Plattes Zitronenhähnchen

Kalender
13. August 2014

Montag hatte ich meinen letzten Urlaubstag und wollte meine Frau und mich bekochen… Etwas nicht Alltägliches, was aber trotzdem relativ schnell von der Hand geht… Dabei sollte es einfach sein und nach Möglichkeit mediterran und vor allem frisch. Daraus wurde dann ein plattes Zitronenhähnchen mit Kartoffeln und Knoblauch.

Zutaten für das Rezept (Plattes Zitronenhähnchen):

  • 1,5 kg Hähnchen (wir hatten ein Bio-Maishähnchen)
  • ca. 1kg Kartoffeln
  • 3 frische Knoblauchknollen
  • 2 Bio Zitronen
  • 100ml Olivenöl
  • 5 TL Salz
  • je 2 Zweige Rosmarin, Thymian und Oregano
  • Pfeffer

Zubereitung:

Heizt den Backofen auf 200 Grad vor…
Reibt ein hohes Backblech oder eine große Auflaufform mit Olivenöl ein, oder benutzt dazu einen Ölsprüher. Nun könnt ihr bei dem Hähnchen das Rückenstück hinter den Schenkeln entfernen. Am besten eignet sich dazu eine Geflügelschere… Einfach jeweils hinter den Schenkeln ansetzen und durch schneiden.
Presst eine Zitrone aus, es sollten zwischen 80 – 100 ml Saft ergeben, den Rest mit Olivenöl auffüllen, bis es 200 ml sind und dies kräftig schütteln oder verrühren. Nun gebt einen TL Salz dazu und etwas frisch gemahlenen Pfeffer. Den Knoblauch mit einem Messer teilen und bei frischen Knoblauch am besten oben den „Strunk“ entfernen.
Jetzt geht es ans Eingemachte… Das Huhn quasi aufklappen und mit der Brust nach oben auf das Backblech legen, mit einem gehäuften TL Salz einreiben, die Kartoffeln waschen, vierteln und mit dem Knoblauch (mit der Schnittfläche nach unten) um das Huhn herum verteilen.
Eine Zitrone in Scheiben schneiden und auf dem Huhn verteilen. Danach dann die Kräuter auf das Huhn und um das Huhn herum legen. Übergießt das Ganze nun mit dem Zitronen-Öl-Gemisch und gebt die noch restlichen 2,5 TL Salz über die Kartoffeln, bevor Ihr alles noch mit Pfeffer würzt.
Alles nun für knapp 30 Minuten in den Ofen geben und nach dieser Zeit die Zitronenscheiben entfernen und den Knoblauch mit der Schnittfläche nach oben drehen und nochmal für 30 Minuten zurück schieben.
Fertig!
Loss et üch schmecke.
P.S.: Das ganze reicht für 3-4 Personen

Loss et üch schmecke.

Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu Ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

WEITERE REZEPTE

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.