Lammkoteletts – Erst schonend gegart und dann gebeeft…

Der eine oder andere wird sich vielleicht daran erinnern, dass wir euch vor kurzer Zeit ein Foto von vakuumierten Lammkoteletts gezeigt haben… Heute haben wir auch das fertige Ergebnis, sowie die passende Ergänzung zu unseren gefüllten Süßkartoffeln für euch.. Wir widmen uns nämlich der fleischigen Komponente bei unserem Osterbrunch mit Sascha & Torsten… Passend zu Ostern sollte es natürlich Lamm sein und da sind wir zum türkischen Metzger unseres Vertrauens gefahren… Die Lammkoteletts haben uns so angelacht, dass wir diese unbedingt mitnehmen MUSSTEN… Es ging nicht anders ;-)

Das genaue Rezept findet ihr nun hier.

Zutaten für das Rezept der Lammkoteletts:

  • 8 Lammkoteletts
  • 8 kleine Zweige Thymian
  • 8 kleine Zweige Rosmarin
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 TL Wilder Voatsiperifery Pfeffer ersatzweise schwarzen Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

  1. Einen Tag vorher werden die Lammkoteletts mariniert und vakuumiert. Wenn ihr keinen Vakuumierer habt (unten seht ihr den, den wir verwenden), könnt ihr auch hitzebeständige Gefrierbeutel nehmen, die Luft mit einem Stohaln raussaugen und mit einem Clip oder Gummiband den Beutel gut verschließen.
  2. Den Pfeffer mörsern und auf die 8 Lammkoteletts verteilen und diese dann mit dem Olivenöl einreiben.
  3. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden und auf jedes Lammkotelett eine Scheibe legen.
  4. Diese dann am besten zu viert so in einen Beutel geben, dass oben immer ein Thymianzweig liegt und unter dem Lammkotelett ein Rosmarinzweig.
  5. Den Beutel nun vakuumieren und über Nacht in den Kühlschrank legen.
  6. Am nächsten Tag den Backofen auf 50 °C vorheizen (am besten mit einem Backofenthermometer kontrollieren) und die vakuumierten Lammkoteletts mit Beutel für ein bis zwei Stunden in den Ofen geben. Eine Stunde reicht völlig, es schadet aber auch nicht wenn sie länger im Ofen bleiben.
  7. Anschließend aus den Beuteln befreien und für 40 Sekunden pro Seite die Lammkoteletts unter den Beefer legen. Ansonsten von beiden Seiten bei höchster Hitze in einer Pfanne anbraten.
  8. Salzen… FERTIG!!!

Unser Ergebnis war leider minimal drüber, da der Backofen auf 70 °C hoch gegangen ist als wir mal kurz nicht aufgepasst haben.

Loss et üch schmecke.

P.S.: Morgen solltet ihr unbedingt bei „Die Jungs kochen und backen„! Sascha und Torsten präsentieren euch kleine leckere Quarkbrote… Das Nachbacken können wir nur empfehlen!

* Alle mit einem Sternchen versehenen Links sowie die Amazonbox, sind Amazon-Affiliate-Links. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Werbung

In diesem Artikel geht es um:

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Werbung

Unser brandneues Kochbuch

Waffeln in allen Variationen

Wer Waffeln mag, wird unser Buch lieben... zumindest hoffen wir das ;-)

 

Hier Bestellen

Wir stecken hinter Gernekochen!

Gernekochen, Rezepte, Foodblog

Werbung für unser Gewürz

Gernekochen Universalgewürz

Gemeinsam entwickelt mit Spicebar

Der Allrounder unter den Gewürzen! Geschmack pur in BIO Qualität.

 

Hier Bestellen

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll