Frühstücksburger

Frühstücksburger

Enthält Werbung
Kalender
28. August 2019
Frühstücksburger

Ein Frühstücksburger? Ja, ganz genau! Zumindest nenne ich Ihn einfach mal so. Man kennt dieses Gericht, in ähnlicher Form, von einer großen Fast-Food-Kette. Aber diesmal haben wir Ihn selber gemacht. So selbst gemacht mit leckerem Kochschinken ist er aber auch einfach nochmal eine Spur besser.

Aber jetzt erstmal zum Ort der Zubereitung: Wie ihr Ende Juli schon sehen konnten, ist bei uns ein Weber Grill eingezogen. Ganz genau genommen ein Weber Genesis II EP-335 GBS. Ich muss an dieser Stelle kurz erwähnen, dass ich diesen Grill liebe. Ich glaube Frau Gernekochen ist manchmal schon etwas eifersüchtig auf unsere tadellose Beziehung, geprägt von gegenseitigem Respekt, Wertschätzung und der Vorliebe für gutes Fleisch. Aber da muss sie wohl durch, schließlich profitiert Sie ja gleichermaßen von unserem neuen Mitbewohner ;-).

Seit das Schätzchen auf unserem Balkon steht, vergeht eigentlich kaum ein Tag, an dem er nicht zumindest ganz kurz die verschiedensten Aufgaben erledigen darf. Aber bevor wir euch jeden zweiten Tag das nächste Steak, Kotelett oder Würstchen vom Grill präsentieren, gibt es heute unseren Frühstücksburger.

Wie oben schon erwähnt ist er angelehnt an eine… nennen wir es einfach mal „Spezialität“ vom goldenen M. Ich muss dazu sagen, ich stehe auf die Dinger. Auch wenn Sie nicht oft gegessen werden, so ein bis zweimal im Jahr muss es sein. Aber dieses Vergnügen hole ich mir in Zukunft wahrscheinlich eher in die eigenen 4 Wände. Unter uns, die sind fast schneller selber gemacht, als man beim Fast-Food-Riesen in der Schlange steht und schmecken auch noch besser. Hier weiß man außerdem was drin bzw. drauf ist!

Das Rezept ist so einfach und dabei so lecker, dass es eigentlich täglich zum Frühstück gehören sollte. Vielleicht zeigen wir euch auf Instagram demnächst mal ein paar Abwandlungen. Man kann das Dressing auch durch eine leckere Sauce Hollandaise und einer guten Portion Trüffel ersetzen und schwebt danach wahrscheinlich im kulinarischem Luxushimmel. Es geht aber auch mal eine leckere Salami… Chorizo… Sucuk… oder was auch immer. Erlaubt ist was schmeckt.

Rezept

Frühstücksburger

Lass gerne eine Bewertung da!
0 von 0 Bewertungen
Instagram Logo

Du bist auf Instagram und hast dieses Rezept getestet?

Dann würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du es postest uns und markierst mit:

@gernekochen
Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und hiermit vielleicht auch die Leckerste ;-).
Gericht Frühstück
Land & Region Amerikanisch
Keyword Egg Mc Muffin, Frühstücksburger, McMuffin
Zubereitungszeit
5 Minuten
Kochzeit
5 Minuten
Gesamtzeit
Zutaten für das Rezept
2
  • 2 Toastbrötchen
  • 2 Eier
  • 2 Scheiben Kochschinken dünn geschnitten
  • 2 Scheiben Cheddar möglichst lange gereift
  • 2 TL Caesar Dressing
  • 2 TL Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Den Grill mit Plancha auf mittlere Temperatur vorheizen.
  • Toastbrötchen in der Mitte aufschneiden und die Schnittflächen mit 1 TL Butter bestreichen und auf dem Grill aufbacken.
  • Zwei runde Ausstecher oder ähnliches aus Metall auf die Plancha legen und die restliche Butter darin verteilen. Dann jeweils ein Ei hinein schlagen, salzen und pfeffern und den Deckel schließen.
  • Nach knapp 2-3 Minuten kurz kontrollieren, das Ei sollte nun ordentlich gestockt haben. Ringe bzw. Ausstecher entfernen und jeweils eine Scheibe Cheddar auf das Ei legen.
  • Die Unterseite der Toastbrötchen mit dem Ei (mit Käse) belegen. Darauf den Schinken und anschließend das Caesar Dressing geben, Deckel drauf und fertig.

Loss et üch schmecke.

Auf die Entwicklung des Rezeptes hat Weber zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieses wurde zu 100% von uns selbst entwickelt.

Loss et üch schmecke.

Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.
Benni von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Benni

Benni ist nicht nur der Organisationsmensch im Hintergrund. Er hat den Überblick über Alles, schreibt die Emails und kümmert sich um das Technische.

Zusätzlich unterstützt und berät er kleine Manufakturen, Start Ups, namhafte Hersteller bis hin zu Global Playern in Sachen Social Media und Blogger Relations.

Chef ist er nicht nur am Herd, sondern vor allem auch an unseren Grills. Das er auch beruflich im BBQ-Bereich zu finden ist, kommt ihm da zugute. Bekannt ist er vor allem für seine Frikadellen, Steaks und sein super cremiges Rührei. Die süßen Sachen überlässt er dann Theres.
Zu Gesicht bekommt man ihn im Social Media eher selten, er ist die berühmte Stimme aus dem Off, die dann mit passenden Kommentaren Eindruck hinterlässt.

WEITERE REZEPTE

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.