ZUM NASCHEN

Oreo-Pralinen: Schnell, einfach und lecker!

11. Februar 2016
Oreopralinen

Vor Weihnachten haben wir bereits die Erdnusspralinen präsentiert und wir sind ein wenig im Pralinenfieber geblieben. Ich persönlich stehe total auf die Doppelkeks-Kekse, Herr Gernekochen mag die Oreo-Kekse sehr gerne. Mittlerweile findet man diese ja auch in diversen anderen Nahrungsmitteln (die Schokolade schmeckt mir zum Beispiel am Allerbesten damit), weshalb wir jetzt Oreo-Pralinen für euch gemacht haben. Sie sind ganz schnell gemacht und mit einem Happs im Mund. Wer kleine Kinder hat (oder größere Kinder a.k.a. Ehemann) sollte sie schnell verstecken…

Zutaten für das Oreo-Pralinen Rezept:

  • 1 Packung Oreo-Kekse (ihr könnt auch die Nachgemachten vom Discounter nehmen)
  • 100 g Frischkäse
  • weiße Kuvertüre

Zubereitung:

  1. Ihr nehmt die Kekse aus der Verpackung. Wer einen Food-Processor oder Ähnliches hat, kann sie dort hineingeben und in grobe und mittlere Stücke häckseln. Ansonsten können sie auch in einen Gefrierbeutel gegeben werden und mit dem Nudelholz oder Pfanne solange geschlagen werden, bis sie grobkrümelig sind.
  2. Verrührt den Frischkäse mit den zerbröselten Keksen und stellt sie für eine Stunde in den Kühlschrank. (Weil ich keine Zeit hatte, habe ich sie ins Gefrierfach gestellt.)
  3. Schmelzt in einem Wasserbad (Für Schnelle: Mikrowelle, aber Achtung, es kann anbrennen) die Kuvertüre.
  4. Nehmt die Keksmasse aus dem Kühlschrank und stecht mit einem Teelöffel kleine Mengen ab, rollt diese zu Kugeln und gebt sie in die Schokolade. Sorgt dafür, dass sie gut ummantelt sind und legt sie dann auf ein Abtropfgitter bis die Schokolade gehärtet ist.
  5. Bewahrt sie am Besten im Kühlschrank auf.

Zubereitung im Thermomix:

  1. Kekse aus der Verpackung in den Mixtopf geben: 5 Sek./St.5, mit dem Spatel nach unten schieben.
  2. Frischkäse dazu geben: 20Sek./St.1 verrühren, umfüllen und dann in den Kühlschrank geben.
  3. Schritte 3-5 oben befolgen.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

6 Kommentare

  • Antworte mealy 11. Februar 2016 um 13:38

    wow die klingen sündhaft gut!

  • Antworte Antje 11. Februar 2016 um 17:53

    Die hab ich auch schon häufig gemacht. Ich benutze aber dunkle Schokolade. Eine Freundin gibt immer noch etwas Orangenaroma dazu, schmeckt auch super 😉

    • Antworte gernekochen 11. Februar 2016 um 21:00

      Auch eine tolle Idee, danke dir für den Tipp! 😉

  • Antworte Food Blog Award 13. Februar 2016 um 14:16

    Wie lecker ist das denn, wir wünschen Euch ein wundervolles Weekend. <3

  • Möchtest du uns was mitteilen?