Bombay Eier – Indisches Shakshuka

    Es ist schon lustig: Seit Jahren wollen wir Shakshuka auf den Blog bringen und schaffen es einfach nicht. Stattdessen sind diese Bombay Eier entstanden, unsere indische Antwort auf israelische Shakshuka.

    Und eigentlich hatte ich gar nicht vor, das Rezept auf den Blog zu bringen (ähnlich wie bei unserer Spinat-Mangold-Lasagne). Aber, wie heißt es so schön, erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

    Für die Bombay Eier braucht ihr Tomaten und Spinat, griechischen Joghurt und Koriander. Und dazu natürlich noch jede Menge Gewürze. Ihr braucht für die Bombay Eier auch nur den Backofen. Ein One-Oven-Meal quasi…

    Nachdem wir das Blech gegessen hatten, habe ich mir noch gedacht, dass man auch sehr gut anderes Gemüse zusätzlich hineingeben kann. Auch eine fruchtige Note, z.B. Mango, könnte hervorragend passen.

    Bombay Eier

    Genau solche Gerichte mag ich ja. Gerichte, wie die Bombay Eier, die sich bei jedem Mal machen, komplett unterschiedlich werden können. Weil man vielleicht etwas reingibt, was man noch in der Küche rumfliegen hat oder weil man Lust auf einen anderen Geschmack hat, oder, oder, oder.

    Bombay Eier

    Unsere indische Antwort auf Shakshuka sind diese Bombay Eier.

    Gericht Hauptgericht
    Länder & Regionen Indisch
    Keyword Bombay Eier
    Zubereitungszeit 20 Minuten
    Kochzeit 1 Stunde
    Portionen 4 Portionen

    Zutaten für das Rezept

    • 2 Zwiebeln rot
    • 1 Paprika jeweils rot, gelb und orange
    • 3 EL Olivenöl
    • 1 TL Koriander gemahlen
    • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
    • 1 TL Kurkuma gemahlen
    • 500 g Tomaten Cherry, Fleischtomaten
    • 600 ml Tomaten passiert
    • 30 g Ingwer gerieben
    • 1 Prise Salz
    • 1 TL Chiliflocken
    • 250 g Spinat Baby
    • 1 Bund Koriander frisch
    • 4 Eier
    • 150 g Joghurt griechisch
    • 2 EL Schwarzkümmel
    • 100 ml Olivenöl
    • 1 EL Chiliflocken
    • 1 EL Zucker

    Zubereitung

    1. Aus den 100 ml Olivenöl und 1 EL Chilflocken ein Chiliöl anrühren und beiseite stellen.

    2. Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen.

    3. Die roten Zwiebeln in Spalten schneiden und in das gefettete Backblech/Auflaufform geben. Die Paprikas in Streifen schneiden und zu den Zwiebeln geben. Zusammen im Ofen für 20 Min. rösten.

    4. Die Gewürze verrühren und über die Zwiebeln und Paprikas geben, erneut für 10 Min. in den Ofen schieben. Herausholen und einen Moment abkühlen lassen.

    5. Die Kirschtomaten halbieren und zu den Zwiebeln geben, die passierten Tomaten hinzugeben, Zucker, Ingwer, Chiliflocken und etwas Salz und Pfeffer zugeben. Gut durchrühren. Erneut in den Ofen geben und 30 Min. backen.

    6. Die Hälfte des Korianders und den Spinat ins Backblech geben, leicht umrühren und 4 Mulden mit Hilfe eines Löffels bilden. Darin jeweils ein Ei hineinschlagen. Wieder in den Ofen geben für ca. 10 Min. (mehr oder weniger, wie ihr eure Eier eben mögt) geben.

    7. Blech herausholen und Joghurt darüber streuen, ebenso den Schwarzkümmel. Den restlichen Koriander klein hacken und darüber streuen. Das Chiliöl darüber tropfen.

    Loss et üch schmecke.

    Wenn ihr jetzt noch mehr Lust auf indische Gerichte habt, dann empfehlen wir euch unser Chicken Tikka Massala.

    Werbung

    In diesem Artikel geht es um:

    Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

    Unser Newsletter

    Der Gernekochen.de Newsletter ist zurück!


    Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren!

    Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

    Werbung

    Unser brandneues Kochbuch

    Die besten Rezepte für den Oberhitzegrill

    Unser neues Kochbuch mit 69 Rezepten von uns und tollen weiteren Foodblogs.

     

    Hier Bestellen

    Wir stecken hinter Gernekochen!

    Gernekochen, Rezepte, Foodblog

    Blogs die wir gerne lesen:

    Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

    Zu unserer Blogroll

    Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

    Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

    Rezepte, Beiträge, Rezensionen... bleib auf dem Laufenden, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. So verpasst du in Zukunft kein leckeres Rezept mehr.

    Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

    Datenschutzbestimmungen

    Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.