464.000 € Hähnchen – Million Dollar Chicken Gernekochen-Style

Ihr kennt das Million Dollar Chicken noch nicht? Dann wird es höchste Zeit! In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie ihr unsere Variante zubereitet, warum wir „nur“ vom 464.000 € Hähnchen reden und direkt noch ein Video, wo ihr euch den Klassiker im Bewegtbild anschauen könnt. Wir wünschen euch viel Spaß beim probieren und sagen: Loss et üch schmecke!

Benni
Kalender
6. September 2023
Million Dollar Chicken

Einfach und superlecker!

Datteldia
Datteldip

Unser liebster Dip an leckeren Abenden, der pikante Datteldip mit Frühlingszwiebeln und Chili

Klar, die meisten von uns lieben Hähnchen. Aber Million Dollar Chicken? Kommt schon! Muss das nicht das goldbeschichtete Hühnchen sein, das Stars bei geheimen Hollywood-Partys oder ehemalige Fussballspieler des FC Bayern serviert bekommen?😉 Tja, nicht ganz. Aber die Geschichte dahinter ist fast genauso schillernd.

Das erste Mal gesehen habe ich das Million Dollar Chicken tatsächlich bei unseren lieben Freunden Stephi und David von Biggernoks BBQ. David hat das Hühnchen auf seinem YouTube Kanal vorgestellt und mir war direkt klar, das muss ich nachmachen. Das Video von David binde ich euch später noch ein.

Woher kommt der Name Million Dollar Chicken?

Der Ursprung des Million Dollar Chicken liegt in New York. Genauer gesagt im The Standard Grill wo das Rezept geboren wurde und auch heute noch auf der Karte steht. Das Hähnchen wird in Roadkill-Chicken-Manier aufgetrennt und auf Brotscheiben gegart. Danach bekommt das Hähnchen eine Glasur aus Creme Fraiche und weiteren und wird nochmal in den Ofen geschoben.

Wahrscheinlich hat dann jemand nach dem ersten Bissen gesagt: „Dieses Hähnchen schmeckt wie eine Million Dollar!“ – und der Name blieb einfach hängen. Tatsächlich wurde dieser Name eher wegen der reichen, cremigen Soße und der hochwertigen Zutaten vergeben, die das Hühnchen so unwiderstehlich machen. Es geht weniger um den Preis, mehr um den Geschmack.

Das sogenannte Million Dollar Chicken ist ein köstliches Brathähnchen.

Warum dann aber jetzt 464.000 € Hähnchen und nicht Million Dollar Chicken?

Das ist relativ einfach erklärt! Wir haben das Rezept etwas abgewandelt und gerade eben diese Creme weg gelassen und dafür mehr Wert auf eine unglaublich krosse und leckere Haut gelegt. Dazu kamen dann bei uns noch einige Zehen Knoblauch unter das Hühnchen und ich kann euch sagen, dieser geschmorte Knoblauch ist einfach göttlich!

Bei unserem Million Dollar Chicken fehlte somit eine wichtige Komponente und somit haben wir den Preis halbiert. Wenn wir schon dabei sind, haben wir das Ganze dann noch in EURO umgerechnet und so entstand das 464.000 € Hähnchen.

Kikok Hähnchen für unser Million Dollar Chicken

Für den einen oder anderen stellt sich nun die Frage: Was für ein Hähnchen, soll ich verwenden?! Da greifen wir, fast immer, auf Kikok zurück. Wohl gemerkt, dies ist keine Werbung, sondern einfach unsere Meinung. Wir wissen hier, dass das Hähnchen wirklich eine gute Qualität hat und frei von Antibiotika ist. Ihr könnt aber auch einfach auf Bio Hähnchen zurückgreifen oder das Hähnchen verwenden, was euch zusagt.

Wenn du das Million Dollar Chicken mit einem gewöhnlichen Hähnchen zubereitest, hast du zwar schon etwas ziemlich Gutes, aber wenn du ein Kikok oder Bio Hähnchen nimmst, gehst du wirklich all-in. Das Kikok Hähnchen stammt aus tierfreundlicher Haltung, und das merkt man auch am Geschmack. Es ist sozusagen das VIP unter den Hühnern.

Lecker, lecker, was man so alles aus einem Hähnchen zaubern kann.

Wir hatten hier unser Hähnchen von der Fleischerei Sieveneck in Duisburg unsere Nummer 1 wenn es um Aufschnitt geht. Wir lieben es uns dort durch das Sortiment probieren. Hier gibt es auch mal ausgefallene Sachen wie eine Winter-Leberwurst mit Cashewskernen… unglaublich lecker! Wenn ihr mal dort in der Nähe seid, schaut unbedingt vorbei, die Auswahl dort ist grundsätzlich wirklich der Kracher. Und auch hier sei erwähnt… keine Werbung. Wir bekommen dafür nichts, aber wir weisen euch gerne darauf hin.

Rezept für unser 464.000 € Hähnchen

Wir wollen euch jetzt gar nicht lange auf unser Rezept warten lassen, und präsentieren euch unsere Variante des Million Dollar Chicken… Ohne Creme aber mit VIEL Knoblauch 😉. Wer aber lieber näher am Original sein möchte, dem empfehlen wir das Video von Biggernok!

Egal wie, unsere selbstgemachten Pommes Frites, gern auch mit Joppie Sauce passen hervorranged dazu.

Einfach und superlecker!

Pilz-Sahne-Hähnchen
Pilz-Sahne-Hähnchen

Pilz-Sahne-Hähnchen aus der Pfanne ist in dreißig Minuten auf dem Tisch.

📖 Rezept
Million Dollar Chicken Gernekochen Style
Wir verzichten bei unserem Rezept auf die Creme Fraiche um eine knuspigere Haut zu bekommen. Dafür knallen wir unter den Vogel ordentlich Knoblauch welcher bei Garen so weich wird und sich super auf dem Brot zerdrücken lässt.
Lass gerne eine Bewertung da!
Noch keine Bewertungen
Gericht Hauptgericht
Küche New York, USA
Keyword Million Dollar Chicken, Roadkill Chicken
Zubereitungszeit
10 Minuten
Kochzeit
1 Stunde 20 Minuten
Gesamtzeit
🥕 Zutaten für das Rezept
2
  • 1 Hähnchen z.B. von Kikok
  • 3 Scheiben Sauerteigbrot dick geschnitten
  • 1 Zitrone
  • 8 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • HÖMMA LECKA
  • KIKERIKI oder anderes Hähnchengewürz

🥘 Zubereitung

  • Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und in der Zeit den Knoblauch schälen und die Wirbelsäule vom Hähnchen herausschneiden. Dazu links und rechts neben der Wirbelsäule mit einer stabilen Schere oder Geflügelschere einmal durch schneiden.
  • Brotscheiben in eine feuerfeste Ofenform oder eine ofenfest Bratpfanne geben.
  • Auf dem Brot Olivenöl und Knoblauch verteilen.
  • Hähnchen mit der Hautseite nach unten auf das Brot legen und von innen mit Olivenöl einreiben und mit HÖMMA LECKA würzen. Danach die Zitrone halbieren und auf der Innenseite den Saft der Zitrone verteilen. Das was zu viel ist läuft hinunter und wird vom Brot aufgesaugt.
  • Hähnchen einmal umdrehen und auch die Hautseite dann mit Olivenöl einreiben und kräftig mit KIKERIKI oder einem anderen Hähnchengewürz würzen. Wer mag legt die ausgedrückte Zitrone mit in die Pfanne.
  • Nun alles für ca. 70 – 90 Minuten in den Ofen geben und garen.
  • Das Brot hat den Fleischsaft aufgesogen und ist von oben etwas schlotzig und von unten schön kross.
  • Am besten jetzt das Hähnchen zerpflücken und zusammen mit Brot und Knoblauch essen. Ein Gedicht!

Nährwertangaben pro Portion (ca.)

Kalorien: 48kcal | Kohlenhydrate: 7g | Eiweiß: 1g | Fett: 3g | Zucker: 1g

FAQ zu unserem Million Dollar Chicken

Warum heißt es Million Dollar Chicken?
Weil der Geschmack so reichhaltig und unwiderstehlich ist, dass er einer Million Dollar würdig ist.
Muss ich ein Kikok Hähnchen verwenden?
Nein, aber mit einem Kikok oder einem guten Bio Hähnchen wird das Geschmackserlebnis noch intensiver.
Wofür ist Kikok Hähnchen bekannt?
Es ist bekannt für seine tierfreundliche Haltung und hohe Qualität, die sich im Geschmack widerspiegelt.
Gibt es eine vegetarische Version des Million Dollar Chicken?
Uns ist keine Variante bekannt, aber ich kann mir das sehr gut mit einem Blumenkohl vorstellen. Dann würde ich jedoch zu der Variante wechseln, wo man das Huhn später mit Creme Fraiche bestreicht.
Wie lange dauert es, das Million Dollar Chicken zuzubereiten?
Alles in Allem dauert die Zubereitung ca. 90 Minuten.
Ist es schwer zuzubereiten?
Nein, es ist total einfach und erfordert keine großen Kenntnisse ;-).

Exklusiv bei Spicebude.de
HÖMMA LECKA - Unser Alleskönner

Unsere Geheim- und Allzweckwaffe für die herzhafte Küche, denn mit HÖMMA LECKA wird alles lecker! Egal ob Frikadellen, Geschnetzeltes, Bratkartoffeln, Kartoffelecken, Gemüsepfannen, Saucen, Pilze… oder angerührt mit Mayo oder Öl zur Grillmarinade, hiermit verleiht ihr euren Gerichten das gewisse Etwas.

 

NUR FÜR EUCH – Bis zu 19% Rabatt!

Mit dem Gutscheincode: GERNEKOCHEN erhaltet ihr zusätzlich 10% Rabatt auf eure Bestellung! Mit dem automatischen Staffelrabatt kommt ihr somit auf einen Preisnachlass von bis zu 19%.

Ihr landet über den Link direkt bei Spicebude.de, wo ihr unsere Mischung kaufen könnt.
Loss et üch schmecke
Loss et üch schmecke.
Benni von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von: Benni

Benni ist nicht nur der Organisationsmensch im Hintergrund. Er hat den Überblick über Alles, schreibt die Emails und kümmert sich um das Technische.

Zusätzlich unterstützt und berät er kleine Manufakturen, Start Ups, namhafte Hersteller bis hin zu Global Playern in Sachen Social Media und Blogger Relations.

Chef ist er nicht nur am Herd, sondern vor allem auch an unseren Grills. Das er auch beruflich im BBQ-Bereich zu finden ist, kommt ihm da zugute. Bekannt ist er vor allem für seine Frikadellen, Steaks und sein super cremiges Rührei. Die süßen Sachen überlässt er dann Theres.
Zu Gesicht bekommt man ihn im Social Media eher selten, er ist die berühmte Stimme aus dem Off, die dann mit passenden Kommentaren Eindruck hinterlässt.

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.