Kiwi-Salat

Kiwi-Salat mit Spinat und Erdbeeren

Enthält Werbung
Kalender
26. Mai 2021
Kiwi-Salat

Habt ihr schon mal Kiwi-Salat gegessen? Also nicht in einem Obstsalat, da kommt bei mir grundsätzlich Kiwi mit rein, sondern in einem grünen Salat? Wir haben mit diesem schnellen Snack eine Premiere gefeiert und Kiwi das erste Mal eben als grünen Salat gegessen. Da ich das in diesem Einmachglas zubereitet habe, konnte ich auch super am nächsten Tag davon essen, denn nichts wurde matschig (aber dazu nachher mehr).

Kiwi – SunGold oder Grün?

Wusstet ihr das am 24. Mai Iss-eine-Kiwi-Tag ist? Und wusstet ihr auch, dass eine Zespri SunGold Kiwi bereits den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C deckt? Wahnsinn, was diese kleine Frucht alles kann. Die meisten von euch werden zudem Kiwis als grün kennen. Ich persönlich mag die SunGold Kiwi von Zespri mit ihrem gelben Fruchtfleisch aber lieber als die „normale“ grüne Kiwi. Sie ist milder und saftigsüß, und Zespri liefert die Kiwis im perfekten Reifezustand.

Kiwi-Salat

Wenn man Salat zubereitet, dann hat es meistens den Nachteil, dass das Dressing den Salat nach einiger Zeit aufweicht. Das wollte ich auf jeden Fall vermeiden, denn dann kann ich den Salat am nächsten Tag nicht mehr essen. Ebenso nervig finde ich es, dass Dressing immer extra zu packen. Gerade wenn man was für die Arbeit mitnehmen möchte, weil man den da ebenfalls noch snacken möchte. Daher habe ich mir ein Einmachglas, was natürlich groß genug sein muss, geschnappt und den Salat darin so geschichtet, dass nichts welk wird. Unten kommt nämlich das Dressing hinein. Darauf habe ich die Walnüsse gegeben. Diese sorgen für den nötigen Abstand zwischen den Spinatblättern (oder anderem Salat). Auf den Spinat kamen dann die kleingeschnittenen Erdbeeren und als Topping die leckere Zespri SunGold Kiwi. So konnte ich den Salat in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag noch essen.

Wenn der kleine Hunger kommt, ist der Kiwi-Salat perfekt

Tatsächlich habe ich am nächsten Tag, als am Mittag der kleine Hunger kam, einfach in den Kühlschrank gegriffen und mir den Kiwi-Salat genommen und draußen auf der Terrasse dann genossen. Benni hat natürlich auch seinen Anteil abbekommen und auch er war von der Frucht im Salat begeistert. Das Dressing habe ich übrigens mit Himbeeressig und Himbeermarmelade gemacht. Ein echtes Gedicht, was ich so, vielleicht auch abgewandelt, definitiv noch einmal machen werde. Der Kiwisnack auf der Terrasse bei strahlendem Sonnenschein war auf jeden Fall super geeignet. Und wenn es wieder auf die Arbeit geht, dann kann ich den Salat genauso vorbereiten und einen Kiwimoment mit frischem, aber vorbereitetem Salat, genießen. Hinterher kam mir übrigens noch die Idee, dass ich auch Feta hätte mit reingeben können, das passt eh gut zu Spinat, aber zum Fruchtigen eben auch.

Rezept

Kiwi-Salat mit Spinat und Erdbeeren

Lass gerne eine Bewertung da!
5 von 2 Bewertungen
Instagram Logo

Du bist auf Instagram und hast dieses Rezept getestet?

Dann würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du es postest uns und markierst mit:

@gernekochen
Leckerer, fruchtiger Salat mit Spinat und Kiwi sowie Erdbeeren. Nüsse und ein leckeres Himbeerdressing runden den Geschmack ab.
Gericht Salat
Land & Region Deutsch
Keyword Kiwi-Salat
Zubereitungszeit
5 Minuten
Kochzeit
10 Minuten
Gesamtzeit
15 Minuten
Zutaten für das Rezept
2
  • 2 Zespri SunGold Kiwis
  • 1 Handvoll Erdbeeren
  • 100 g Babyspinat
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 2 EL Himbeeressig
  • 1 EL Himbeermarmelade
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Für das Dressing, die Marmelade, Essig, Olivenöl sowie Salz und Pfeffer miteinander verrühren.
  • Die Walnüsse auf Wunschgröße hacken. Dann die Erdbeeren in kleine Würfel schneiden.
  • Den Spinat gründlich waschen. Die SunGold Kiwi schälen und in Würfel schneiden.
  • In eine Salatschüssel geben und alles mischen. Wer mag kann auch noch Feta darüber krümeln.
  • Wer es ebenfalls in ein Einmachglas (zum Mitnehmen, etc.) geben will, gibt als erstes das Dressing hinein. Darauf die Walnüssen, anschließend den Spinat. Dann die Erdbeeren und zum Schluss die Kiwi. Gut verschließen und bis zum Essen im Kühlschrank aufbewahren.

Loss et üch schmecke.

Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.
Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu Ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

WEITERE REZEPTE

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Kommentar
08.06.2021
Theres
Das freut mich sehr! Wir fanden ihn auch richtig gut. Lasst es euch weiterhin schmecken, Theres
Kommentar
08.06.2021
Astrid
Sehr lecker und erfrischend. Schnell gemacht. Gibt's noch öfter

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.