Flanksteak mit Sojasauce aus der Berndes Balance Induction Enduro Grillpfanne

  • Werbung

Heute geht es mal nicht nur um das Rezept für unser Flanksteak, sondern auch um unsere Erfahrung mit der neuen Grillpfanne von Berndes aus der New Balance 2.0 Reihe.

Wir durften das gute Stück exklusiv vor dem Marktstart testen und unser Eindruck und unser Fazit dazu gibt es jetzt!

Wir wollen jetzt gar nicht groß in Werbeslogans verfallen oder die Vorteile aufzählen, dies kann Berndes mit Sicherheit selber am Besten, denn wer wenn nicht der Beschichtungsspezialist aus dem Sauerland weiß über seine Pfannen am Besten Bescheid.

Für uns war zum einen wichtig, dass die Pfanne auf Induktion funktioniert… das tut sie. Dazu verwendet Berndes eine neue Beschichtung, die es ermöglicht, bedenkenlos mit Metallzubehör in die Pfanne zu gehen. Normalerweise ist es ja so, dass man bei beschichteten Pfannen nur mit Kunststoff oder Holz arbeiten soll, dies ist hier anders und man kann auch zum Metall greifen. Schneiden sollte man wahrscheinlich nicht darin, aber mit einer Kochpinzette oder Grillzange lässt es sich wunderbar arbeiten und man hat nichts zu befürchten.

Die Pfanne wirkt auch etwas grobporiger als andere beschichtete Pfannen, was wahrscheinlich nochmal für einen guten Anti-Haft-Effekt führt, zumindest war das Ergebnis hervorragend.

Da wir sonst keine beschichtete Grillpfanne haben, können wir auch nicht direkt vergleichen, ob hier etwas schneller haftet, ich kann aber sagen, dass ich bisher nicht erlebt habe, dass hier etwas haftet. Selbst einen Test mit angebrannter Milch hat die Pfanne problemlos überstanden. Wir sind danach einmal mit einem Küchentuch durch die Pfanne gegangen, unter fließend Wasser abgespült, abgetrocknet und fertig, die Pfanne war sauber und verschwand bis zum nächsten Test wieder zu ihren Kollegen im Schrank.

Jetzt aber zum Rezept für das Flanksteak! Die Variante ist absolut gelingsicher und benötigt neben der Pfanne und dem Flanksteak, nur 4 weitere Zutaten und am besten auch ein Grillthermometer.

Bei Steaks ist es schwer eine Zeitangabe zu machen, denn 1. ist jeder Herd anders und 2. ist jedes Steak anders… Gerade bei Flanksteak kann die Dicke sich von Fleisch zu Fleisch stark unterscheiden und entweder man macht es mit dem Handballentest (einfach nach Handballentest googeln) oder, die sichere und bessere Variante, ihr legt euch ein Grillthermometer zu. Denn das Gute bei der Sache ist, ihr habt immer ein perfektes Ergebnis und mittlerweile gibt es genug Versionen mit App Anbindung und ihr könnt schauen, welche Temperatur das Steak gerade hat.

Für ein Flanksteak empfehle ich eine Kerntemperatur von 54°C.

 

Flanksteak mit Sojasauce

Wir lieben Flanksteak und probieren da auch gerne ein bisschen was aus. Hier eine sehr schmackhafte Variante mit Sojasauce aus der Pfanne und dem Ofen

Gericht Hauptgericht, Steak
Länder & Regionen Deutsch
Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 3

Zutaten für das Rezept

  • 600 g Flanksteak
  • 4 EL Sojasauce
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Butter
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Schwarzer Pfeffer Körner

Zubereitung

  1. Backofen auf 130°C vorheizen und dann Pfanne auf den Herd und bei starker Hitze heiß werden lassen.
  2. Knoblauch schälen und leicht andrücken.

  3. Flanksteak trocken tupfen und je nach Größe eventuell halbieren.
  4. Sojasauce mit dem Agavendicksaft und dem Pfeffer verrühren.
  5. Sobald die Grillpfanne richtig heiß ist das Steak hinein geben und von beiden Seiten jeweils ca. 2 Minuten scharf anbraten, ohne es zu bewegen.
  6. Nun das Flanksteak in eine möglichst kleine Auflaufform geben (am besten genauso groß wie das Steak), die Butter in Flocken darauf verteilen, den Knoblauch darauf legen und die Marinade darüber gießen.

  7. Das Steak für ca. 10-15 Minuten (wie beschrieben, am besten Kerntemperatur messen. Es sollten 54°C sein) in den Ofen geben.

  8. In der Zeit die Sauce mit einem Löffel oder einer Pipette aus der Auflaufform über das Fleisch geben... Fertig...

Rezept-Anmerkungen

Dazu passt ein geröstetes Brot und Gemüse oder auch ein Salat.

Loss et üch schmecke!

Auf den Inhalt dieses Rezeptes wurde seitens Berndes zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieses wurde zu 100% von uns selbst entwickelt.

Werbung

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Werbung

Unser brandneues Kochbuch

Waffeln in allen Variationen

Wer Waffeln mag, wird unser Buch lieben... zumindest hoffen wir das ;-)

 

Hier Bestellen

Wir stecken hinter Gernekochen!

Gernekochen, Rezepte, Foodblog

Werbung für unser Gewürz

Gernekochen Universalgewürz

Gemeinsam entwickelt mit Spicebar

Der Allrounder unter den Gewürzen! Geschmack pur in BIO Qualität.

 

Hier Bestellen

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll