Bienenstichplätzchen – Kleine Kuchen

29. November 2016
Bienenstichplätzchen

Gestern habt ihr bereits bei Die Jungs kochen und backen die Pistazien-Florentinerkekse gesehen. Heute machen wir weiter in unserer Weihnachtsbäckerei mit den Bienenstichplätzchen.

Diese Plätzchen habe ich auf einen Wunsch eines bestimmten Herren gemacht. Leider kann ich meine Gebäckwünsche so häufig äußern wie ich möchte (ebenso die Aussage: Ich habe schon lange keine Blumen mehr bekommen), dieser Kerl macht einfach keine Backsachen (und bringt keine Blumen mit). Auch wenn die Bienenstichplätzchen mit Sicherheit nicht die klassischen Weihnachtskekse sind, fand ich, dass sie gut in unsere #Weihnachtsbäckerei mit den Jungs passten. Schaut bei ihnen mal vorbei, die haben auch super leckere Plätzchen gebacken. Mandeln und Schokolade gehen halt definitiv im Winter.

Die Bienenstichplätzchen sind nicht mit dem klassischen Kuchen zu vergleichen. Die Creme ist etwas weniger sahnig und sie sind mit einem Happs im Mund.

Bienenstichplätzchen

Ihr braucht für das Rezept der Bienenstichplätzchen folgende Zutaten:

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 200 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 75 g Puderzucker

Für den Mandelguss:

  • 75 g Butter
  • 1 EL Honig
  • 75 g Zucker
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 3 EL Milch

Für die Füllung:

  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 60 g Creme double
  • 10 g Kokosfett

Zubereitung der Bienenstichplätzchen:

  1. Aus den Zutaten für den Teig einen glatten Teig kneten, zu einer Kugeln formen und für eine halbe Stunde in Folie verpackt in den Kühlschrank ruhen.
  2. Den Teig auf 5mm ausrollen und mit einem Plätzchenrad mundgerechte Rechtecke ausschneiden.
  3. Die ausgeschnittenen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Lasst etwas Platz zwischen den einzelnen Plätzchen, damit sie beim Backen nicht aneinander festkleben.
  4. Guss: In einem Topf die Butter zerlassen, Honig und Zucker hinzufügen. Abkühlen lassen und dann die Milch und die Mandeln darunter heben. Den Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen.
  5. Auf die Hälfte der Plätzchen den Guss verteilen. Anschließend für ca. 10 Minuten (je nach Ofen) backen und auskühlen lassen.
  6. Füllung: Die weiße Kuvertüre schmelzen, abkühlen lassen und die Creme double und das Fett unterrühren. In einen Spritzbeutel umfüllen und auf die Plätzchen ohne Mandeln verteilen. Darauf dann die mit Mandeln setzen.Bienenstichplätzchen

Zubereitung im Thermomix:

  1. Alle Zutaten für den Teig in den Mixbecher geben und 1 Min./ Teigstufe geben, herausnehmen und zu einer Kugeln formen und für eine halbe Stunde in Folie verpackt in den Kühlschrank ruhen.
  2. Den Teig auf 5mm ausrollen und mit einem Plätzchenrad mundgerechte Rechtecke ausschneiden.
  3. Die ausgeschnittenen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Lasst etwas Platz zwischen den einzelnen Plätzchen, damit sie beim Backen nicht aneinander festkleben.
  4. Butter, Zucker, Honig in den Thermomix geben und 4 Min./75°C/St.1 schmelzen. Mandeln und Milch hinzugeben und auf Rührstufe unterrühren.
  5. Den Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen.
  6. Auf die Hälfte der Plätzchen den Guss verteilen. Anschließend für ca. 10 Minuten (je nach Ofen) backen und auskühlen lassen.
  7. Die Kuvertüre in den TM geben und auf St. 6 für 10 Sek. zerkleinern. Dann bei 4 Min./75°C/St.1 schmelzen, umfüllen und abkühlen lassen. Die anderen Zutaten zugeben und verrühren.
  8. In einen Spritzbeutel umfüllen und auf die Plätzchen ohne Mandeln verteilen. Darauf dann die mit Mandeln setzen.

Loss et üch schmecke und schaut morgen bei den Jungs vorbei.

NACHTRAG: Da wir nach unserem ersten Beitrag zur Weihnachtsbäckerei so häufig angeschrieben worden sind, das verwendete Geschirr stammt aus der Toy´s Delight Serie von Villeroy & Boch.

Vielleicht gefällt dir auch

42 Kommentare

  • Antworte Marlene Rissi-Germann 29. November 2016 um 7:54

    oh die sehen lecker aus. 😡

  • Antworte Gernekochen 29. November 2016 um 8:01

    Vielen lieben Dank!

  • Antworte Björn Buresch 29. November 2016 um 8:02

    10 seconds on the lips, 10 years on the hips. Ich stehe so auf Bienenstich. Die wären für mich echt gefährlich

  • Antworte Gernekochen 29. November 2016 um 8:07

    Na klar 😉

  • Antworte Gernekochen 29. November 2016 um 8:11

    Danke dir!

  • Antworte Marsha Silenzi 29. November 2016 um 8:12

    das ist eine grandiose Idee

  • Antworte Tobias Müller 29. November 2016 um 8:15

    Was für eine tolle Idee! Das muss ich mir merken.

  • Antworte Malte Adrian 29. November 2016 um 8:40

    Bienenstichplätzchen. Was für eine tolle Idee und die sehen echt schick aus. 🙂

  • Antworte Gernekochen 29. November 2016 um 8:43

    😉 Eine tragische Geschichte…

  • Antworte Andreas Krebs 29. November 2016 um 8:47

    Bienenstich ist geil und Plätzchen auch… somit ist das hier quasi geil hoch 2 😀 …. Hört sich super lecker an … top (y)

  • Antworte Kevin Buch 29. November 2016 um 9:48

    Nehme ich sofort! Frei weg vom Teller 😉

  • Antworte Sarah Thor 29. November 2016 um 10:01

    Himmlisch ❤️

  • Antworte Nicole Ritta 29. November 2016 um 13:25

    Uuiiiiii…

  • Antworte Lars Mars 29. November 2016 um 14:56

    Bienenstich als Kuchen finde ich schon super, als kleine Plätzchen Häppchen zwischendurch bestimmt auch lecker. 🙂

  • Antworte Ines Karlin 29. November 2016 um 16:06

    Mooooar. Was produziert ihr immer für leckere Schweinereien 😀

  • Antworte Maja Nett 29. November 2016 um 21:50

    Mhm, das klingt großartig! Bienenstich gehört zu meinen Lieblingskuchen und die Idee der Plätzchen ist wirklich großartig!

  • Antworte Ingrid Achenbach-Engelhardt 29. November 2016 um 22:10

    Toll sehen die aus

  • Antworte EIN DEKOHERZAL IN DEN BERGEN 29. November 2016 um 23:17

    MEI de schaun jaaaa oberlecker aus,,,freu,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 30. November 2016 um 7:21

    Grandios – Bienenstich ist einfach lecker! <3

  • Antworte Gernekochen 30. November 2016 um 11:52

    und die sehen nicht nur so aus! 😉

  • Antworte Gernekochen 30. November 2016 um 11:53

    Ha ha… Nachricht abgefangen 😉

  • Antworte Gernekochen 30. November 2016 um 11:53

    Unbedingt!!!

  • Antworte Gernekochen 30. November 2016 um 11:53

    Vielen lieben Dank!!!

  • Antworte Sascha Suer 1. Dezember 2016 um 11:03

    Irgendwie habe ich gerade Hunger auf Bienenstich! 🙂

  • Antworte DoRis 7. Dezember 2016 um 18:56

    Frage.: wie lange haltet sich diese Köstlichkeit. …Abgesehen davon, dass man die sowieso gleich verputzt?

    • Antworte gernekochen 10. Dezember 2016 um 14:29

      Man kann die eine Woche aufbewahren, am Besten immer frisch machen!

    Möchtest du uns was mitteilen?