Zweimalkuchen a.k.a. Johannisbeerkuchen

Kalender
26. Juli 2014

Wahrscheinlich fragen sich jetzt alle, was bitte schön ist ein Zweimalkuchen??? Tja, schlicht und ergreifend: Ich musste ihn zweimal machen. Nicht, weil er ruckizucki verputzt war, nein, er ist, als ich ihn aus dem Backofen geholt habe, beim Rausziehen vom Rost gerutscht und hat sich in seine molekularen Bestandteile zerlegt… Gottseidank waren alle Zutaten noch da und ich konnte es ohne allzu großen Aufwand noch einmal machen…
Gemacht habe ich ihn, weil ich mit meiner Schwester auf Verwandtenbesuch fahren wollte. Die großen Torten vielen aus, weil er zwei Stunden Fahrt überleben, es an dem Tag heiß werden und es schnell, ohne großen Aufwand gehen sollte. Des Weiteren wollte ich etwas an saisonalen Früchten verarbeiten. Et voilá, dank herznah: Hier ist er, ein leckerer, nicht aufwändiger (wenn man von meinem Missgeschick absieht) Kuchen, der sich hervorragend als Mitbringsel eignet.

Rezept

Johannisbeerkuchen

Lass gerne eine Bewertung da!
Noch keine Bewertungen
Instagram Logo

Du bist auf Instagram und hast dieses Rezept getestet?

Dann würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du es postest uns und markierst mit:

@gernekochen
Schneller und einfacher Johannisbeerkuchen, der sich super für den Sommer eignet.
Zubereitungszeit
15 Minuten
Kochzeit
1 Stunde 5 Minuten
Gesamtzeit
Zutaten für das Rezept

Zutaten für das Rezept des Johannisbeerkuchen:

  • 220 g Butter
  • 220 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Vanilleextrakt o.Ä.
  • 4 Eier
  • 250 ml Sahne
  • 1 Paket Vanillepudding
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver ich nehme immer Weinsteinbackpulver
  • 300 g Johannisbeeren

Topping:

  • 150 g Mascarpone
  • 150 g Frischkäse Doppelrahm
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 P. Vanillezucker

Zubereitung

  • Heizt den Backofen auf 180°C vor. Die Butter, Zucker, Vanillezucker und Vanilleextrakt mit der Küchenmaschine schaumig schlagen. Dann jedes Ei einzeln unterrühren (ca. 30 Sek.). In einem dünnen Strahl die Sahne dazugeben. Mehl, Vanillepudding, Mehl und Backpulver in einer extra Schüssel verrühren. Dann Esslöffelweise die trockenen Zutaten zu dem Teig geben.
  • Die Johannisbeeren von der Rispe lösen (das klappt am Besten mit einer Gabel) und dann bemehlen. Vorsichtig unter den Teig heben.
  • Fettet eine Backform (ihr könnt eine normale Springform oder Gugelhupf oder was auch immer euch gefällt) und füllt den Teig hinein. Das Ganze kommt dann für 65 Min. in den Ofen (macht vor dem Herausnehmen bitte die Garprobe).
  • Vermengt für das Topping alle Zutaten und streicht es auf den Kuchen. Dekoriert den Kuchen, wenn ihr mögt, mit ein paar Rispen Johannisbeeren.

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.