ZUM SATTWERDEN

Spargelsalat mit Erdbeeren, gegrillten Spargelköpfen und Dry Aged Striploin Steaks

11. Mai 2017

Ich weiß gerade gar nicht, womit ich anfangen soll?!? Eigentlich geht es um Spargelsalat, aber andererseits ist das Steak ein echtes Pfund… Sowohl Geschmack, als auch Gewicht betreffend 😉 Also, wie fange ich jetzt an?! Ach, reden wir doch erstmal über das geniale Fleisch, welches übrigens von yourbeef stammt…

yourbeef – Was gibt es darüber zu berichten?

Bereits bei unseren Events Food.Blog.Meet. und Food.Blog.House. war yourbeef an unserer Seite! Ein wirklich toller Onlineshop für alle die auf gutes Fleisch stehen. Die Auswahl ist richtig gut und nicht so überfüllt, wie bei manchen anderen Shops, wo man das gleiche Stück Fleisch unter 10 Bezeichnungen findet.

Man bekommt für alle Geschmäcker das Richtige, egal ob Dry Aged oder auch Wet Aged, egal ob Schwein, Rind, Kalb oder was auch immer. Hier wird jeder fündig, der Fleisch liebt. Was ich so großartig finde an yourbeef? Neben der Qualität des Fleisches kann man auch das Gewicht seines Cuts selber bestimmen… Das Striploin Steak, welches wir hier haben, hat 500 g, aber auch 300, 700, 900 oder 1100 g am Stück wären kein Problem gewesen und dies ist übrigens auch der Grund, warum yourbeef yourbeef heißt… Du muss nicht das nehmen, was der Händler für richtig hält, sondern wählst einfach die Größe, die du selber möchtest, also YOUR BEEF!

Aber nicht nur das ist der Grund, warum wir unser Fleisch so gerne von yourbeef beziehen… yourbeef gehört zur Metzgerei Kiesinger, die bereits seit 75 Jahren mittlerweile in dritter Generation geführt wird und man merkt hier die Liebe zum Produkt. Man nimmt nicht irgendein Schwein, sondern die Landschweine kommen alle aus einem Familienbetrieb in Sindlingen, das Rindfleisch stammt genauso aus der Region und beim Huhn setzt man auf Kikok und wer sich einmal mit dem Thema beschäftigt hat weiß, was hier das Besondere ist.

Das soll hier gar nicht groß nach Werbung aussehen, denn das ist es nicht! Ich rede aus Überzeugung über einen Betrieb, der sein Handwerk versteht, tolle Produkte anbietet und zudem noch unheimlich sympatisch ist. Wenn ich nicht gerade bei unserem Metzger Vorort einkaufe ist yourbeef meine erste Wahl.

So, jetzt aber endlich zum eigentlichen Gericht…

Spargelsalat – gegrillte Spargelköpfe – Erdbeeren – Wasabi – Dry Aged Striploin Steaks… Was für eine Mischung?!?!

Ja ich gebe zu, die Mischung klingt anfangs etwas gewagt und ich war mir vorher auch nicht zu 100% sicher, ob das so schmeckt, wie ich mir das vorstelle. Aber ich kann euch beruhigen, selbst Frau Gernekochen, die eigentlich dem weißen Spargel stets aus dem Weg geht, hat es gegessen und für gut befunden!

Die Idee selber hatte ich schon vor ein paar Wochen, aber da war noch keine Spargelzeit und deswegen musste das Ganze ein bisschen warten. Jetzt ist es aber soweit und es konnte losgehen.

Zutaten für Spargelsalat mit Erdbeeren, gegrillten Spargelköpfen und Dry Aged Striploin Steaks (2-4 Portionen)

  • 700 g Weißer Spargel
  • 200 g Grüner Spargel
  • 100 g Erdbeeren
  • 3 EL Weißwein-Essig
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 3 TL Wasabi
  • 2 TL Mr. Nicepepper (von Spicebar) Notfalls geht auch ein Steakpfeffer*
  • 500 g Striploin Steak (Dry Aged) z.B. von yourbeef
  • Salz

Zubereitung:

  1. Vom weißen Spargel das holzige Ende abschneiden und dann großzügig schälen. Anschließend mit einem Julienneschneider den Spargel in dünne Spaghetti schneiden. Wer diesen nicht hat, kann auch einfach mit dem Sparschäler dünne Streifen (quasi wie Bandnudeln) vom Spargel schneiden… Die Köpfe dabei nicht mit schneiden, sondern beiseite legen.
  2. Beim grünen Spargel schneidet ihr das untere Viertel ab und erspart euch das Schälen, ansonsten geht ihr genauso vor.
  3. Den Backofen auf 80° C vorheizen.
  4. Jetzt könnt ihr das Steak mit Öl und etwas Salz einreiben und von beiden Seiten in einer sehr heißen Grillpfanne scharf anbraten. Anschließend beide Seiten mit dem Mr. Nicepepper würzen und dann das Steak für ca. 15-20 Minuten im Ofen gar ziehen lassen. Verwendet dabei am besten ein Fleischthermometer. Die Kerntemperatur sollte bei 55°C liegen.
  5. Die Erdbeeren putzen, achteln und zur dem Spargelspaghetti geben.
  6. Jetzt aus dem Wasabi, Weißwein-Essig, Olivenöl, Zucker und dem Salz ein Dressing anrühren und über die Spargelspaghetti geben und gut vermischen.
  7. Die Spargelköpfe in einer Grillpfanne ca. 5 Minuten scharf anbraten.
  8. Den Spargelsalat mit Salz abschmecken, die Köpfe dazu geben und gemeinsam mit dem Striploin Steak anrichten.
  9. Wer mag gibt noch einen Schluck guten Balsamico über den Salat!

*= Probiert aber unbedingt mal Mr. Nicepepper aus. Wenn ihr diesen einmal gegessen habt, wollt ihr nichts anderes mehr! Ehrenwort!!!

Loss et üch schmecke!

Ein Hinweis in eigener Sache! Das Striploin Steak wurde uns von yourbeef ohne jegliche Verpflichtung zur Verfügung gestellt. Es wurde zu keiner Zeit Einfluss auf diesen Beitrag oder dieses Rezept genommen. Alles was über yourbeef geschrieben wurde entstand aus voller Überzeugung und spiegelt unsere eigene Meinung wieder.

Vielleicht gefällt dir auch

Noch keine Kommentare

Möchtest du uns was mitteilen?