rotes thai curry

Rotes Thai Curry mit Hähnchenfleisch und grünem Spargel

Kalender
22. Mai 2018
rotes thai curry

Rotes Thai Curry ist einer meiner absoluten Favorites aus der asiatischen Küche. Auch wenn „asiatische Küche“ jetzt eine grobe Verallgemeinerung ist, wie „europäische Küche“. Ich kann mich da nicht wirklich entscheiden, was mir lieber ist. Denn eins haben die meisten Gerichte dort gemeinsam… Ein Aromenfeuerwerk mit viel Schärfe, Säure und Süße. Ich glaube die meisten Gerichte dort spielen mit Schärfe, Säure und eben Süße, so wie auch dieses Thai Curry!

Frau Gernekochen isst nicht wirklich gerne scharf, aber auch sie konnte nicht den Löffel weglegen und hat das Schälchen ratzeputz weggemümmelt. Für mich gleicht das einem Ritterschlag ;-)! Weil ich selber auch sehr zufrieden war, haben wir euch schnell ein paar Fotos vom roten Thai Curry gemacht und das Rezept für euch niedergeschrieben.

Rotes Thai Curry ist bei uns immer mit erhöhten Spülaufwand verbunden

Rotes Thai Curry ist bei uns immer eine Schälchenschlacht, da ich jede Zutat einzeln vorbereite und getrennt voneinander beiseite stelle. Aber gute Vorbereitung ist bei diesem Gericht viel Wert, denn das Gemüse soll ja noch schön knackig sein, aber auch wieder nicht zu hart. In solchen Fällen gibt es hinterher halt immer etwas mehr zu spülen, dafür geht das Kochen schnell von der Hand und es schmeckt einfach himmlisch. Außerdem haben wir ja auch eine Spülmaschine, die nicht motzt, also sei es mir verziehen.

Wie schon kurz angedeutet, hatten wir gar nicht geplant, das Rezept diesmal zu fotografieren. Daraus ergibt sich dann auch, dass die Anzahl an Fotos sehr mau ist. Ich glaube wir sollten das rote Thai Curry dann irgendwann nochmal ordentlich fotografieren, damit ihr ein paar mehr Fotos zu sehen bekommt. Aber für den Anfang sollte es auch so reichen, oder?

Was euch vielleicht auch gefällt

Wer rauf rotes Thai Curry steht, liebt ja auch die Aromenvielfalt und wenn es nicht immer Hühnchen sein muss, darf ich euch vielleicht mein chinesisches Rindfleisch mit Zwiebeln empfehlen. Dieses Gericht hat mein Vater immer gerne gekocht und meine Mutter liebt es heute noch. Einer meiner absoluten Favoriten ist auch General Tso´s Chicken. Dieses Rezept hat alles, was es braucht… Vielleicht ein bisschen wenig Gemüse, aber die Aromen, das fritteirte Hähnchen, die Süße und Schärfe der Sauce, das schmeckt einfach herrlich.

Grillmarinaden für Schwein und Geflügel

Lust auf Grillen?
Bei euch herrscht auch bestes Grillwetter? Dann solltest du vielleicht einen Blick auf unsere Grillmarinaden werfen. Einfach gemacht und einfach nur unglaublich lecker! Passt einfach Perfekt zu Geflügel und Schweinefleisch.
📖 Rezept

Rotes Thai Curry mit Hähnchenfleisch

Lass gerne eine Bewertung da!
4.5 von 2 Bewertungen
Instagram Logo

Du hast das Rezept bereits getestet?

Wie schmeckt es dir? Wir freuen uns immer über Lob, wohlwollende Kritik oder Deine Erfahrungen.
Schreib uns doch gerne über die untenstehende Kommentarfunktion, damit wir uns dazu austauschen können.

Thailändische Küche erinnert mich immer sofort an Urlaub… Sonne… Strand und ist dann noch so unglaublich lecker. Unser Rotes Thai Curry sollte jeden Liebhaber asiatischer Küche überzeugen und für die Vegetarier unter euch, lasst das Hähnchen einfach weg.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Asiatisch, Thailändisch
Zubereitungszeit
20 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Gesamtzeit
40 Minuten
🥕 Zutaten für das Rezept
8
  • 3 Möhren
  • 1 kg Hähnchenschenkel mit Haut/ ohne Knochen
  • 750 ml Kokosmilch
  • 1 Zucchini
  • 1 Ingwer kirschgroßes großes Stück
  • 2 rote Zwiebeln
  • 250 g grüner Spargel
  • 250 g Champignons
  • 2 EL rote Thai Curry Paste
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 4 TL Erdnussöl
  • 2 EL Agavendicksaft oder Honig
  • 3 EL Sojasauce
  • 1/2 EL Fischsauce
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 3 EL Cashewkerne
  • 5 EL Ketjap Manis
  • 4 EL Sesam

🥘 Zubereitung

  • Die ausgelösten Hähnchenschenkel bekommt ihr so in manchen Supermärkten oder ihr bestellt sie, wie wir auch, beim Metzger eures Vertrauens. Dann nehmt ihr eine backofenfeste Form, verteilt das Ketjap Manis darin und legt das Fleisch mit der Hautseite nach oben hinein und fahrt ein wenig durch und lasst das Fleisch marinieren.
  • In einem großen Wok oder einer großen Schmorpfanne die Cashewkerne und den Sesam getrennt voneinander anrösten. Den Sesam in ein kleines Schälchen geben und die Cashewkerne grob hacken und in eine weitere kleine Schale füllen.
  • Vom grünen Spargel das untere Viertel entfernen (sonst nicht schälen) und schräg in Scheiben schneiden, Karotten schälen, halbieren und ebenfalls schräg in Scheiben schneiden, Champignons putzen und je nach Größe vierteln oder sechsteln, Zucchini längs in drei Scheiben schneiden und dann in schräge Stifte, Zwiebeln schälen, halbieren und dann in breite Längsstreifen schneiden, Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden und zu guter Letzt den Ingwer schälen und fein reiben. (Ich würde in der Reihenfolge bleiben damit nicht vorweg schon das ganze Gemüse den Geschmack der Zwiebeln annimmt)
  • Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • Jetzt den Wok richtig heiß werden lassen, 1 TL Erdnussöl hinein und dann die Hähnchenstücke mit der Hautseite zuerst für knapp 3 Minuten anbraten und dann nochmal knapp eine Minute von der anderen Seite. Danach geht ihr mit dem Fleisch einmal mit der Hautseite durch die Marinade in der Auflaufform und legt diese anschließend mit der Haut nach oben in die Schale.  (nach und nach so vorgehen immer 2-4 Stück auf einmal). Nun das Hähnchen in den Ofen stellen.
  • Nun die Champignons im Wok (mit dem Fett aus der Hähnchenhaut) scharf anbraten und mit 1 EL Sojasauce ablöschen und wieder zurück in die Schale geben. Danach dann den Spargel kurz darin anschwitzen und auch wieder hinaus holen. Dies wiederholt ihr mit der Zucchini, den Karotten und den Zwiebeln. Sollte kein Fett mehr im Wok sein, gebt ihr immer etwas Erdnussöl dazu. Das Gemüse muss nicht extra gewürzt werden.
  • Rote Thai Curry Paste im Wok ganz kurz anschwitzen und mit der Kokosmilch ablöschen und alles gut verrühren, damit sich die Paste auflöst, den Ingwer mit in die Soße geben. Das Zitronengras einmal in der Mitte durchhacken und mit der flachen Seite des Messer ein paar mal drauf schlagen und dann auch in die Kokosmilch geben.
  • Mit Agavendicksaft oder Honig süßen, die Fischsauce und 2 EL Sojasauce dazu geben und nochmal abschmecken.
  • Das Ganze Gemüse mit in den Wok geben und 2-3 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen.
  • Hähnchenfleisch aus dem Ofen holen und in Streifen schneiden und gemeinsam mit dem Rest anrichten. Wir empfehlen Reis dazu! Diesen Dann in die Mitte geben, aussen rum das Thai Curry und oben auf den Reis erst etwas Fleisch, dann Cashewkerne und den Sesam und zum Schluß ein paar Frühlingszwiebeln. FERTIG!
Wir empfehlen euch Reis dazu zu servieren, aber die Zubereitung ersparen wir euch im Rezept. Einfach nach Packungsanweisung zubereiten.
rotes Thai Curry
ความอยากอาหารที่ดี oder Loss et üch schmecke!

Loss et üch schmecke.

Benni von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Benni

Benni ist nicht nur der Organisationsmensch im Hintergrund. Er hat den Überblick über Alles, schreibt die Emails und kümmert sich um das Technische.

Zusätzlich unterstützt und berät er kleine Manufakturen, Start Ups, namhafte Hersteller bis hin zu Global Playern in Sachen Social Media und Blogger Relations.

Chef ist er nicht nur am Herd, sondern vor allem auch an unseren Grills. Das er auch beruflich im BBQ-Bereich zu finden ist, kommt ihm da zugute. Bekannt ist er vor allem für seine Frikadellen, Steaks und sein super cremiges Rührei. Die süßen Sachen überlässt er dann Theres.
Zu Gesicht bekommt man ihn im Social Media eher selten, er ist die berühmte Stimme aus dem Off, die dann mit passenden Kommentaren Eindruck hinterlässt.

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.