ZUM SATTWERDEN

Philly Cheese Steak – Amerikanische Sandwich-Spezialität

10. September 2014

Das Rezept für das Philly Cheese Steak flatterte uns mit der Hello-Fresh-Box in die Küche (unseren Testbericht dazu findet ihr hier). Zuerst dachte ich, dass heißt bestimmt nur so, weil irgendjemand mit dem Finger auf der Landkarte hängen geblieben ist, nachdem er das Rezept erfunden hat. Aber nein, das Philly Cheese Steak-Sandwich ist tatsächlich in Philadelphia entstanden. Und jetzt kommt die Geschichtslehrerin mit mir durch (ja, ihr dürft kurz die Augen rollen): Es wurde in den 1930er Jahren angeblich von Pat und Harry Olivieri erfunden. Die grüne Paprika kann man machen, muss es aber anscheinend nicht zwangsweise, ebenso wie die glasierten Zwiebeln.

Eigentlich waren die beiden Hot-Dog-Stand-Besitzer und haben sich an einem Tag dazu entschlossen, statt der Würstchen, gehacktes Rind hineinzugeben. Sie gaben den Stand nach dem Erfolg auf und machten ein Restaurant auf, dass es auch heute noch in Philadelphia gibt. So, und damit ist die Geschichtsstunde abgeschlossen und wir wenden uns dem Rezept zu.

Zutaten für das Phily Cheese Steak Rezept:

  • 2 Baguettes (frisch oder zum Aufbacken)
  • 250 g Rinderfiletspitzen
  • 1 Zwiebel
  • 1 grüne Paprika
  • 200 g Champignons
  • 50 g Cheddar
  • 125 ml Milch
  • Romanasalat
  • Öl
  • Senf
  • Himbeeressig
  • 2 TL Mehl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 2 EL Butter

Zubereitung:

Bevor ihr mit irgendetwas anfangt, nehmt das Rindfleisch aus dem Kühlschrank, damit es Zimmertemperatur annehmen kann. Für den Salat löst ihr die Blätter vom Kopf und wascht sie. Vermengt 1 EL des Himbeeressig mit 2 EL Olivenöl, würzt es mit Salz und Pfeffer und einer Prise Zucker. Die Salatblätter mit dem Dressing vermengen und lasst es ein wenig ziehen.
Putzt und entkernt die Paprika und schneidet sie in feine Streifen. Verfahrt genauso mit der Zwiebel und den Champignons. Gebt 1 TL Öl in die Pfanne und lasst es heiß werden. Die Rinderfiletspitzen in der Pfanne zwei bis drei Minuten scharf anbraten und rausnehmen und beiseite stellen. Nochmal einen Schuss Öl in die Pfanne geben und die in Streifen geschnittenen Paprika, Champignons und Zwiebeln darin anbraten. Nach ca. 6-8 Min. (je nachdem wie knackig ihr das Gemüse noch haben wollt) das Rindfleisch erneut zugeben und noch einmal für 1-2 Min. mit anbraten. Die ganze Mischung rausnehmen und in Alufolie warm halten.

Jetzt kommen wir zur Sauce: Zerlasst 2 EL Butter in einem Topf. Wenn die Butter schäumt, das Mehl hineingeben und gut mit der Butter verrühren, sodass es leicht cremig wird. Nach und nach die Milch eingießen, dabei immer weiter rühren, damit es klumpenfrei bleibt oder wird. Wer mag, gibt Senf dazu. Wir haben die Sauce noch weiter einkochen lassen, damit sie nachher nicht vom Sandwich tropft. Den Cheddar-Käse einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt geht es ans Finish für das Philly Cheese Steak: Das Baguette aufschneiden (wenn ihr, welche zum Aufbacken habt, müsst ihr die natürlich noch in den Ofen schieben). Das Zwiebel-Fleisch-Gemisch in das Baguette geben und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Dann die Sauce darüber geben und zusammen mit dem Salat servieren.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

Ein Kommentar

  • Antworte Rezept: Kumpir Philly Cheese Style - Gefüllte Kartoffel - Gernekochen 18. Oktober 2016 um 10:26

    […] dass machen wir eher selten. Umso stolzer sind wir auf unsere Kartoffel im Philly Cheese Style. Das Philly Cheese Steak ist eine Spezialität aus Philadelphia und weil wir uns gut vorstellen konnten, das mit dem […]

  • Möchtest du uns was mitteilen?