ZUM SATTWERDEN

Krautkrapfen mit Apfelmus [mit Gewinnspiel – enthält Werbung]

14. Dezember 2017

Heute gibt es eine Premiere, über die wir sehr glücklich sind, bei uns auf dem Blog. Wir sind nämlich zum ersten Mal beim Foodblogger Adventskalender dabei. 24 Foodblogger öffnen jeden Tag ein Türchen, und es gibt sogar was zu gewinnen. Als es in die Planung dazu ging und alle ihre Rezeptvorschläge machten, war bei vielen klar, es wird süß. Und weil wir zwar auch zwei Süße sind, und es zu Weihnachten eh süß wird, dachten wir uns: Nö, wir machen was Herzhaftes!

Es gibt wunderbare Krautkrapfen mit selbstgemachtem Apfelmus aus dem Kleinwalsertal an der österreichisch-deutschen Grenze. Der wird mit Schweinerücken gemacht, karamellisiertem Sauerkraut und wunderbar samtigen Apfelmus. Die Krautkrapfen haben wir in dem b.double von Berndes gemacht und diesen tollen Schmortopf, könnt ihr auch bei uns gewinnen. Wie das geht, erfahrt ihr weiter unten.

Krautkrapfen mit Apfelmus

Gericht: Hauptgericht
Länder & Regionen: Deutsch
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 1 Stunde 20 Minuten
Gesamtzeit: 1 Stunde 40 Minuten
Portionen: 6

Krautkrapfen mit selbstgemachtem Apfelmus sind eine wunderbare Abwechslung auf dem Tisch.

Drucken

Zutaten für das Rezept

  • 500 g Mehl plus Mehl zum Ausrollen
  • 5 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Kümmel gemahlener
  • Zimt
  • 1 EL Öl
  • 2 Gläser Sauerkraut ca. 1kg
  • Butterschmalz
  • 4 Zwiebeln
  • 500 g Schweinerücken
  • 150 ml Rinderbrühe
  • Petersilie
  • 750 g Äpfel
  • 75 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker

Zubereitung

  1. Aus dem Mehl, den Eiern, 1 Prise Salz, 1 EL Öl und 3 EL Wasser einen glatten Teig kneten lassen. Diesen dritteln und in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Min. in den Kühlschrank geben.
  2. Das Sauerkraut in einem Sieb abtropfen lassen, den Schweinerücken parieren und klein würfeln. 1 Zwiebel nehmen und in feine Würfel schneiden.
  3. 2 EL Butterschmalz in einer Pfanne oder dem Deckel des b.double heiß werden lassen. Darin den Schweinerücken anbraten, anschließend die Zwiebeln für 2 Min. dazu geben und das Sauerkraut. 1 EL Zucker, wer mag auch mehr, über das Sauerkraut geben und 5 Min. schmoren lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  4. Aus den drei Teiglingen jeweils zu einem Rechteck dünn ausrollen, die Sauerkrautfüllung am unteren Ende darauf längs verteilen und von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle dann in sechs gleichgroße Stücke schneiden.
  5. In einem hohen Topf, am Besten Bräter mit einer Höhe von 10cm, 3 EL Butterschmalz heiß werden lassen,
  6. Die Krautkrapfen dann mit der Schnittfläche nach unten und dicht beieinander in den Topf setzen. Die ganzen Krapfen ca. 3 Min. anbraten und anschließend mit Brühe ablöschen. Den Deckel drauf setzen und 45 Min. bei schwacher Hitze garen. In der Zwischenzeit das Apfelmus herstellen:
  7. Die Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden. In einen Topf geben, den Zucker dazu geben und 10 Min. kochen lassen. Dann mit einem Pürierstab, wer es gröber mag, nimmt einen Kartoffelstampfer, samtig pürieren.
  8. Die drei restlichen Zwiebeln zu Ringen schneiden. Eine weitere Pfanne, bzw. den Deckel des b.double, nehmen und heiß werden lassen, 3 EL Butterschmalz hinzugeben und die Zwiebelringe darin schön auslassen.
  9. Die Krautkrapfen mit den Zwiebeln und dem Apfelmus servieren.

Wer wissen möchte, wer beim Foodblogger Adventskalender alles dabei ist und was für wunderbare Rezepte dabei sind, der kann sich hier zur Facebookseite weiterleiten lassen. Gestern wurde das Kalendertürchen von Lady Apple Pie geöffnet und sie hat einen Weihnachtlichen Punsch-Cheesecake mitgebracht.

Was euch morgen im Food Blogger Adventskalender erwartet? Da dürft ihr gespannt auf den Foodblog NOM NOMS Food von Jana gehen, sie hat eine richtig tolle Leckerei für euch vorbereitet.

Du möchtest wissen, wer sonst noch alles dabei war oder noch dabei ist?!

1. Dezember: Meine Torteria – www.meine-torteria.blogspot.de
2. Dezember: Antonella’s Backblog – www.antonellasbackblog.de
3. Dezember: Meine Küchenschlacht – www.meinekuechenschlacht.de
4. Dezember: Sasibella – www.sasibella.blogspot.de
5. Dezember: Muffinqueen – www.muffin-queen.de
6. Dezember: Kuechenchaotin – www.kuechenchaotin.de
7. Dezember: TRY TRY TRY – www.trytrytry.de
8. Dezember: Bake To The Roots – www.baketotheroots.de
9. Dezember: Feines Handwerk – www.feines-handwerk.blogspot.de
10. Dezember: Freiknuspern – www.freiknuspern.de
11. Dezember: Brutzelmania – www.brutzelmania.com
12. Dezember: Ina Isst – www.inaisst.blogspot.de
13. Dezember: Lady Applepie – www.ladyapplepie.com
14. Dezember: WIR 😉
15. Dezember: Nom Noms – www.nom-noms.de
16. Dezember: Der Kuchenbäcker – www.kuchenbaecker.com
17. Dezember: Lecker & Co – www.leckerundco.de
18. Dezember: Danielas Foodblog – www.danielas-foodblog.de
19. Dezember: Feiertäglich – www.feiertaeglich.de
20. Dezember: Hase Im Glück – www.haseimglueck.de
21. Dezember: Das Freulein Backt – www.dasfreuleinbackt.de
22. Dezember: moey’s kitchen – www.moeyskitchen.com
23. Dezember: Photolixieous – www.photolixieous.com
24. Dezember: Die Jungs Kochen Und Backen – www.diejungskochenundbacken.de

 

Sooo… jetzt widmen wir uns mal dem nächsten spaßigen Teil, nämlich dem Gewinnspiel! Da hat unser Partner Berndes nämlich einen rausgehauen! Zu gewinnen gibt es den Berndes b.double, in dem wir auch dieses Rezept umgesetzt haben und das ist ein tolles Stück Metall! Ein Bräter, eine Backform, eine Pfanne… Im Grunde alles in einem und wir haben euch auch schon ein paar Rezepte daraus präsentiert (diese zeigen wir euch weiter unten). Wie ihr mitmachen könnt?

Teilnahmebedingungen

Teilnahmezeitraum: 14. Dezember 2017 bis zum 21. Dezember 2017 um 24.00 Uhr.

  • Zu gewinnen gibt es 1x Berndes b.double (Ausstellungstück) zum Neupreis von 199,95€
  • Sendet eine E-Mail mit dem Betreff „Berndes b.double“ und der Antwort auf die Frage, was ihr als erstes im Berndes b.double zubereiten wollt an gewinnspiel@gernekochen.de
  • Mitmachen darf jeder aus Deutschland/Österreich und mind. 18 Jahre alt ist.
  • Das Gewinnspiel endet am 21. Dezember 2017 23.59 Uhr.
  • Der/die Gewinner/in wird von uns per Los ermittelt und per Mail informiert.
  • Barauszahlung ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Loss et üch schmecke.

Auf den Inhalt dieses Beitrags und Rezeptes wurde seitens Berndes zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieses wurde zu 100% von uns selbst entwickelt.Krautkrapfen

Rouladen mit Kartoffel-Süßkartoffel-Gratin im Berndes b.double [enthält Werbung]

No-Knead-Bread – Alter Hut, aber immer noch gut

Vielleicht gefällt dir auch

7 Kommentare

  • Antworte Die Küche brennt 14. Dezember 2017 um 6:49

    Das schaut verdammt gut aus! Und die Kombination kann ich mir gut vorstellen.

  • Antworte Nicole 14. Dezember 2017 um 13:25

    Hi, wie toll, was herzhaftes! Ich hab mich schon gewundert, dass alles bisher so süß im Kalender war. Ich kannte Krautkrapfen bisher noch nicht, aber ich liebe Sauerkraut und daher steht das Gericht nun ganz oben auf meiner Nachkochliste. Danke euch! Do, und jetzt mach ich au h beim Gewinnspiel mit

  • Antworte Isabella 14. Dezember 2017 um 14:00

    Hallo 🙂

    Mhh..ich glaube, dass ich tatsächlich mal das No-Knead-Bread ausprobieren würde! Habe ich noch nie gemacht 🙂

    Liebe Grüße
    Isabella

  • Antworte S. S. 14. Dezember 2017 um 22:32

    HalloTheres, hallo Benjamin,
    so ein leckeres Rezept, ich denke, dass mein Mann Sauerkraut so essen würde.
    Mit diesem Wahnsinns-Topf würde ich wahrscheinlich zuerst eure Rouladen nachkochen. So könnte ich den Topf gleich auf Herz und Nieren testen. Ich meine natürlich auf dem Herd und im Backofen.

    Liebe Grüße Susi

  • Antworte Jasmin 15. Dezember 2017 um 1:52

    Hi,
    tolles Rezept .Werde es gerne nachkochenWürde mich sehr über den Gewinn freuen.lg

  • Antworte Maronen Baileys Mousse mit karamellisierten Pekannüssen | Hase im Glück 20. Dezember 2017 um 7:46

    […] Lady Applepie – Punsch & Cheese- Food Blogger Adventskalender 14.12.: Gernekochen – Krautkrapfen mit Apfelmus 15.12.: NOMS NOMS food – Mit Käsekuchen gefüllter Bratapfel und Karamellsoße 16.12.: Der […]

  • Antworte Rezept: Hähnchenkeulen aus dem Ofen - gernekochen.de 18. Januar 2018 um 5:46

    […] Dazu passen gekochte Kartoffeln und Apfelmus. […]

  • Möchtest du uns was mitteilen?