Spitzbuben
Rezept unterstützt von

Linzer Augen mit Bratapfelgelee

Enthält Werbung
Kalender
8. Dezember 2020
Spitzbuben

Linzer Augen sind eines der klassischsten Gebäcke in der Weihnachtszeit. Nicht zu Verwechseln mit Spitzbuben, wobei die Grenzen da, glaube ich, nur beim Eigelb im Teig liegen. Unsere Linzer Augen haben wir entgegen der Tradition mit einem Bratapfelgelee bestrichen und gefüllt. Normalerweise kommt da nämlich Johannisbeergelee hinein. Uns war aber die Lust auf ein Bratapfelgelee.

Wie macht man denn das Bratapfelgelee für die Linzer Augen?

Das Bratapfelgelee ist total einfach zu machen. Wir haben dafür die Limited Edition für diesen Winter von Fuze Tea genommen. Das ist nämlich schwarzer Tee mit einer leckeren Apfel-Zimt-Note und kann heiß und kalt genossen werden. Wer Kinder hat, kann daraus auch einfach einen warmen Tee für die Weihnachtszeit machen.

Linzer Augen

In der Schwarzer Tee Apfel Zimt Variante passt der Fuze Tea perfekt zu unserem Linzer Augen und dem Bratapfelgelee. Dazu einfach den Fuze Tea nehmen und mit dem Gelierzucker und dem Bratapfelgewürz nach Packungsanweisung aufkochen, gelieren lassen und dann in ein Einmachglas umfüllen. Ihr braucht natürlich nicht das ganze Bratapfelgelee für die Linzer Augen. Den Rest könnt ihr ganz normal zum Frühstück weiternutzen.

Meine Tipps beim Ausstechen

Für die Linzer Augen ist es wichtig, dass ihr beim Keksausstechen darauf achtet, immer die gleiche Anzahl an Unter- wie Oberseiten zu haben. Natürlich kann man die Kekse auch so naschen (sollten welche übrig bleiben). Die ausgestochene kleine Form, also das Loch quasi, habe ich auch mit auf das Blech gegeben und mit gebacken. Die sind einfach niedlich und eignen sich natürlich super zum Dekorieren und Verzieren (vielleicht auch von Torten). Einen Teil der oberen Kekse habe ich vor dem Zusammensetzen mit Puderzucker bestäubt. Das sieht so schön nach Schnee aus, wenn man die auf dem Keksteller serviert. Und ich habe festgestellt, dass die Kekse besser halten, wenn ich die Unterseite einmal umdrehe. Ich bestreiche also die Seite mit Gelee, die auf dem Backblech gelegen hat.

Rezept

Linzer Augen mit Bratapfelgelee

Lass gerne eine Bewertung da!
Noch keine Bewertungen
Instagram Logo

Du bist auf Instagram und hast dieses Rezept getestet?

Dann würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du es postest uns und markierst mit:

@gernekochen
Linzer Augen sind ein Traditionsgebäck zur Weihnachtszeit, unsere Füllung besteht aus einem Bratapfelgelee.
Gericht Kekse, Plätzchen
Land & Region Deutsch
Keyword Spitzbuben mit Bratapfelgelee
Zubereitungszeit
20 Minuten
Kochzeit
1 Stunde
Gesamtzeit
Zutaten für das Rezept

Für das Bratapfelgelee

  • 400 ml Fuze Tea Schwarzer Tee Apfel Zimt
  • 300 g Gelierzucker 2:1
  • ½ TL Bratapfelgewürz

Für den Keksteig

  • 240 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 70 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste alternativ 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ TL Zitronenpaste abgeriebene Schale einer halben Zitrone (Bio)
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Für das Bratapfelgelee

  • Den Fuze Tea mit dem Gelierzucker und dem Bratapfelgewürz nach Packungsanweisunge des Gelierzucker aufkochen. 5 Min. kochen lassen und dann in Gläser umfüllen und verschließen.

Für den Keksteig

  • Aus den Zutaten einen Teig kneten. Der darf ruhig krümelig sein, denn er wird in Frischhaltefolie gepackt und kommt für 30 Min. in den Kühlschrank.
  • Den Teig ausrollen und mit einer Form der Wahl nach Belieben ausstechen. Nur darauf achten, die gleiche Anzahl an Keksoberteilen, wie Unterteilen auszustechen. Die eine Hälfte bekommt dann ja noch die kleine Form in der Mitte ausgestochen.
    Die kleinen Plätzchen (das Ausgestochene in der Mitte) habe ich mit aufs Blech gegeben zum Backen, die kann man ja trotzdem naschen.
  • Die Kekse auf ein Backblech geben und für 10-15 Min. (je nach Bräunungsgrad) bei 180°C Umluft backen.
    Herausnehmen und auskühlen lassen.
  • Jetzt geht es an das Zusammensetzen:
    Dazu die Unterseite mit dem Bratapfelgelee bestreichen, die Oberseite darauf setzen und die Mitte mit dem Gelee füllen.
    Ich habe die beste Erfahrung gemacht, dass wenn man die Unterseite umdreht und darauf das Gelee pinselt, die Oberseite besser hält, probiert einfach das aus, was bei euch am Besten passt.
    Ihr könnt auch die Oberseiten mit Loch vor dem Zusammensetzen mit Puderzucker bestäuben.
  • Wenn die Kekse zusammengesetzt sind, einfach in einer Keksdose aufbewahren.

Loss et üch schmecke.

Dieses Rezept entstand mit freundlicher Unterstützung von
Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.
Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu Ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

WEITERE REZEPTE

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar
14.12.2020
Theres
Oh, das freut uns sehr und macht uns glücklich!
Kommentar
10.12.2020
Marwey
Alles lecker,was ich bis jetzt von euch nachgekocht oder gebacken habe!

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.