Chicken Tikka Masala

Enthält Werbung
Kalender
18. Oktober 2018

Ach ja, wir lieben die einfache Küche, die ohne großen Aufwand einen tollen Geschmack auf den Teller zaubert und auch am nächsten Tag aufgewärmt, auf der Arbeit noch besser schmeckt. Eigentlich ist es das, was wir am liebsten mögen. So auch bei diesem Gericht… einem Chicken Tikka Masala.
Ein wirklich einfaches und leckeres Gericht aus der indischen Küche welches uns extrem gut geschmeckt hat. Dafür braucht man eigentlich nur ein paar Zutaten, etwas Hähnchenbrust von einem guten Huhn und dann kann es schon losgehen.
Aber was ist ein gutes Huhn? In erster Linie sollte es dem Tier zu Lebzeiten gut gegangen sein… Viel Bewegung an der frischen Luft, gutes Futter und eine gute Haltung.
Kaufland hat das Wertschätze Programm genau dafür ins Leben gerufen. Unter der Fleischmarke Wertschätze verkauft Kaufland an seinen Fleischtheken Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung. Um dies aus lange Zeit auch sicher zu stellen gibt es für Lieferanten eine faire Bezahlung und langfristige Partnerschaften um auch dort für Planungssicherheit zu sorgen. Um das Ganze noch abzurunden, gibt es regelmäßige Kontrollen, um die hohen Qualitätsansprüche auch sicherzustellen. Deswegen haben wir uns bei diesem Rezept auch für ein Huhn entschieden, was aus eben diesem Programm kommt.
Hier setzt Kaufland voll und ganz auf kleine Betriebe, die teilweise schon seit Jahrzehnten familiengeführt werden, aus der Bretagne und der Normandie. Die Erzeuger sorgen hier für eine hohes Maß an Bewegungsfreiheit und pflanzliche Ernährung ohne Gentechnik. Das milde Klima in dieser Region Frankreichs sorgt dafür, dass die Tiere wirklich das ganze Jahr im freien Leben.

Wir haben uns für Chicken Tikka Masala selber davon Überzeugen können und müssen sagen, dass die Qualität des Fleisches ausgesprochen gut war. Zum direkten Test haben wir neben diesem Rezept auch einfach eine Hähnchenbrust angebraten und auf Salat gegessen. Bei so vielen Aromen und Gewürzen ist die Qualität nicht immer wirklich gut zu beurteilen, darum auch etwas kurz gebratenes und puristisches, aber unser Eindruck wurde auch hier bestätigt.

Du hast Bock auf noch mehr indisches Soulfood?

Rezept

Chicken Tikka Masala

Lass gerne eine Bewertung da!
4.73 von 102 Bewertungen
Instagram Logo

Du bist auf Instagram und hast dieses Rezept getestet?

Dann würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du es postest uns und markierst mit:

@gernekochen
Ein leckeres und einfaches indisches Rezept. Das ist die indische Küche, wie wir sie mögen. 
Gericht Fleisch, Hauptgericht
Land & Region Indisch
Keyword Curry, Garam Masala, Tikka Masala
Zubereitungszeit
10 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Gesamtzeit
30 Minuten
Zutaten für das Rezept
4

Zubereitung

  • 150 g Joghurt, 2 TL Garam Masala, Paprika edelsüß, Pfeffer, Salz und Koriander miteinander zu einer Marinade vermischen.
  • Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden, in die Marinade legen, gut verrühren und alles für knapp eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Es schadet aber auch nicht, wenn ihr dies bereits morgens vorbereitet und Abends das Essen macht.
  • Backofen auf 230°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Das Fleisch auf dem Backblech verteilen und das Ganze für knapp 10 Minuten in den Ofen schieben, bis es eine schöne, leicht braune Farbe bekommt.
  • In der Zeit die Tomaten vierteln oder sechsteln, die Zwiebeln schälen und würfeln, Knoblauch schälen und den Ingwer reiben.
  • Holt das Hähnchen nun aus dem Ofen und stellt es erstmal beiseite.
  • Zwiebeln für knapp 1-2 Minuten in einer großen Pfanne im Pflanzenöl glasig andünsten, danach den Ingwer dazu geben, 1 TL Garam Masala dazu und den Knoblauch hinein pressen. Alles auf mittlerer Hitze für 5-7 Minuten unter rühren goldbraun anbraten.
  • Tomatenmark hinein, Tomaten und Wasser dazu geben und alles gut verrühren und 5 Minuten köcheln lassen.
  • Fleisch und Sahne dazu geben, weitere 5 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.
  • Am Ende vor dem Servieren den restlichen Joghurt dazu geben.
Dazu passt am besten Reis oder auch ein schönes Naan Brot.

Loss et üch schmecke.

Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.
Benni von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Benni

Benni ist nicht nur der Organisationsmensch im Hintergrund. Er hat den Überblick über Alles, schreibt die Emails und kümmert sich um das Technische.

Zusätzlich unterstützt und berät er kleine Manufakturen, Start Ups, namhafte Hersteller bis hin zu Global Playern in Sachen Social Media und Blogger Relations.

Chef ist er nicht nur am Herd, sondern vor allem auch an unseren Grills. Das er auch beruflich im BBQ-Bereich zu finden ist, kommt ihm da zugute. Bekannt ist er vor allem für seine Frikadellen, Steaks und sein super cremiges Rührei. Die süßen Sachen überlässt er dann Theres.
Zu Gesicht bekommt man ihn im Social Media eher selten, er ist die berühmte Stimme aus dem Off, die dann mit passenden Kommentaren Eindruck hinterlässt.

WEITERE REZEPTE

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.