Rezepte

Rinderfilet mit Bacon-Butter, Spinat-Parmesan Sauce und Herzoginkartoffeln

11. April 2017
Rinderfilet Ostermenü

„Alle Jahre wieder…“ – nein, wir haben uns nicht in der Jahreszeit vertan. Genau wie letztes Jahr auch präsentieren wir euch ein Ostermenü. Einen Vorschlag von uns habt ihr ja schon erhalten, jetzt machen wir noch einen. Gemeinsam mit den Jungs von Die Jungs kochen und backen, und Malte von Irre Kochen, haben wir uns wieder in die Küche begeben (diesmal sogar die heimische) und ein Menü kreiert, welches wir euch heute präsentieren wollen.

Malte war für die Vorspeise zuständig und hat uns in einen pinken Wald aus „Rote Soleier – Erbsensalat -Senfcreme“ entführt. Ein wunderbarer Starter und ein fantastischer Hingucker auf dem Tisch.

Wir waren für den Hauptgang zuständig und haben ein Rinderfilet… erst sous vide gegart und dann auf dem Beefer gefinished mit Bacon-Butter, einer Spinat-Parmesan-Sauce und Herzoginkartoffeln gemacht.

Der Abschluss war ein Eierliköreistörtchen von den Jungs.

Hach, es war wieder ein Fest für den Genuss. Und jetzt wollen wir euch auch gar nicht mehr auf die Folter spannen. Hier kommt unser Hauptgang:Rinderfilet

Zutaten für das Rinderfilet (Sous Vide) (5 Personen):

  • 1,25 kg Rinderfilet (möglichst das Mittelstück)
  • 2 TL geräucherter Pfeffer (z.B. DIESER von Spicebar)
  • 1 EL Butter
  • Salz

Zubereitung des Rinderfilets:

  1. Das Rinderfilet von Sehnen befreien und gemeinsam mit Pfeffer und der Butter einvakuumieren.
  2. Dann das Ganze für knapp 4 Stunden bei 54 °C in den Sous Vide Garer geben (unten im Beitrag findet ihr einen Link zu Sous Vide Garer, den wir verwenden.)
  3. Anschließend das Rinderfilet von allen Seiten ca. 40 Sekunden, so hoch wie möglich, unter den Beefer geben.
  4. Das Filet in 5 gleichgroße Scheiben schneiden und gemeinsam anrichten.

 

Zutaten für die Bacon-Butter:

  • 250 g Butter (möglichst zimmerwarm)
  • 100 g Bacon
  • 2 TL Ahornsirup
  • 1 geh. TL Fleur de Sel
  • 1 TL Mr. Nicepepper (von Spicebar)

Zubereitung der Bacon-Butter:

  1. Den Bacon in einer Pfanne kross auslassen und dann auf einen Teller mit Küchenpapier geben,
  2. Diesen nun ganz fein hacken, mit den anderen Zutaten und 2 TL vom Baconfett vermischen.
  3. Zum Schluss die fertige Bacon-Butter in Frischhaltefolie geben und zu einer Wurst formen und gut 2-3 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

Zutaten für die Spinat-Parmesan-Sauce:

  • 300 g Babyspinat
  • 250 g kleine Champignons
  • 1 Handvoll geriebener Parmesan
  • 1 Becher (200 g) Sahne
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung der Spinat-Parmesan-Sauce:

  1. Die Champignons putzen, wer keine kleinen bekommen hat, sollte die Champignons vierteln.
  2. In einer Pfanne Öl heiß werden lassen und die Champignons darin scharf anbraten.
  3. Den gewaschenen Spinat in die Pfanne geben und mit sautieren (er wird sehr schnell zusammenfallen).
  4. Dann das ganze mit der Sahne ablöschen, den Parmesan unterrühren und mit den Gewürzen abschmecken.

Zutaten für das Rezept der Herzoginkartoffeln:

  • 750 g Kartoffeln, mehligkochend
  • Salz
  • 75 g Butter
  • 2 Eigelb
  • Muskat
  • Spritzbeutel und -tülle

Zubereitung der Herzoginkartoffeln:

  1. Die Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser gar kochen.
  2. Das Wasser abgießen und die Butter und ein Eigelb hinzugeben, ebenso etwas Muskat und noch eine Prise Salz. Nun die Kartoffeln stampfen. Sie müssen richtig gut fein gestampft sein. Wer eine Kartoffelpresse hat, kann die Kartoffeln auch dadurch geben und dann mit den restlichen Zutaten vermengen.
  3. Den Spritzbeutel mit der Tülle versehen und die Kartoffelmasse dort hineinfüllen. Ein wenig Warten, bis es abgekühlt ist.
  4. Ein Backblech mit Backpapier versehen, Ofen auf 175° (Umluft) vorheizen und nun die Herzoginkartoffeln tupfen. (Manchmal setzt sich ein kleines Kartoffelstückchen, welches beim Pürieren nicht erwischt wurde in die Tülle. Nicht verzweifeln, einfach mit einem Zahnstocher rausholen.)
  5. Das letzte Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und die Herzoginkartoffeln damit bepinseln.
  6. Für 15 Min. in den Backofen geben. Wenn sie schön goldbraun sind, herausnehmen und servieren.

Loss et üch schmecke!

Severin SV 2447 Sous-Vide Garer, 6 L, 550 W, edelstahl gebürstet, schwarz

Price: EUR 89,99

4.0 von 5 Sternen (75 customer reviews)

27 used & new available from EUR 79,00

* Alle mit einem Sternchen versehenen Links sowie die Amazonbox, sind Amazon-Affiliate-Links. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Vielleicht gefällt dir auch

19 Kommentare

  • Antworte Malte Krückemeier 11. April 2017 um 6:46

    der absolute Knaller! Zum Reinsetzen!

  • Antworte Florian Deffte 11. April 2017 um 7:01

    Sehr geil

  • Antworte Petra Hola-Schneider 11. April 2017 um 7:47

    Bacon Butter mache ich auch gerade – köstlich!!

  • Antworte Gernekochen 11. April 2017 um 8:22

    Danke dir! 🙂

  • Antworte Gernekochen 11. April 2017 um 8:22

    Ganz genau!

  • Antworte Kevin Buch 11. April 2017 um 8:30

    Heiligs Blechle *.* Da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen

  • Antworte Gernekochen 11. April 2017 um 9:01

    Ruhig etwas fettiger und kross auslassen. Würde Scheiben nehmen, da diese schneller kross werden und einfacher zu hacken sind.

  • Antworte Janina Lechner 11. April 2017 um 11:02

    Das Fleisch sieht perfekt aus! Und habe ich da Bacon Butter gehört?!?

  • Antworte Ines Karlin 11. April 2017 um 11:15

    Mahhh, Speckbutter. Wie geil. Und dann noch dieses gutaussehende Stück Fleisch darunter <3

  • Antworte Simone Filipowsky 11. April 2017 um 17:59

    Oh oh oh oh, das erwischt mich gerade hungrig vorm Rechner! Mjammmm

  • Antworte Sascha Suer 13. April 2017 um 16:48

    Das ist genau meins! Lecker!

  • Antworte Robert Harms Geb Kaiserauer 16. April 2017 um 21:21

    Es war ein Gaumenschmaus für alle. Auch ohne Sous Vide und Beefer, nur eingeschweißt im Bräter im Ofen und dann auf den Gasgrill für 4 Minuten je Seite. Mein Bild steht eurem in nichts nach. Danke für das grandiose Rezept.

  • Antworte Benjamin Pluppins 16. April 2017 um 21:23

    Das freut uns sehr zu hören. Frohe Ostertage!

  • Antworte Sascha Roterberg 17. April 2017 um 0:08

    Hallo ihr Zwei,

    das schaut so unglaublich gut aus, dass ich es am liebsten sofort essen wollen würde!
    Ganz großes Kino!

  • Antworte Julia Stump 17. April 2017 um 9:38

    Mmh…. wie lecker ❤️

  • Antworte Katti Krause 17. April 2017 um 12:53

    Da bleibt mir nur zusagen: Fleisch ist mein Gemüse! <3

  • Möchtest du uns was mitteilen?