

Der Allrounder unter den Gewürzen! Geschmack pur in BIO Qualität.

 

Hier Bestellen

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll