Zitrushähnchen vom Grill oder aus dem Backofen

Wer hätte das gedacht… Vor ein paar Jahren waren es noch die „alten Leute“, die den WDR geschaut haben. Wenn ich überhaupt mal eingeschaltet habe, war es damals bei Zimmer Frei, wenn ein interessanter Gast dort war. Ansonsten war der Sender zwar da, aber wurde nicht wirklich wahrgenommen.

Und heute??? Im Grunde läuft bei uns jeden Abend erst die aktuelle Stunde und danach Lokalzeit… Man will ja wissen was so in der Region passiert und informiert bleiben ;-) Außerdem laufen immer mehr Sendungen dort, die wir gerne schauen. Eine Sendung davon ist aktuell (bei Veröffentlichung des Rezeptes ist die letzte Folge der Staffel bereits gelaufen) „Lecker an Bord“. Björn Freitag und Frank Buchholz treten hier eine gemeinsame Schifffahrt durch NRW an und begeistern mit tollem Essen. Erst wird in der Region eingekauft und anschließend wird in der echt schönen Bordküche oder an Deck auf dem Grill das Essen zubereitet.

Eine wirklich tolle Sendung, die uns jeden Montag Abend an den Fernseher gelockt hat. In einer Folge hat Björn Freitag ein Zitrushähnchen zubereitet, welches die Grundlage für unser Hähnchen gebildet hat. Es sah im Fernsehen so lecker aus, dass ich mich direkt ein paar Tage später an den Grill begeben habe um dies zuzubereiten.

Dafür haben wir ein St. Viter Hähnchen von Wilder Heinrich verwendet und was soll ich sagen? Wir waren begeistert! Das Fleisch war super zart und saftig und die Haut kross.

Jetzt aber zum Rezept:

Zutaten für das Zitrushähchen:

  • 1 Hähnchen (Wir können das St. Viter Hähnchen von Wilder Heinrich sehr empfehlen)
  • je 1 Bio Orange und Zitrone
  • Eine handvoll gemischter Kräuter (wir haben Thymian, Oregano und Rosmarin verwendet)
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Öl

Zubereitung des Zitrushähnchen:

  1. Zitrone und Orange abwaschen und in Scheiben schneiden (die Enden werden nicht benötigt).
  2. Den Grill oder den Backofen vorheizen… COBB Grill mit dem Hähnchenaufsatz ausstatten und bei mittlerer Hitze vorheizen / Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  3. Anschließend mit der Hand vorsichtig die Haut des Hähnchens etwas von der Brust lösen um dann die Seiten jeweils mit 3 Scheiben füllen… Erst Zitrone, dann Orange und dann wieder Zitrone.
  4. Hähnchen von außen leicht mit Öl einreiben und dann mit Salz und ein wenig frisch gemahlenen Pfeffer einreiben.
  5. Kräuter und die restlichen Scheiben der Zitrusfrüchte in die Öffnung des Hähnchens geben und dieses dann mit Hähnchenhalter in den Ofen oder auf das Gestell des Grills geben.
  6. Das Huhn benötigt nun knapp 1,5 Stunden, je nach Größe und Zubereitungsart. Wenn ihr habt, verwendet ein Grill-/oder Backofenthermometer und steckt dieses in die Brust. Sobald das Thermometer 80 – 85 °C anzeigt ist das Zitrushähnchen fertig und es kann gegessen werden.

Loss et üch schmecke!

Ein Hinweis in eigener Sache! Das St. Viter Hähnchen wurde uns von Wilder Heinrich ohne jegliche Verpflichtung zur Verfügung gestellt. Es wurde zu keiner Zeit Einfluss auf diesen Beitrag oder dieses Rezept genommen. Alles was über Wilder Heinrich oder das St. Viter Hähnchen geschrieben wurde entstand aus voller Überzeugung und spiegelt unsere eigene Meinung wieder.

Werbung

In diesem Artikel geht es um:

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Werbung

Unser brandneues Kochbuch

Waffeln in allen Variationen

Wer Waffeln mag, wird unser Buch lieben... zumindest hoffen wir das ;-)

 

Hier Bestellen

Wir stecken hinter Gernekochen!

Gernekochen, Rezepte, Foodblog

Werbung für unser Gewürz

Gernekochen Universalgewürz

Gemeinsam entwickelt mit Spicebar

Der Allrounder unter den Gewürzen! Geschmack pur in BIO Qualität.

 

Hier Bestellen

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll