salsa burger

Salsa Burger

Enthält Werbung
Kalender
4. August 2020

Der tanzt auf der Zunge

salsa burger

Burger sind bei uns immer ein gern gesehener Gast und so ist es auch bei unserem Salsa Burger. Dieser ist wieder mal ein echtes eatventure und besteht aus allerbestem Rindfleisch, Käse, Bacon und ordentlich Salsa. Wer mag kann den Burger noch mit Nachos toppen und bekommt dadurch einen ordentlichen Crunch.

Damit das Fleisch geschmacklich aber besser durch kommt, haben wir auf die Nachos verzichtet. Wir sind diesmal nämlich bei den Patties einen anderen Weg gegangen, als den, den wir sonst meistens wählen.

Wenn wir Burger selber machen, verwenden wir eigentlich immer eine Eatventure Hackbombe. Hier schwanken wir dann schon mal zwischen den beiden Varianten.

Welche Form der Hackbombe gibt es?

Einmal gibt es die Hackbombe aus dem Fleisch von Red Heifer Rindern. Diese stammen vorrangig aus NRW und auch Niedersachsen und werden im Alter von ca. 24 Monaten geschlachtet. Danach wird das Fleisch noch 6 Wochen trocken gereift (dry aging) und bekommt auch dadurch sein vollmundiges Aroma. Diese Hackbombe haben wir auch für unseren Salsa Burger verwendet.

Die andere Variante ist die Biru Wagyu Hackbombe. Hier reden wir tatsächlich über Tajima Wagyu Ochsen mit einer sehr guten Marmorierung (BMS #8 – #11) Diese Rinder haben ein Schlachtalter von 40 Monaten und genießen eine 6 monatige Biertreber Endmast. Auch hier geht das Fleisch noch durch die Trockenreifung, in diesem Fall sogar 8 Wochen. Der Fettgehalt dieser Hackbombe ist deutlich höher als bei der Red Heifer Variante. Das Fleisch ist schon was ganz besonders aber für den „alltäglichen“ Burger ist die Red Heifer Variante unser Favorit. Aber wenn es mal etwas besonderes sein soll, dann kommt Biru Wagyu in den Burger Bun.

Was ist beim Salsa Burger nun anders?

Normalerweile machen wir aus einer Hackbombe je zwei Patties für 2 Burger. Bei unserem Salsa Burger Haben wir aus 2 Hackbomben jedoch 6 Patties für 3 Burger gemacht. Die Patties sind in diesem Fall mit knapp 120 g relativ dünn. Man bekommt sie dadurch natürlich nicht medium, aber leicht gesalzen und außen kross gegrillt sind ein echter Kracher und passen so wunderbar auf unserem Burger.

Wir lieben diese dünnere Variante mit zwei Patties auf dem Burger, denn da lässt sich schön noch etwas mehr Käse zwischen die beiden Scheiben mogeln… Herrlich schmeckt das und ab und zu landet dann diese Variante auf dem Tisch.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS
DAS HABEN WIR BEI DIESEM REZEPT VERWENDET :
Error in replacing shortcode : Invalid item for option „value“ („OffersAutoPriceAmount“). Please check the [url=https://docs.getasa2.com/placeholders.html]Placeholder documentation[/url].
Error in replacing shortcode : Invalid item for option „value“ („MediumImageURL“). Please check the [url=https://docs.getasa2.com/placeholders.html]Placeholder documentation[/url].
“ width=“160}“ height=“
Error in replacing shortcode : Invalid item for option „value“ („MediumImageHeight“). Please check the [url=https://docs.getasa2.com/placeholders.html]Placeholder documentation[/url].
„>
Error in replacing shortcode : Invalid item for option „value“ („OffersAutoPriceAmount“). Please check the [url=https://docs.getasa2.com/placeholders.html]Placeholder documentation[/url].

Rezept für den Salsa Burger

Rezept ist hier schon fast zu viel gesagt, denn letztlich ist es, wie bei den meisten Burgern, nur ein „Schichtungs-Vorschlag“. Das ändert aber nichts daran, dass dieser Burger ein kleiner Gaumenschmeichler ist.

Rezept

Salsa Burger

Lass gerne eine Bewertung da!
4.91 von 11 Bewertungen
Dieser Salsa Burger ist unglaublich lecker und einfach zu machen. Die meisten Zutaten davon hat man eigentlich immer zuhause.
Gericht Burger, Hauptgericht
Land & Region Amerika, Amerikanisch
Keyword Burger, Salsa
Zubereitungszeit
5 Minuten
Kochzeit
10 Minuten
Gesamtzeit
Zutaten für das Rezept
3

Zubereitung

  • Beide Hackbomben mit dem Salz würzen und dann mit möglichst wenig Druck vermengen und daraus 6 Patties formen.
  • Bacon in einer Pfanne oder auf dem Grill von beiden Seiten leicht anrösten und dann warm halten.
  • In dem Fett vom Bacon könnt ihr nun noch die offenen Innenflächen der Burger Buns anrösten.
  • Nun Herd oder Grill auf höchster Stufe aufheizen und die Patties von beiden Seiten ordentlich grillen bzw. braten. Nun Herd oder Grill ausschalten, die Patties pfeffern, jeweils eine Scheibe Käse darauf legen und die Burger zusammenbauen,
  • Auf die Unterseite der Buns verteilt ihr je 1 EL Ketchup und ein TL Senf. Darauf kommen jeweils 2 Patties mit Käse, darauf je 2 Scheiben Bacon, 1 EL Salsa und dann der Deckel.
Wer mag gibt einfach noch Nachos dazu und natürlich muss man die Tomaten Salsa nicht selber machen und kann fertige kaufen. Aber das selber machen lohnt sich.

Loss et üch schmecke.

Instagram Logo

Hast du dieses Rezept getestet?

Wir freuen uns, wenn du uns auf Instagram taggst! Und zwar mit:

@gernekochen
Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.

WEITERE REZEPTE

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




DIR GEFÄLLT UNSERE BEITRAG?
DANN TEILE IHN DOCH MIT ANDEREN!

WERBUNG
DIE BESTEN REZEPTE FÜR DEN OBERHITZEGRILL
Unser neues Kochbuch mit 69 Rezepten von uns und tollen weiteren Foodblogs.

Wir stecken hinter Gernekochen!

BLOGS, DIE WIR GERNE LESEN:
Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.