AUS DEM GARTEN UND MEHR

Wintersalat mit Orangen, Cranberries und gerösteten Mandeln

12. Januar 2017
Wintersalat

Wir sind mittendrin im Winter. Und immer nur schwere Schmorgerichte oder ähnliches machen, nein, darauf habe ich keine Lust. Deshalb habe ich einen Wintersalat gemacht. Mit all den Dingen, die mir so entgegengekommen sind, allen voran natürlich die Orange. Klar, das was wir heute im Supermarkt an Auswahl bzgl. Salat und Gemüse bekommen, ist natürlich nicht mit dem zu vergleichen, was man vor 5 Jahren bekommen hätte. Da liegen mittlerweile Welten zwischen und die Frage stellt sich, ob man zu Weihnachten wirklich peruanische Erdbeeren haben muss. Nun ja.

Ihr könnt den Wintersalat natürlich auch abwandeln wie ihr mögt. Wenn Kinder mit essen, karamellisiert ihr die Orangen statt mit Grand Marnier nur mit Orangensaft. Auch die Cranberries sind austauschbar. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

WintersalatZutaten für den Wintersalat:

  • Gemischten Salat (da dürft ihr nehmen, was euch gefällt)
  • 1 Handvoll gehobelte Mandeln
  • 1 Handvoll Cranberries
  • 125 g Feta
  • 1 Orange
  • 1 Handvoll Granatapfelkerne
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Grand Marnier (oder andern Orangenlikör) alternativ Orangensaft
  • 4 EL Haselnussöl
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Weißweinessig

WintersalatZubereitung des Wintersalates:

  1. In eine Schüssel den gemischten Salat geben. Die Cranberries darauf verteilen.
  2. Die Mandeln in einer Pfanne fettfrei anrösten und auf einem Teller beiseite stellen.
  3. Den Feta in kleine Würfel schneiden.
  4. Die Orange filetieren: Dazu mit Hilfe eines scharfen Messers oben und unten einen Deckel abschneiden. Dann die Schale von oben nach unten mit Hilfe des Messers abschneiden, dafür der natürlichen Form der Orange folgen. Das Weiße muss auf jedenfalls mit ab. Dann die einzelnen Segmente in Form eines Dreiecks herausschneiden (dazu zwischen den weißen Streifen schneiden und die Orangenfilets auslösen). Die ausgelösten Filets in einer kleinen Schüssel sammeln und das Restgehäuse über einem hohen Gefäß auspressen.
  5. In das hohe Gefäß nun das Haselnussöl und den Essig, sowie Salz und Pfeffer dazugeben und abschmecken.
  6. Die 2 EL Zucker in einer Pfanne heiß werden und karamellisieren lassen. Den Grand Marnier hinzugeben und den Karamell damit lösen, dann die Orangenfilets hinzugeben und mit dem Karamell ummanteln. Auf dem Salat verteilen.
  7. Das Dressing über dem Salat verteilen und servieren.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

13 Kommentare

  • Antworte Sascha Wett 12. Januar 2017 um 6:37

    Köstlich!!! Salat geht immer …

  • Antworte Sarah Thor 12. Januar 2017 um 6:42

    Sehr fein! ❤

  • Antworte Katti Krause 12. Januar 2017 um 7:14

    mhhhhh sieht richtig lecker aus. <3

  • Antworte Sascha Suer 12. Januar 2017 um 7:29

    Meine Pause ist gerettet, sieht super lecker aus.

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 12. Januar 2017 um 7:38

    Mit eurem Salat trefft ihr voll ins Schwarze <3

  • Antworte Andreas Krebs 12. Januar 2017 um 8:06

    Oh Wow…. mega…. da hätte ich heute in der Mittagspause aber sowas von Bock. Liefert ihr? 😀

  • Antworte Martina Brandmeier 12. Januar 2017 um 8:40

    So hübsch! Mit Granatapfel geht einfach immer!

  • Antworte Simone Filipowsky 12. Januar 2017 um 9:11

    Auch wenn ich im Winter wenig Salathunger habe – hier würde ich gern zulangen! 🙂

  • Antworte Kevin Buch 12. Januar 2017 um 15:18

    Das hätte ich jetzt auch gerne. Bringt ein wenig Frische in den grauen Alltag 🙂

  • Antworte Malte Krückemeier 12. Januar 2017 um 17:04

    Ich bin dabei!

  • Antworte Silvia Caetano 13. Januar 2017 um 7:19

    Gerne! Das vermisse ich auch im Winter, obwohl ich Schmorgerichte mag.

  • Antworte Ines Karlin 13. Januar 2017 um 14:15

    Mhhhhh, eine tolle Kombination. Ich muss ja zugeben, dass ich meist zu faul bin den Salat immer zu putzen und es deshalb meistens doch keinen gibt 😉

  • Antworte Antje 14. Januar 2017 um 14:44

    Das klingt super lecker. Eigentlich müsste man sich für die Zubereitung eines Salats genauso viel Zeit nehmen wie z.B. für ein Fleischgericht, aber bei einem Salat muss es bei mir irgendwie immer ratzfatz gehen und darum sind sie letzlich oft sehr unkreativ.
    Vielen Dank für die Anregung!

  • Möchtest du uns was mitteilen?