Sahneeis mit Salted Caramel Sauce

  • enthält Werbung

Zu jeder deftigen Mahlzeit passt eine Spur Süße und genau so verhält es sich auch umgekehrt. Mit etwas Salz und Pepp kitzelt man aus einer Süßspeise noch das letzte Prozent Geschmack heraus und sorgt für das Tüpfelchen auf dem "i". Anstatt für normales Salted Caramel, was ja fast schon ein alter Hut ist, haben wir uns für Sojasauce von Kikkoman entschieden. Das müsst ihr probieren!

Wer kennt es nicht, die wunderbare Kombination aus salzig und süß? Tatsächlich ist dies eine meiner Lieblingskombinationen. Ich mag das, wenn man im Mund die erste Süße schmeckt und anschließend die Süße weggeputzt wird von dem Gesalzenem. Wie bei unserem Eis mit Salted Caramel Sauce.

Da der Valentinstag ja wieder nahe ist (zudem er dieses Mal ja auch noch mit Veilchendienstag zusammenfällt) haben wir uns wieder mit Kikkoman zusammengetan und wie im letzten Jahr auch ein Gericht für euch entwickelt. Letztes Jahr war es etwas Herzhaftes, sodass wir uns dieses Jahr für etwas Süßes entschieden haben.

Jetzt werdet ihr sagen, Kikkoman ist doch eine Sojasauce und dazu was Süßes. Ja, und zwar richtig lecker süß. Wir haben ein Eis gemacht mit einer Salted Caramel Sauce. Und zum Salzen habe wir die Kikkoman-Sojasauce verwendet. Und diese salzig-süße Geschmackskomponente, von der ich oben schrieb, kommt da voll zur Geltung. Kikkoman Sojasauce bringt zudem auch noch den Umamigeschmack mit in die Sauce.

Sahneeis mit Salted Caramel Sauce

Süß und salzig sind hier perfekt vereint. Das süße Sahneeis und dazu die Salted Caramel Sauce sind perfekt für Valentinstag.

Gericht Dessert
Länder & Regionen Amerikanisch
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 2 Stunden
Gesamtzeit 2 Stunden 30 Minuten
Portionen 4

Zutaten für das Rezept

  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch
  • 400 ml Sahne wenn ihr bekommt, dann bitte mit mind. 33% Fett
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 90 ml Sahne
  • 40 ml Sojasauce von Kikkoman

Zubereitung

  1. Die Sahne bitte leicht aufschlagen und die Kondensmilch dann vorsichtig unterheben, sowie die Päckchen Vanillezucker.
  2. Diese Masse gebt ihr nun in die Eismaschine und lasst das Eis nach Maschinenanleitung herstellen.
  3. Für die Salted Caramel Sauce gebt ihr den Zucker in einen Topf oder beschichtete Pfanne.
  4. Den Herd nicht auf höchste Stufe, aber auf hohe Stufe anstellen und den Zucker dabei immer wieder umrühren. Er wird erst stark klumpen und dann anfangen eine goldbraune Farbe zu kriegen.
  5. Wenn der Zucker die goldbraune Farbe hat und flüssig ist, gebt ihr die Butter hinein. Es wird Blasen schlagen, deshalb immer wieder umrühren.
  6. Die Butter sollte sich auflösen und dann gebt ihr die Sahne und die Sojasauce hinzu.
  7. Gut umrühren und zum Abkühlen beiseite stellen.
  8. Wenn die Eismaschine fertig ist, dann gebt ihr das Eis in eine Auflaufform, verteilt es gut. Denn jetzt kommt die Salted Caramel Sauce darüber (lasst einen Teil für nachher über) und zieht die mit einem Löffel in Wellen unter die Eismasse.
  9. Das Eis dann noch für gute zwei Stunden in den Tiefkühler geben.
  10. Genießen.

Salted Caramel SauceKikkoman Sojasaucen sind alle natürlich gebraut und bestehen aus nur vier Zutaten: Soja, Weizen, Salz und Wasser.

salted caramel sauceDas Sahneeis selber ist idiotensicher zu machen und auch die Salted Caramel Sauce ist nicht sonderlich schwierig. Ihr dürft währenddessen nur nicht abgelenkt sein und immer rühren.

Salted Caramel Sauce

Loss et üch schmecke.

Auf den Inhalt dieses Rezeptes wurde seitens Kikkoman zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieses wurde zu 100% von uns selbst entwickelt.Salted Caramel Sauce

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

#gernekochenunterwegs

Unserer aktueller Event bzw. Reisebericht.

Ein Klick auf das Bild bringt euch direkt zum Beitrag!

Eine Nacht in der METRO [enthält Werbung]

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll