Chorizo-Kichererbsen-Eintopf

Chorizo-Kichererbsen-Eintopf

Enthält Werbung
Kalender
23. Oktober 2021
Chorizo-Kichererbsen-Eintopf

Seid ihr bereit für eine kleine Reise in spanische Bodegas? Dann schnallt euch an, wir legen los. Unser Chorizo-Kichererbsen-Eintopf wird euch nämlich mitnehmen in die spanischen Weinkeller. Genau genommen reisen wir in die Region Navarra. Neugierig geworden? Jetzt geht die Reise los.

Chorizo-Kichererbsen-Eintopf

In 30 Min. auf dem Tisch: Chorizo-Kichererbsen-Eintopf

Der Chorizo-Kichererbsen-Eintopf ist ein Rezept, welches in ganz Spanien auf den Tisch kommt. Natürlich mit wechselnden Zutaten je nach Region, so wie man das bei uns in Deutschland auch kennt. Wir haben es jetzt deftig gemacht, quasi die spanischen Mettendchen, besser bekannt als Chorizo, genommen und mit in den Eintopf gepackt. Aber kommen wir auf spanische Bodegas zu sprechen. Eigentlich ist mit Bodega ein Weinkeller oder Kelterei gemeint. Und um die wird es heute auch vorrangig gehen. Mittlerweile versteht man darunter, vor allem in Deutschland (wir haben hier auch eine Bodega im Ort) kleine Schänken, in denen man Tapas und anderes bekommt. Und ein solches Gericht aus einer Bodega ist unser Chorizo-Kichererbsen-Eintopf.

Chorizo-Kichererbsen-Eintopf

Unser Reiseziel: Die Weinregion Navarra

Wir wollen euch heute Bodegas im eigentlichen Sinne, die in der Weinregion Navarra beheimatet sind, vorstellen. Navarra findet ihr im Norden Spaniens, die bekannteste Stadt ist Pamplona, die mit Sicherheit vielen ein Begriff ist. Direkt neben Navarra findet ihr die Region Rioja mit ihrem bekannten Wein. Auch in Navarra wird vorrangig Rotwein angebaut. Die Weinberge liegen zum Teil am Rande der Pyrenäen und sogar am berühmten Jakobsweg. Vier Bodegas mit ihren Weinen wollen wir euch heute näher vorstellen. Denn diese und neun weitere wollen ihre Region und tollen Weine bekannter machen. Zu allen Weinen könnt ihr unseren schnellen Eintopf essen, denn diese passen durch ihre Aromen hervorragend dazu.

Unsere vier Weine der Region Navarra

Der Sardasol Crianza stammt von der Bodega Alconde und befindet sich im südlichen Teil der Navarra. Wenn ihr auf Geschmäcker wie Vanille, Zimt sowie kandierten Früchten steht, seid ihr mit diesem Wein auf der richtigen Seite. Das Weingut ist übrigens ein Zusammenschluss mehrere Winzer, die sich auf die gemeinsam Nutzung der Weinberge für die Herstellung guten Weins geeinigt haben.

Dieser Wein namens Angel (spanisch aussprechen ;-)) spricht mich ja schon allein vom Etikett her an. Angel ist der Name des Urgroßvaters der heutigen Besitzer, der maßgeblich am Erfolg des Weingutes Pago de Larrainzar beteiligt war. Der Rotwein ist ein Cuvée aus Merlot, Garnacha, Tempranillo und Cabernet Sauvignon. Das Aroma wird von Brombeere, Karamell und Pflaume bestimmt, der durch die Reifung in Eichenfässern ergänzt wird.

Ein wunderschönes Etikett, welches mich ja schon wieder einlädt, die Flasche zu öffnen. Dieser Wein von La Casa de Lúculo besteht aus Garnacha-Trauben, die biologisch auf einem 90 Jahre altem Weinberg namens Santa Eufemia angebaut und von Hand geerntet werden. Auch dieser Wein wird in Eichenfässern gereift und bringt Aromen von roten Früchten, Kirschen und Veilchen mit. Fruchtig und blumig sind, glaube ich, die richtigen Begriffe für diesen Wein.

Die Weinberge des Weinkeller Unsi liegt am Rande der Pyrenäen, der Wein wird also auf schwer zugänglichem Gebiet angebaut. Der Terrazas Tinto ist ebenfalls aus Garnacha-Trauben gewonnen, die alle auf unterschiedlichen Höhen wachsen und damit auch unterschiedliche Aromen mitbringen. Auch hier findet ihr Aromen von Beeren, Veilchen sowie Thymian und Rosmarin.

Alle dieser vier Weine bekommt ihr zwischen neun und fünfzehn Euro im Weinhandel. Neben diesen vier Bodegas gibt es eben noch weitere, die ebenfalls tolle Weine produzieren:

Zu allen vier genannten Weinen passt unser Chorizo-Kichererbsen-Eintopf hervorragend. Das Herzhafte der Chorizo und die Weine ergänzen sich super. Und wenn man nicht nur unseren Eintopf, sondern noch ein paar andere Tapas macht, wie zum Beispiel die Albondigas, dann hat man einen super Abend, an dem man sich durchschlemmen und trinken kann.

Weitere, leckere Tapas-Rezepte:

Rezept

Chorizo-Kichererbsen-Eintopf

Lass gerne eine Bewertung da!
Noch keine Bewertungen
Instagram Logo

Du bist auf Instagram und hast dieses Rezept getestet?

Dann würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du es postest uns und markierst mit:

@gernekochen
In nur 30 Min. habt ihr einen leckeren, herzhaften Eintopf auf dem Tisch stehen, der hervorragend an einem Tapasabend serviert werden kann.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Spanien
Keyword Chorizo-Kichererbsen-Eintopf
Zubereitungszeit
10 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Gesamtzeit
40 Minuten
Zutaten für das Rezept
4
  • 200 g Chorizo
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 1 Paprika, grün
  • 1 Paprika, rot
  • 500 g Kichererbsen aus der Dose
  • 4 Kartoffeln
  • 1 Fleischtomate
  • 3 Lorbeerblätter
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 250 ml Wasser

Zubereitung

  • Die Chorizo in Scheiben schneiden und in einem Topf in etwas Olivenöl bei mittelhoher Temperatur anbraten.
    In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in Würfel schneiden.
  • Die Karotte in Scheiben schneiden, die Paprika entkernen und in Würfel schneiden. Das Gemüse zur Chorizo in den Topf geben und mit andünsten. Die Temperatur der Platte runterfahren und bei geringer Hitzezufuhr das Gemüse weich garen. Anschließend schon einmal salzen und pfeffern.
    Die Tomate schälen, entkernen und dann würfeln (schälen entweder mit dem Messer die jeweiligen Viertel oder mit einem guten Sparschäler). Kartoffeln ebenfalls schälen und in grobe Würfel schneiden.
  • Das Wasser hinzugeben (sollte ca. 2cm hoch im Topf stehen, ggf. also mehr nehmen) und zum Kochen bringen. Die Kichererbsen hineingeben kurz aufkochen und dann die Hitze wieder reduzieren. Kartoffeln, Tomate und Lorbeerblätter zugeben und ca. 20 Min. weitergaren.
  • Sind die Kartoffeln gar, noch einmal mit Salz und Pfeffer ordentlich abschmecken und dann servieren.

Loss et üch schmecke.

Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu Ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.