Hot Sauce im Buffalo Style

    Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich liebe Hot Sauce und damit meine ich Saucen die scharf, aber dennoch genießbar sind. Ich bin kein Freund von Schärfe ohne Ende und ich würde mich auch nicht zu denen zählen, die sehr scharf essen können. Aber ich bin auch nicht gerade empfindlich, was das angeht. Also ein scharfes Sößchen zur Rechten Zeit, das gefällt mir.

    Wie ihr an der Chili Cheese Sauce gesehen habt und bei anderen Rezepten in Zukunft sehen werdet, ich tüftle gerade viel mit und an Saucen. Dazu gehört auch diese Hot Sauce! Ich habe in letzter Zeit so viele Videos über Saucen im allgemeinen und scharfe Saucen im speziellen gesehen, dass ich schon komplett überfrachtet bin mit Ideen.

    Warum überhaupt Hot Sauce?

    Eine Sache die es mir da angetan hat, sind Buffalo Wings und dementsprechend die Hot Sauce, die hier Verwendung findet. Daran habe ich immer wieder rumprobiert und getestet, aber die richtige Hot Sauce war bisher nicht dabei, nicht so wie ich es für richtig empfunden habe.

    Aber nun hat sich das geändert! Ich habe mir eine größere Menge rote Jalapenos geordert und experimentiert bis ich happy war. Warum ausgerechnet Jalapenos? Ich finde zum einen, haben sie einen tollen Geschmack und außerdem sind sie meist nicht zuuuu scharf, sondern bewegen sich noch im Rahmen.

    Hot Sauce

    Was macht eine richtige Hot Sauce aus?

    Diese frage ist für mich relativ einfach… Sie sollte ordentlich scharf sein, aber damit nicht, alles überdecken. Säure sollte deutlich dominanter als Süße sein, aber auch die Süße ist wichtig. Knoblauch darf natürlich auch nicht fehlen, genau so wenig wie ein bisschen Tiefe und zu guter letzt bin ich totaler Chipotle Fan und mag es deswegen, wenn hier noch eine kleine Portion Rauch zu schmecken ist, ohne dominant zu sein. Dies waren so die Grundvorraussetzungen, die ich an meine Hot Sauce hatte.

    Was kommt also in meine Sauce rein?

    Wie schon erwähnt, ist die Grundzutat rote Jalapeno und der gerade erwähnte Knoblauch spielt ebenso eine wichtige Rolle. Bei der Säure habe ich mich für eine Mischung entschieden. Hauptbestandteil bilden Weißwein- und Tafelessig und dazu kommt der Saft einer halben Zitrone. Die Süße erreiche ich durch Ahornsirup, der neben der Sojasauce auch noch Tiefe verleiht. Dazu dann noch etwas Salz, geräucherte Paprika für das Raucharoma und Butter für das Vollmundige. Fertig ist meine Hot Sauce.

    Butter ist auch typisch für die Buffalo Wings Sauce, geräucherte Paprika jedoch nicht. Wer also näher beim Original sein möchte, lässt diese einfach weg.

    Hot Sauce im smoky Buffalo Style

    Diese Hot Sauce zieht dir die Schuhe aus. Ich finde Sie gerade an der Grenze für "zu scharf" und deswegen perfekt für alles aus der Tex Mex Küche oder Chicken Wings

    Gericht Saucen & Dips
    Länder & Regionen Amerikanisch
    Keyword Buffalo Hot Sauce, Hot Sauce, Jalapenos
    Zubereitungszeit 7 Minuten
    Kochzeit 15 Minuten

    Zutaten für das Rezept

    • 600 g Jalapenos rot
    • 100 g Butter
    • 6 Zehen Knoblauch
    • 3 EL Ahornsirup
    • 100 ml Weißweinessig
    • 100 ml Tafelessig
    • 1/2 Zitrone nur der Saft
    • 3 TL Salz
    • 2 EL Sojasauce
    • 1/2 TL geräucherte Paprika

    Zubereitung

    Anleitung ohne Thermomix®

    1. Knoblauch schälen und grob hacken, bei den Jalapenos den Stiel entfernen und den Rest in Rosinen-große Stücke schneiden bzw. hacken.

    2. Alle Zutaten, außer der Butter in einem Topf für 13 Minuten ganz leicht köcheln lassen.

    3. Alles in einem Mixer oder mit einem Pürierstab so fein wie möglich pürieren.

    4. Bei schwacher Hitze nun die Butter nach und nach einrühren und dann abkühlen lassen.

    Anleitung für den Thermomix®

    1. Knoblauch schälen und bei St. 6 ins Messer fallen lassen.

    2. Stiel von den Jalapenos entfernen, die Schoten in 2 Stücke schneiden und mit in den Mixtopf geben und für 3 Sek. / St. 6 zerkleinern.

    3. Alle weiteren Zutaten, bis auf die Butter, mit in den Mixtopf und 13 Min. / 100°C / St. 2 köcheln.

    4. Butter dazu geben und weitere 2 Min. / 100°C / St. 2 laufen lassen. Anschließend abkühlen lassen.

    Loss et üch schmecke.

    Werbung

    In diesem Artikel geht es um:

    Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

    Unser Newsletter

    Der Gernekochen.de Newsletter ist zurück!

    Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren!

    Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

    Werbung

    SCHMACKOFATZ NEU im HANDEL Schmackofatz

    Gemeinsam mit unserem Partner Ankerkraut haben wir unser neues Gewürz entwickelt und nun ist es  erhältlich!

    Hier Bestellen

    Wir stecken hinter Gernekochen!

    Gernekochen, Rezepte, Foodblog

    Blogs die wir gerne lesen:

    Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

    Zu unserer Blogroll

    Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

    Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

    Rezepte, Beiträge, Rezensionen... bleib auf dem Laufenden, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. So verpasst du in Zukunft kein leckeres Rezept mehr.

    Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

    Datenschutzbestimmungen

    Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.