Advents-tiramisu

Advents-Tiramisu – Weihnachtlicher Nachtisch

Kalender
15. Dezember 2019
Advents-tiramisu

Meine Schwester liebt das Advents-Tiramisu. Als wir vor ein paar Jahren nach Krefeld zogen und meine Mutter und Schwester, samt Anhang, hierhin kamen, hatte ich das Dessert gemacht. Und ich darf behaupten, dass meine Schwester immer noch vom Advents-Tiramisu schwärmt und regelmäßig, auch im Hochsommer, fragt, wann es das wieder gibt.

Unglücklicherweise ist mir das Rezept vom Advents-Tiramisu aber wieder abhanden gekommen. Bis ich es beim Aufräumen und Einpacken für den Umzug ins Haus wieder in die Finger bekam. Da wir ja mitten zur Weihnachtszeit umziehen und unsere Wohnung schon jetzt (Mitte November) einem Kistenlager gleicht, habe ich beschlossen, dass Advents-Tiramisu direkt zu machen, zu fotografieren und den Beitrag zu schreiben.

Advents-tiramisu

Weihnachten pur im Advents-Tiramisu

Das Advents-Tiramisu vereint quasi alles, was man zur Weihnachtszeit bei einem Nachtisch erwartet. Eine Creme aus Mascarpone und Joghurt, die mit Zimt abgerundet wird; Eingekochtes Obst und Spekulatiuskekse, also, wenn das nicht Weihnachten ist, dann weiß ich es auch nicht.

Auch wenn ich eigentlich überhaupt nicht auf Spekulatius stehe, aber in dem Advents-Tiramisu kommt der richtig gut rüber. Der Spekulatius wird ja klein gemacht und dann als Brösel zwischen die einzelnen Schichten gegeben. Wenn man das Dessert nicht allzu lange vor dem Verzehr vorbereitet, dann bleibt der Crunch des Spekulatius auch noch erhalten.

Das Advents-Tiramisu lässt sich auch super schon ein paar Stunden vorbereiten. Solltet ihr das also an Weihnachten oder Heiligabend als Nachtisch anbieten wollen, könnt ihr das schon vorbereiten und kalt stellen. Ich habe einfach schmale, kleine Einmachgläser genommen, da konnte ich den Deckel zuschrauben und war sicher, es kommt nichts dran.

Wer mit Spekulatius und Früchten zur Weihnachtszeit nichts anfangen kann, für den haben wir natürlich auch noch eine Dessertempfehlung parat. Unsere Weihnachts Panna Cotta. Die schmeckt super lecker und ist ein Dauerbrenner bei uns zur Weihnachtszeit.

Rezept
Advents-Tiramisu
0 von 0 Bewertungen
Der perfekte Nachtisch für Weihnachten oder die Adventszeit ist unser Advents-Tiramisu. Mit eingekochten roten Früchten, Mascarpone und Spekulatius.
Gericht Nachtisch
Land & Region Deutsch
Zubereitungszeit
30 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Gesamtzeit
Zutaten für das Rezept
8 Portionen

Früchte

  • 500 g gemischte Beeren Tiefkühl
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 100 ml Kirschsaft
  • 1 Orange nur den Saft

Creme

  • 100 g Sahne
  • 500 g Naturjoghurt
  • 500 g Mascarpone
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • ½ TL Zimt
  • 150 g Gewürzspekulatius

Zubereitung

  • In einem Topf die Beerenmischung zusammen mit dem Zucker und dem Saft der Orange aufkochen lassen. Für 5 Min. köcheln lassen.
    Stärke mit dem Kirschsaft verrühren und über die Beeren geben, kurz aufkochen lassen, dann den Topf zum Abkühlen beiseite stellen.
  • Die Sahne steif schlagen und beiseite stellen.
    Mascarpone, Joghurt, Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und Zimt miteinander verrühren, sodass es glatt ist. Die steif geschlagenene Sahne darunter heben.
  • Den Spekulatius kleinbröseln. Das klappt am Besten, wenn man ihn in einen Frischhaltebeutel packt und mit dem Nudelholz leicht draufschlägt.
  • Nun geht es ans Schichten:
    Erst die Mascarponecreme hineingeben, dann etwas von der Beerenmischung daraufgeben und die Spekulatiusbrösel darüberstreuen. Sollte noch Platz sein, könnt ihr auch das ganze so lange wiederholen, bis ihr den gewünschten Füllrand erreicht habt.

Loss et üch schmecke.

Loss et üch schmecke.

Instagram Logo

Hast du dieses Rezept getestet?

Wir freuen uns, wenn du uns auf Instagram taggst! Und zwar mit:

@gernekochen

WEITERE REZEPTE

DIR GEFÄLLT UNSERE BEITRAG?
DANN TEILE IHN DOCH MIT ANDEREN!

WERBUNG
DIE BESTEN REZEPTE FÜR DEN OBERHITZEGRILL
Unser neues Kochbuch mit 69 Rezepten von uns und tollen weiteren Foodblogs.

Wir stecken hinter Gernekochen!

BLOGS, DIE WIR GERNE LESEN:
Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.