Foodblogbilanz 2020

Kalender
31. Dezember 2020

Erneut geht ein Jahr zu Ende und wir ziehen über unseren Foodblog Bilanz. Das machen wir jetzt bereits das vierte Jahr und es ist immer wieder schön, auf ein Jahr zurückzublicken und sich zu erinnern. Gut, dieses Jahr ist es etwas anders: Viele möchten dieses Jahr mit Sicherheit vergessen. Tatsächlich geht es mir nur zu geringen Teilen so. Das größte Negative dieses Jahr war, das wir unsere Einweihungsfeier im Haus nicht feiern konnten. Dementsprechend haben wir auch nicht alle Menschen so gesehen, wie wir das eigentlich wollten. Das ist einfach schade.

Auf der anderen Seite hatte man auch einfach viel Freizeit, gerade im Frühjahr konnte der Garten und die geplanten Projekte angegangen werden und einfach vieles umgesetzt werden, was so auf der Liste stand.

Da das Reisen und Zusammenkommen von mehreren Menschen einfach nicht klappte, waren leider dieses Jahr auch die geplanten Food.Blog.Meet.s vom Tisch. Immer wenn wir was geplant hatten, gingen die Zahlen nach oben, sodass wir immer gezwungen waren, diese abzusagen.

Privat ist nicht viel passiert, und das ist gut so. Lediglich abgesagte Familienfeiern, und damit kann ich ganz gut leben, auch wenn ich natürlich meine Familie gerne mehr gesehen hätte. Gesundheitlich betrachtet dürfte es einigen in unserer Familie hoffentlich nächstes Jahr besser gehen.

FOODBLOGBILANZ 2020 – DIE FRAGEN

1. Was war 2020 dein erfolgreichster Blogartikel?

Unser Sieger aus dem letzten Jahr, der Rigatoni-Auflauf musste sich 2020 geschlagen geben, denn dieses Jahr war Grillen bei uns/euch die Nummer 1, um ganz genau zu sein mit knapp 246.000 Aufrufen unsere Grillmarinaden für Hähnchen.

grillmarinade für hähnchen

Das Rezept stammt aus dem letzten Jahr, scheint im Sommer aber richtig Fahrt aufgenommen zu haben.

Aber gerade in den Wintermonaten haben sich noch unsere Champignons vom Weihnachtsmarkt dazu gesellt und haben letztlich knapp 150.000 Leser erreicht.

Das Rezept haben wir zwar 2019 veröffentlicht, aber eben im November. Richtig Fahrt hat es im Laufe des Jahres aufgenommen, daher haben wir es für dieses Jahr mit einbezogen.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Theres:

Ob ich drei nennen kann, weiß ich gar nicht. Für mich gibt es nur einen und der ist noch gar nicht so alt. Im Laufe der Zeit sind die zwei Rezepte von Oma Sophie hier auf den Blog gewandert, aber von Oma Carola noch kein einziges. Das hat sich dieses Jahr geändert mit dem Kartoffel-Möhren-untereinander.

Kartoffel-Möhren untereinander

Für mich ist dieser Beitrag der emotionalste auf dem ganzen Blog, in all den Jahren. In keinem Beitrag geht es so wenig um das Rezept wie in diesem. Dafür geht es um meine Oma. Das Lesen dieses Beitrags macht mich immer noch sehr emotional und ihr könnt mir glauben, dass ich beim Schreiben das ein oder andere Tränchen verdrückt habe. Ich vermisse meine Großeltern einfach sehr und wünschte mir, sie wären länger da gewesen. Viele von euch haben mir als Reaktion auf diesen Beitrag geschrieben, dass es ihnen ähnlich geht. Und sobald Corona vorbei ist, nehmt ihr bitte alle eure Großeltern in den Arm und sagt ihnen, wie toll es ist, dass sie da sind.

Wochenplan

Ein anderer Beitrag, der mich jetzt nicht emotional so berührt, wie der über Oma, aber auf den ich sehr stolz bin, ist der Wochenplan. An einem Sonntagnachmittag habe ich den gezeichnet, eigentlich nicht mein Ziel, und fand ihn dann richtig super, sodass ich ihn veröffentlichen wollte. Benni und ich sitzen sonntags nämlich wirklich über den Angebotsheften zusammen und schauen und planen die Woche einmal durch. Uns erleichert es das Leben extrem, weil wir sonst nur doofes Zeug essen, wenn wir uns spontan entscheiden müssen. Dabei ist der Plan nicht in Zement gegossen, es kommt häufig genug vor, dass wir dennoch umschwenken an den ein oder anderen Tagen. Der Wochenplan ist vielseitig einsetzbar und für euch vollkommen gratis. Einfach ausdrucken und loslegen.

Benni

Für mich ist das in diesem Jahr kein Blogbeitrag im eigentlichem Sinne, sondern unsere ÜBER UNS Seite, die wir gemeinsam mit unserer Kooperationsseite komplett neu überarbeitet und mit neuen Texten und auch neuen Fotos versehen haben. Die Fotos dazu hat Sascha von Die Jungs kochen und backen von uns im Oma Lore Foodstudio geschossen. Auf der neuen Seite geben wir einen tiefen Einblick in die Entstehung von unserem Blog und verraten auch ein bisschen was über uns.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Theres

Mmh, das ist tatsächlich jedes Jahr eine Frage, die ich sehr schwierig finde. Vieles hat man schon wieder vergessen, daher gebe ich mein Bestes, in meinen Gedankengängen zu kramen.

Also definitiv hat mich Janina von Kleines Kulinarium mit ihren Maracuja-Eierlikör-Pralinen zum Ende des Jahres stark inspiriert. Ich habe mich tatsächlich daran gemacht, die nachzumachen und finde sie richtig lecker. Benni hat sich jeden Abend ein Pralinchen davon gegönnt, sodass ich sie tatsächlich noch ein zweites Mal machen musste.

Etwas allgemeiner, aber nicht uninteressanter, ist das Zusammenspiel mehrer Blogs. Dieses Jahr haben wir viel an – ja wie nennt man die eigentlich? Blogparaden sind es nicht…- Bloggerkochen unter einem Motto (???) teil genommen. Viele Rezepte kommen bei solchen kulinarischen Zusammenkünften zusammen und es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Rezepte bei einem Thema zusammenkommen, ohne das man sich rezepttechnisch doppelt. So ist Oma Karolas Rezept auf dem Blog gelandet, die Fix auf den Tisch-Reihe ist richtig gewachsen, und viele andere Rezepte, und das macht einfach Freude

Benni

Da gibt es für mich eigentlich nur zwei, die sich dieses Jahr klar von den anderen Beiträgen herausgestellt haben. Einmal von unserem lieben Freund Malte, der uns im Sommer mit Frau und Kind endlich in den eigenen vier Wänden besucht hat. Wir kennen uns schon einige Jahre durch das Bloggen, aber 2018 haben wir uns dann das erste Mal getroffen. Daraus ist eine wunderbare Freundschaft entstanden, die ich nicht mehr missen möchte, Malte ist zu einem sehr guten Freund geworden und wir versuchen uns so oft es geht zu treffen. 2020 war dies nicht so oft möglich wie gewünscht, aber dennoch haben wir es geschafft. Im Sommer war er dann das erste Mal mit Frau und Kind bei uns in Rheinberg und wir haben einen feuchtfröhlichen Abend miteinander verbracht, zu dem er diese ofengerösteten Tomaten mitgebracht hat. Ich kann euch sagen, mir läuft heute noch das Wasser im Mund zusammen:

Der zweite Beitrag hat mit Grillen zu tun. Ich habe mich auch auf dem Blog dieses Jahr deutlich mehr mit diesem Thema beschäftigt und da holt man sich Ideen und lässt sich inspirieren und wieso dann nicht direkt vom Besten? Thorsten von BBQPit hat wohl die mit Abstand bekannteste Seite zum Thema BBQ und wenn ich mir mal nicht sicher war oder der erste Versuch in die Hose ging, dann habe ich meist bei Thorsten geschaut und das Rezept, was mich am meisten inspiriert hat und ganz weit vorne lag bei den leckersten Rezepten 2020, war dieses:

4. Welches der Rezepte, die du 2020 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Das ist schwer zu sagen, aber wahrscheinlich war es die Pan Pizza.

Pan Pizza

Die war so unfassbar lecker und das große Geheimnis war, sie im Deckel eines Feuertopfes zu machen. Dies war mit Abstand die beste Variante.

Ein weiteres Rezept waren die Hackbällchen Toscana, welche wir auch schon in diversen Varianten gemacht haben. Die sind einfach und schnell zu machen und immer wieder lecker.

Hackbällchen Toskana

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2020 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Benni

In diesem Sommer ist nach fast ein Jahr Vorarbeit unser Relaunch online gegangen und das hat uns so viele Nerven gekostet. Auch wenn wir einen wahnsinnig tollen Programmierer hatten, der alle unsere Wünsche erfüllen konnte, so hat es sich doch immer weiter verzögert und ging erst mit einem halben Jahr Verspätung online. Jetzt sind wir aber mächtig stolz und happy mit der neuen Seite.

Theres

Tatsächlich hatte ich mit dem Relaunch selber wenig zu tun… Mich hat Anfang des Jahres die Lust am Fotografieren ein wenig verlassen. Ich hatte Probleme hier im Haus die richtige Ecke zu finden und einfach auch wenig Lust darauf. Das hat sich Gottseidank geändert und zwar in dem ich fast alles nur noch mit Stativ und tethered shooting mache. Das hilft mir enorm, das Set aufzubauen und alles so anzurichten, wie es am besten ist. Fotos sind ja auch immer noch die Sache mit dem meisten Lerneffekt. Einen richtigen Stil, würde ich sagen, habe ich immer noch nicht, aber ich bin dieses Jahr schon sehr stolz auf einige Fotos. Luft nach oben ist aber immer 😉

Des Weiteren haben wir/ich seit Oktober Probleme mit Pinterest. Unsere Zahlen sind dort im freien Fall und es fehlt mir eine Erklärung, warum das so ist, denn es kam plötzlich und ohne „Vorankündigung“. Der Support von Pinterest ist keiner, denn es folgen nur Standardemails mit dem üblichen Blabla. Das nervt mich zusehends mehr, denn Pinterest monetarisiert sich sehr stark. Bei Suchanfragen kriegt man zu einem großen Teil nur Werbeanzeigen gestellt und viele Pins sind mittlerweile Spam, also die Bilder geklaut und verlinken dann auf Seiten, die mit dem Bild nichts zu tun haben. Das ist schade, denn ich habe Pinterest auch privat sehr gerne genutzt… Nun gut. Auf zu neuen Ufern, ich probiere mich jetzt mal an Flipboard aus.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Benni

Dieses Jahr habe ich ein wenig das Smoken auf dem Pelletsmoker für mich entdeckt. Da gab es dann aber technisch bedingte Höhen und Tiefen, weshalb hier noch kein ausführlicher Bericht entstanden ist. Dies dürfte sich 2021 hoffentlich ändern. Aber auch das Grillen auf dem Keramikgrill war für mit eines der Highlights. Beides wird im kommenden Jahr weiter vertieft werden und ich freue mich schon darauf.

Theres

Tatsächlich schließt meine Entdeckung an Bennis Aussage an. Ich bin kein großer Freund von Schweinebauch, aber stundenlang gesmokt als Pork Belly Burnt Ends ist er ein echtes Gedicht.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Weihnachtschampion

Rumkugeln mit gekochtem Ei

Hähnchen kraulen

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2021?

Das es so weiter geht! Ja, ich denke, dass wäre schön. Es macht einfach eine unfassbare Freude, wenn wir sehen, was ihr nachkocht oder wenn ihr uns Feedback gebt. Uns macht es nach all den Jahren auch immer noch Spaß und deshalb hoffen wir, dass das im nächsten Jahr auch so bleibt.

DANKE an alle Leser unseres Blogs, die über zahlreiche Kanäle den Weg auf unseren Blog finden. Danke für die Emails und das Verlinken beim Nachmachen. Es macht so Spaß zu sehen, dass unsere Rezepte nachgekocht werden.

DANKE an alle Freunde, die wir durch das Bloggen kennengelernt haben. Es macht unfassbar Spaß Gleichgesinnte zu haben. Wir hoffen, dass es 2021 mit dem gemeinsamen Kochen besser klappt!

DANKE an alle Partner, ob Agentur oder Firma. Wir freuen uns immer sehr, wenn wir das Vertrauen geschenkt bekommen, mit einem Produkt kreativ zu sein.

Zum Schluss wünschen wir Euch ein fantastisches 2021. Mögen Eure Wünsche in Erfüllung gehen und ihr bei bester Gesundheit bleiben.

Vielen Dank an Feedmeupbeforeyougogo für das Organisieren der diesjährigen Foodblogbilanz.

Benni & Theres

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.