Gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen

Kalender
20. September 2020
Gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen ist einer von Bennis Lieblingskuchen. Und als mich vor Wochen das Backfieber packte (da die Hitze zurückging und man den Ofen endlich wieder anschmeißen konnte), da hatte ich auf Instagram nach Ideen für Kuchenrezepte gefragt. Als dann der Vorschlag mit dem gedeckten Apfelkuchen kam, hatte ich quasi keine andere Wahl mehr als den Apfelkuchen zu machen.

Das erste Mal gedeckter Apfelkuchen

Ich muss gestehen, dass ich jetzt nicht der größte Apfelkuchenfan bin, aber wer kann seinem Mann schon einen Wunsch abschlagen. Es war für mich auch eine Premiere, denn einen gedeckten Apfelkuchen hatte ich bis dato noch nie gemacht.

Zwar ist das Rezept recht einfach, aber manchmal stellt man sich in Gedanken ja dämlich an. Ich war am hin und her überlegen, wie ich denn nun den Teig in die Form und anschließend noch den Deckel darauf bekomme. Das schien mir kompliziert zu sein. War es am Ende gar nicht.

Tipps für die Teigform

Ich habe einfach den Springformrand genommen, auf den ausgerollten Teig gelegt und ausgeschnitten. Den restlichen Teig habe ich zu einer Wurst verarbeitet. Den ersten ausgeschnittenen Kreis habe ich dann als Boden in die Form gelegt, dann den Rand mit der Wurst ausgelegt und hochgezogen. Beide Teige habe ich dann verbunden, da ich den dicken Teig unten am Rand kleiner gemacht habe. Dann kam die Apfelfüllung hinein und der Deckel obendrauf. Den Rand habe ich dann über den Deckel mit Hilfe eines Messers gefaltet und glatt gestrichen. Das klappte ganz gut, denn der fertige gedeckte Apfelkuchen hat gehalten.

Beim zweiten Mal backen, hatte ich keinen Apfelsaft da. Daher habe ich ein wenig Apfelessig genommen und diesen mit Wasser verdünnt (habe ich auch im Rezept angegeben). Das geht tatsächlich ganz wunderbar. Ach ja, wer mag kann da natürlich Rosinen, auch Rumrosinen, mit hineingeben. Oder Cranberries. Wir beide mögen das nicht so gerne, aber deswegen muss es euch ja nicht abhalten ;-)

Rezept

Gedeckter Apfelkuchen

Lass gerne eine Bewertung da!
5 von 4 Bewertungen
Unser gedeckter Apfelkuchen geht ganz einfach und ist unfassbar lecker.
Gericht Kuchen
Land & Region Deutsch
Keyword gedeckter apfelkuchen
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamtzeit
Zutaten für das Rezept

Mürbeteig

  • 400 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Butter weich
  • 60 g Frischkäse
  • 1 Ei

Apfelfüllung

  • 1,5 kg säuerliche Äpfel
  • 340 ml Apfelsaft alternativ 100 ml Apfelessig, Rest Wasser
  • 70 g Speisestärke
  • ½ TL Zimt
  • 50 g Rosinen optional
  • Puderzucker für den Zuckerguß
  • 2 EL Aprikosenmarmelade zum Bestreichen

Zubereitung

Teigherstellung

  • Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten und im Kühlschrank aufbewahren.
  • In der Zwischenzeit:
  • Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einen Topf geben, und 5 Min köcheln lassen. Apfelsaft, Stärke und Zimt verrühren, zugeben und kurz aufkochen. Abkühlen lassen (wer mag, gibt die Rosinen ebenfalls dazu).

Kuchenbau

  • Den Ofen auf 170°C Umluft aufheizen.
    Mürbeteig ausrollen. Mit Hilfe der Kuchenform die Kreise der Springform zweilmal ausstechen.
    Die Springform einfetten und den ersten Kreis hineinlegen. Mit dem Restteig den Rand auslegen. Die Apfelmasse hineingeben, zweiten Teigkreis auflegen und verschließen.
    Mit verquirlten Ei bestreichen und bei 170°C Umluft 35 min backen.
  • 2 EL Aprikosenmarmelade erhitzen, den Kuchen damit bestreichen. Erkalten lassen
  • Zuckerguß herstellen, drüber geben

Zubereitung im Thermomix®

  • Teig: Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 20 Sek./St.4 zu einem Teig verarbeiten. Herausnehmen, kurz zusammenkneten und in den Kühlschrank geben.
    Apfelfüllung: Äpfel schälen, entkernen und in den Mixtopf geben, 3-5 Sek./St.4 stellen. Dann für 5 Min. bei 100°C St. 1 köcheln lassen.Apfelsaft mit Stärke verrühren und zusammen mit anderen Zutaten hineingeben, 2 Min./100°C/St.2 aufkochen lassen und erkalten lassen.
    Wie oben beschrieben fortfahren.
Gedeckter Apfelkuchen

DAZU PASST

Loss et üch schmecke.

Instagram Logo

Hast du dieses Rezept getestet?

Wir freuen uns, wenn du uns auf Instagram taggst! Und zwar mit:

@gernekochen
Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu Ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

WEITERE REZEPTE

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




DIR GEFÄLLT UNSERE BEITRAG?
DANN TEILE IHN DOCH MIT ANDEREN!

WERBUNG
DIE BESTEN REZEPTE FÜR DEN OBERHITZEGRILL
Unser neues Kochbuch mit 69 Rezepten von uns und tollen weiteren Foodblogs.

Wir stecken hinter Gernekochen!

BLOGS, DIE WIR GERNE LESEN:
Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.