Rotkohlsuppe mit confierter Gänsekeule

Enthält Werbung
Kalender
21. Dezember 2018

Ich gebe es zu, eigentlich mag ich gar keine Suppe… eigentlich mag ich auch keinen Rotkohl… aber diese Rotkohlsuppe schmeckt wir wirklich richtig gut! Damit ist der aktuelle Stand erstmal geklärt.
Irgendwie gehört zu Weihnachten Rotkohl und Gans, oder? In sämtlichen Restaurants steht in der Weihnachtszeit Gans mit Rotkohl und Klößen auf der Speisekarte und irgendwie ist es ja auch ganz lecker. Auch wenn ich kein großer Freund von Rotkohl bin, zur Weihnachtszeit landet er dann doch auch bei mir mal auf dem Teller.

Rotkohlsuppe mit in Rapsöl confierter Gans!

Dieses Jahr wollte ich mich selber an ein Rezept machen und dabei den Weg des Ursprünglichen ein wenig verlassen. Kurz darüber nachgedacht war relativ schnell sicher, aus dem Rotkohl machen wir einfach eine Suppe und mit der Gans… Was machen wir damit? Ihr habt die Woche ja schon gesehen, dass wir mit Rapsöl wunderbare Nussschnecken gemacht haben und da wir für die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (kurz UFOP) gerade sowieso Rezepte entwickelt haben, dachten wir uns: Wieso confieren wir nicht einfach Gänsekeulen im Rapsöl? Man könnte natürlich auch auf Gänseschmalz setzen, aber… zum einen ist Rapsöl durch seinen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren deutlich gesünder und außerdem ist Gänseschmalz auch einfach geschmacklich nicht mein Fall. Das raffinierte Rapsöl ist nahezu geschmacksneutral, dazu haben wir ein wenig kaltgepresstes Rapskernöl mit dazu gegeben, dies bringt eine ganz leichte Nussigkeit mit und unterstützt damit den Eigengeschmack des Fleisches. Wir haben dies dann kurz mit unserem Partner besprochen und die Idee wurde in die Tat umgesetzt!
Was sollen wir sagen? Es war verdammt lecker! Die Gans war so unglaublich saftig, leicht nussig im Geschmack und dazu noch butterzart. Wir werden sie so definitiv nicht das letzte Mal zubereitet haben, soviel steht fest. Mit dem Fleisch lässt sich auch ein Sandwich oder Burger machen und das werden wir auf jeden Fall noch umsetzen. Wer noch nicht selbst confiert hat, dem können wir diese Garmethode nur ans Herz legen. Es kann eigentlich kaum etwas schief gehen und es ist kinderleicht. Das Einzige was man braucht ist etwas Geduld für die Zeit, in der das Fleisch im Ofen weilt.
Jetzt aber genug gequatsch… Hier ist das Rezept der Rotkohlsuppe mit confierter Gänsekeule:

Rezept

Rotkohlsuppe mit confierter Gänsekeule

Lass gerne eine Bewertung da!
0 von 0 Bewertungen
Wer kein Freund von Rotkohl ist, sollte dieser Rotkohlsuppe trotzdem eine Chance geben. Gemeinsam mit der confierten Gans ein ganz klarer Gaumenschmaus.
Gericht Suppe
Land & Region Deutsch
Keyword Gans, Rotkohlsuppe
Zubereitungszeit
20 Minuten
Kochzeit
3 Stunden
Gesamtzeit
3 Stunden 20 Minuten
Zutaten für das Rezept
5

Confierte Gänsekeulen

  • 2 Gänsekeulen
  • 2 l Rapsöl ungefähr
  • 1 Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 2 TL Pfefferkörner
  • 2 TL Chinesisches Fünfgewürz
  • 1 TL Salz
  • 1 Zehe Knoblauch

Rotkohlsuppe

Zubereitung

  • Backofen auf 120°C Umluft vorheizen.
  • Zwiebel mit Schale vierteln, Knoblauch andrücken und beides mit den Pfefferkörnern und der Chilischote in einen kleinen Bräter geben.
  • Gänsekeulen abtupfen und die Haut abziehen. Dazu einfach an letzten Stück die Haut rundherum einschneiden, irgendwo ein großes Stück haut feste packen und herunter ziehen. Wenn man nicht weiter kommt, kann man einfach mit einem scharfe Messer an der Haut lang schneiden.
  • Jetzt die Keulen mit dem Fünfgewürz und dem Salz würzen, mit in den Bräter geben und dann mit dem Rapsöl auffüllen, bis die Keulen komplett bedeckt sind. Deswegen auch einen Bräter wählen, der nicht zu groß ist.
  • Den Bräter dann für 3 Stunden ohne Deckel in den Ofen geben.
  • Nach knapp 2 Stunden könnt ihr euch an die Rotkohlsuppe machen.
  • Zuerst den Strunk entfernen und den Rotkohl in dünne Streifen schneiden.
  • Zwiebel schälen und fein würfeln.
  • Rapsöl in einen Topf gehen und bei starker Hitze den Rotkohl mit den Zwiebeln im Öl anschwitzen und die Hitze auf ca. die Hälfte runter drehen.
  • Die ganze Zeit gut rühren und nach 5 Minuten 2 EL Rotweinessig dazu geben und weiter rühren.
  • Weitere 5 Minuten später mit dem Rotwein ablöschen, Honig, Salz und Sojasauce und knapp 20 Minuten köcheln lassen.
  • Bräter aus dem Ofen holen und beiseite stellen. Rotkohlsuppe mit der Geflügelbrühe aufgießen und für weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  • Rotkohlsuppe vom Herd ziehen, Crème fraîche, Universalgewürz und 1 EL Rotweinessig dazu geben und mit einem Pürierstab klein mixen.
  • Gänsekeulen aus dem Bräter holen und das Fleisch vom Knochen zupfen.
  • Rotkohlsuppe in den Teller geben und in die Mitte dann etwas gezupftes Gänsefleisch.

Loss et üch schmecke!

Loss et üch schmecke.

Instagram Logo

Hast du dieses Rezept getestet?

Wir freuen uns, wenn du uns auf Instagram taggst! Und zwar mit:

@gernekochen
Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.
Benni von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Benni

Benni ist nicht nur der Organisationsmensch im Hintergrund. Er hat den Überblick über Alles, schreibt die Emails und kümmert sich um das Technische.

Zusätzlich unterstützt und berät er kleine Manufakturen, Start Ups, namhafte Hersteller bis hin zu Global Playern in Sachen Social Media und Blogger Relations.

Chef ist er nicht nur am Herd, sondern vor allem auch an unseren Grills. Das er auch beruflich im BBQ-Bereich zu finden ist, kommt ihm da zugute. Bekannt ist er vor allem für seine Frikadellen, Steaks und sein super cremiges Rührei. Die süßen Sachen überlässt er dann Theres.
Zu Gesicht bekommt man ihn im Social Media eher selten, er ist die berühmte Stimme aus dem Off, die dann mit passenden Kommentaren Eindruck hinterlässt.

WEITERE REZEPTE

DIR GEFÄLLT UNSERE BEITRAG?
DANN TEILE IHN DOCH MIT ANDEREN!

WERBUNG
DIE BESTEN REZEPTE FÜR DEN OBERHITZEGRILL
Unser neues Kochbuch mit 69 Rezepten von uns und tollen weiteren Foodblogs.

Wir stecken hinter Gernekochen!

BLOGS, DIE WIR GERNE LESEN:
Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.