Wagyu Burger mit Bacon

Wagyu Burger mit Bacon und Spargel

Enthält Werbung
Kalender
12. Mai 2021
Wagyu Burger mit Bacon

Spargel auf einem Wagyu Burger mit Bacon, geht das? Oh ja und wie das geht! Dazu noch eine leckere Sauce Hollandaise und der Genuss ist vorprogrammiert. Das Bacon eigentlich zu allem passt, ist wohl jedem klar, denn alles wird besser mit Bacon. Aber Bacon und Spargel auf einem Burger und dann auch noch mit Hollandaise, das ist ein Kracher, der euch die Schuhe auszieht.

Natürlich ist die Kombination aus Spargel und Bacon kein Geheimnis und wir haben auch schon häufiger Spargel mit Bacon umwickelt, aber auf einem Burger hatten wir dies bisher noch nie. Aber es hat funktioniert und unser Wagyu Burger mit Bacon wurde durch den gedämpften Spargel zu einer wirklichen Delikatesse. Natürlich könnt ihr das Ganze auch mit üblichen Rinderhackfleisch machen oder grünen Spargel nehmen. Verwendet das, was euch schmeckt, aber vergesst niemals den Bacon und die Sauce Hollandaise.

Wir lieben Bacon und auch wenn man es manchmal nicht glaubt, er ist unglaublich vielseitig. Sogar in Süßspeisen kann man wunderbar mit Bacon das gewisse etwas herauskitzeln, wie wir euch bereits mit unseren Buttermilchpancakes mit Candy Bacon gezeigt haben. Aber bei herzhaften Speisen gibt es das eine oder andere, dass kann man sich ohne Bacon kaum vorstellen und das beste Beispiel sind Burger. So verwundert es euch wahrscheinlich nicht, dass unser Wagyu Burger mit Bacon veredelt wird.

Bester Bacon aus dem Hause TULIP #ilovebacon

Wagyu Burger mit Bacon

Aber Bacon ist nicht gleich Bacon! Für unseren Wagyu Burger mit Bacon, verwenden wir eben diesen aus dem Hause TULIP. Es gibt im Supermarkt eine riesengroße Auswahl und je nachdem in welchen Supermarkt ihr gerade geht, gibt es natürlich auch Eigenmarken und andere Hersteller, aber wir greifen schon seit Jahren, eigentlich immer zu TULIP, wenn dieser verfügbar ist. Gerade bei den Eigenmarke erlebt man immer hauchdünne Scheiben, die schon beim herausnehmen auseinander reißen oder aber eine Packung, wo jede Scheibe eine andere Stärke hat.

Das alles ist uns bei Bacon von TULIP noch nie passiert, die Scheiben sind alle gleichmäßig geschnitten und wir sind der Meinung, dass sie auch immer einen hauch dicker sind, als bei manch anderen Anbietern. So zerfallen die Scheiben weder beim Herausnehmen, noch beim Braten. Dazu kommt das richtige Verhältnis aus Fleisch und Fett, wodurch die Scheiben wunderbar kross werden und genau dies ist es ja, was wir meist erreichen wollen. Dazu kommt, dass sie uns auch einfach richtig gut schmecken und das Raucharoma weder zu aufdringlich, noch zu schwach ist. In unseren Augen gibt es im Supermarkt keinen besseren Bacon als den von TULIP und für unseren Wagyu Burger mit Bacon ist uns das Beste gerade gut genug.

Wer ist TULIP?

Wagyu Burger mit Bacon

Warum wir den Bacon von TULIP verwenden, wisst ihr mittlerweile, aber wehr steckt hinter TULIP? TULIP ist eine 1909 registrierte Marke, hinter der das dänische Unternehmen Danish Crown Foods steht.

Qualitätssicherung ist für Danish Crown Foods das A und O und deswegen setzen sich dort tagtäglich alleine 45 Mitarbeiter damit auseinander. Über 99.000 jährliche Analysen und 2000 Besuche von Behörden macht dieses Unternehmen zum Weltmeister der Lebensmittelsicherheit.

Jetzt geht es aber zurück zu unserem Wagyu Burger mit Bacon

Trotz des geringen Anteils an Bacon, spielt dieser auf unserem Wagyu Burger geschmacklich dennoch eine Hauptrolle, denn es braucht hier nicht viel, um sich mit in den Vordergrund einzureihen und so besteht unser Burger auch eigentlich nur aus Hauptrollen und die Nebenrollen bleiben unbesetzt.

Angefangen beim erstklassigen Patty aus bestem Fleisch vom Wagyu Rind, über regionalen und frischen Spargel, eine tolle Sauce Hollandaise bis hin zum Bacon. All diese Zutaten machen unseren Wagyu Burger mit Bacon zu einem absoluten Gaumenschmaus.

Wir haben in letzter Zeit smashed Burger für uns entdeckt und so haben wir auch unseren Wagyu Burger zu einem double smashed Burger gemacht. Die Patties werden hier vorher ziemlich platt gedrückt, was mehr Röstaromen und Geschmack bedeutet. Außerdem geht es auch ein kleines bisschen schneller. Wir lieben diese Variante und sie ist vor allem auch perfekt für die Leute, die ihren Burger nicht medium oder rare mögen. Denn so wird der Burger trotzdem nicht trocken.

Wagyu Burger mit Bacon
Rezept

Wagyu Burger mit Bacon und Spargel

Lass gerne eine Bewertung da!
5 von 1 Bewertung
Instagram Logo

Du bist auf Instagram und hast dieses Rezept getestet?

Dann würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du es postest uns und markierst mit:

@gernekochen
Unser Wagyu Burger mit Bacon und Spargel ist ein Volltreffer in Sachen Geschmack. Deswegen solltet ihr ihn UNBEDINGT probieren! Traut euch ran, eure Geschmackssinne werden es euch danken.
Gericht Burger, Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Keyword Bacon, Burger, Spargel, Wagyu Burger
Zubereitungszeit
10 Minuten
Kochzeit
25 Minuten
Gesamtzeit
Zutaten für das Rezept
2
  • 2 Buns z.B. Brioche
  • 1 Tomate
  • 360 g Wagyu Hackfleisch
  • 2 Stangen Spargel
  • 4 EL Sauce Hollandaise
  • 1 handvoll Rucola
  • 4 Scheiben Bacon
  • 4 Scheiben Cheddar
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Sauce Hollandaise frisch zubereiten (einfach Link bei den Zutaten folgen) oder fertige Sauce in einem Topf bei schwacher Hitze erwärmen.
  • Tomate in Scheiben schneiden.
  • Nun schälen wir den Spargel, schneiden vom Ende ca. 2 cm ab entsorgen dies. Jetzt schneidet die Stangen schräg in ca. 1 cm dicke Tranchen.
  • Diese werde dann im Dampfgarer ca. 15 Min bei 100°C gegart. Wer keinen Dampfgarer hat, blanchiert diese für ca. 5-10 Minuten in kochendem Wasser
  • Hackfleisch mit ca. 1 TL Salz würzen und auf 4 Portionen aufteilen, die ihr zu Kugeln formt.
  • Eine große Pfanne nehmen und darin den Bacon bei 3/4 Hitze kross ausbacken.
  • Das übrige Fett, aus der Pfanne, in die Sauce Hollandaise gießen und direkt verrühren.
  • Im der noch leicht fettigen Pfanne die Innenseiten der Buns anknuspern.
  • Hackfleischkugeln auf Backpapier verteilen und den Boden einer glatten Pfanne oder einen Grillspatel mit etwas Öl einreiben und damit die Kugeln ca. 2-3 mm platt streichen. Wodurch ihr 4 dünne Patties erhaltet.
  • Backpapier so ausschneiden, dass ihr jeweils ein Pattie auf Backpapier habt.
  • Hitze der Pfanne erhöhen und je nach Größe der Pfanne alle 4 oder erstmal nur 2 Patties mit dem Backpapier nach oben, in die Pfanne geben.
  • Nach ca. 2 Minuten Backpapier entfernen, die Patties wenden, leicht mit Pfeffer würzen und je einer Scheibe Käse belegen. Danach für 2 Minuten mit Deckel braten.
  • Nun legt ihr ein Pattie mit Käse auf das nächste Pattie mit Käse und könnt euren Burger fertigstellen.
  • Auf den Bun kommt erst Rucola und dann schon ein Käse-Pattie-Doppeldecker. Danach 2 Scheiben zerkleinerter Bacon, Tomate und Spargel. Nun wird das Ganze mit Sauce Hollandaise getoppt und der Deckel kommt drauf… Fertig!

Loss et üch schmecke.

Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.
Benni von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Benni

Benni ist nicht nur der Organisationsmensch im Hintergrund. Er hat den Überblick über Alles, schreibt die Emails und kümmert sich um das Technische.

Zusätzlich unterstützt und berät er kleine Manufakturen, Start Ups, namhafte Hersteller bis hin zu Global Playern in Sachen Social Media und Blogger Relations.

Chef ist er nicht nur am Herd, sondern vor allem auch an unseren Grills. Das er auch beruflich im BBQ-Bereich zu finden ist, kommt ihm da zugute. Bekannt ist er vor allem für seine Frikadellen, Steaks und sein super cremiges Rührei. Die süßen Sachen überlässt er dann Theres.
Zu Gesicht bekommt man ihn im Social Media eher selten, er ist die berühmte Stimme aus dem Off, die dann mit passenden Kommentaren Eindruck hinterlässt.

WEITERE REZEPTE

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.