Tarte flambée – Elsässer Flammkuchen

  • Werbung

Tarte flambée, wie ihn die Franzosen nennen, ist ein Beweis dafür, dass gute Rezepte keine Unmengen an Zutaten brauchen. Dafür aber gute! Tarte flambée kommt bei uns immer dann auf den Tisch, wenn wir keine große Lust auf Kochen haben. Das ist nämlich so schnell gemacht, dass es keine große Gehzeit benötigt oder ein umständliches Vorbereiten anderer Zutaten.

Schinkenwürfel und Creme fraiche sind bei uns meistens im Kühlschrank vorhanden. Man kann auch Schmand nehmen, saure Sahne habe ich noch nicht probiert. Dazu noch Zwiebeln, dünn geschnitten und fertig ist der Flammkuchen.

tarte flambée

Wusstet ihr das die Tarte flambée eigentlich beim Brot backen genutzt wurde?

Die Bäcker haben den belegten Teig dazu genutzt, um zu schauen, ob der Holzofen die richtige Temperatur hat. Kommt die Tarte zu dunkel raus, muss er noch abkühlen, ist sie zu hell, muss noch nachgelegt werden. Flambée oder Flammkuchen wurde sie deshalb genannt, weil sie eben noch von der Flamme der Holzscheite geküsst wurde.

Wir haben ja schon häufiger von unserer Kenwood Cooking Chef Gourmet erzählt. (Rezepte findet ihr hier). Auch wenn es eine große Küchenmaschine ist, kommt sie hervorragend mit wenig Teigmengen aus. Knetteige lasse ich grundsätzlich nur bei niedriger Geschwindigkeit (maximal Stufe 2) kneten. Ich möchte ja die Handarbeit imitieren und das ist nun mal langsam. Beim Kneten mit so niedriger Geschwindigkeit, habe ich immer das Gefühl, dass der Teig besser aus der Schüssel kommt.

Auch wenn die Tarte flambée keine Hefe hat, so möchte ich euch dennoch einen Vorzug der Kenwood Cooking Chef Gourmet nennen. Die kann ja auch kochen und erwärmen und fängt schon bei Temperaturen von 20 Grad an. Ich stelle, gerade bei Hefeteigen immer eine Temperatur von 37°C an, damit der Teig gut gehen kann. Brauche ich aber bei der Tarte flambée nicht.

Tarte flambée – Elsässer Flammkuchen

Eine superschnelle Zubereitung der Tarte flambee, welches nur wenige Zutaten benötigt.

Gericht Hauptgericht
Länder & Regionen Französisch
Keyword elsässer flammkuchen, tarte flambée
Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten

Zutaten für das Rezept

Teig

  • 220 g Mehl Type 550
  • 2 EL Öl
  • 120 ml Wasser
  • 1 Prise Salz

Belag

  • 2 Becher Creme fraiche
  • 1 Zwiebel in dünne Streifen geschnitten
  • 150 g Speck gewürfelt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung

Teig

  1. Die Zutaten der Reihe nach in die Küchenmaschine hineingeben und zu einem glatten Teig kneten lassen. St. 1-2 für 5 Min.

  2. Den Teig portionieren und hauchdünn ausrollen.

    Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze aufheizen.

Belag

  1. Auf die dünnen Teigfladen jeweils 1 EL Creme fraiche streichen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

    Dann mit Speck und Zwiebelstreifen belegen und im Backofen für ca. 5 Min. backen. Achtet dabei darauf, dass der Rand goldgelb ist. Das kann auch schon mal länger oder kürzer dauern (je nach eurem Backofen).

Loss et üch schmecke.

Auf den Inhalt dieses Rezeptes wurde seitens Kenwood zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieses wurde zu 100% von uns selbst entwickelt.

Werbung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Unser Newsletter

Der Gernekochen.de Newsletter ist zurück!


Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren!

Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Werbung

Unser brandneues Kochbuch

Die besten Rezepte für den Oberhitzegrill

Unser neues Kochbuch mit 69 Rezepten von uns und tollen weiteren Foodblogs.

 

Hier Bestellen

Wir stecken hinter Gernekochen!

Gernekochen, Rezepte, Foodblog

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll

Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

Rezepte, Beiträge, Rezensionen... bleib auf dem Laufenden, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. So verpasst du in Zukunft kein leckeres Rezept mehr.

Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Datenschutzbestimmungen

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.