ZUM SATTWERDEN

Kumpir Philly Cheese Style – Gefüllte Kartoffel

18. Oktober 2016
kumpir

Im September flatterte bei uns eine Einladung von Chefkoch.de in den virtuellen Briefkasten. Nach kurzer Draufsicht war für uns schon klar, dass wir dort nur sehr schwer nicht zusagen können.  Thematisch ging es schließlich um die Kartoffel, eine Knolle die viel zu häufig (leider auch bei uns) vernachlässigt wird und schon lange haben wir uns vorgenommen, viel mehr mit eben diesem Erdapfel zu experimentieren. Es gibt wenig, was so vielseitig einzusetzen ist und in so vielen Gewändern daher kommt wie eben die Kartoffel. Wer dazu noch Anregung sucht, sollte bei Die Kartoffel nachschauen, dort gibt es ganz viel Wissenswertes und Rezepte, rund um die tolle Knolle.

Von unseren Erfahrungen beim Event haben wir euch ja bereits hier << KLICK >> berichtet. Auf die unterschiedlichsten Arten haben wir dort Kartoffeln zubereitet und natürlich danach auch verköstigt.

Zuhause angekommen war uns klar, die Kartoffel muss jetzt bald mal als Star in unseren Rezepten herhalten. Dieses Rezept ist tatsächlich eines der Wenigen, an denen wir gemeinsam gearbeitet haben. Eigentlich ist es so, dass jeder das macht, worauf er Lust hat. Aber wirklich zusammen sich hinsetzen und eine Idee entwickeln, dass machen wir eher selten. Umso stolzer sind wir auf unsere Kartoffel im Philly Cheese Style. Das Philly Cheese Steak ist eine Spezialität aus Philadelphia und weil wir uns gut vorstellen konnten, das mit dem Geschmack und der Sämigkeit einer Kartoffel zu verbinden, ist unsere Kumpir im Philly Cheese Style entstanden.

Kumpirs sind Backkartoffeln und sie stammen aus der türkischen Küche. Aktuell sieht man in immer mehr Städten die Kumpirci, Läden in denen man die Kumpir kaufen kann. Sie werden dort mit den unterschiedlichsten Leckereien befüllt und im Grunde setzt nur die eigene Fantasie dem Ganzen einen Riegel vor.

Bei der Wahl des Fleisches solltet ihr wirklich Wert darauf legen, dass ihr ein gutes und geschmackvolles Stück bekommt. Ein Rib Eye Steak oder Rumpsteak eignen sich dafür ganz gut. Wir hatten dazu ein Dry Aged Rumpsteak von der Grand Mu (z.B. DER LUDWIG) verwendet, welches geschmacklich absolut mithalten konnte… Es war ein Traum!

Zutaten für die Sauce á la Philly Cheese:

  • 200 g Cheddar, guter und kräftig im Geschmack
  • 50 g Parmesan
  • 80 g Milch
  • 80 g Sahne
  • 10 g Tabasco
  • 1 TL Gurken-Relish
  • 1 TL brauner Zucker
  • Salz
  • 1/2 TL Rub, z.B. rauchige Drecksau
  • 1 Prise Cayenne Pfeffer
  • 1 Prise geräuchertes Paprikapulver, z.B. Pimenton de la Vera
  • 1/2 TL Paprika, edelsüß
  • 1 TL Speisestärke, in 3 EL Wasser aufgelöst

Zubereitung der Philly Cheese Sauce im Thermomix:

  1. Den Cheddar und den Parmesan für 5 Sek. auf der St. 5 kleinmachen.
  2. Sahne und Milch hinzufügen und aufkochen lassen für 6 Min./80°C/St.1.
  3. Alle anderen Zutaten hinzufügen, erneut für 3 Min./100°C/ aufkochen.
  4. Noch einmal abschmecken.

Zubereitung der Philly Cheese Sauce ohne Küchenmaschine:

  1. Den Cheddar und den Parmesan grob reiben. Zusammen mit der Sahne und der Milch in einen Topf geben und auf den Herd stellen. Bei mittlerer Hitze so lange rühren, bis sich der Käse aufgelöst hat.
  2. Alle anderen Zutaten hineingeben, auch die aufgelöste Stärke, und für 2 Min. rührend aufkochen. Wer möchte mixt das Ganze anschließend mit einem Pürierstab auf.

Zutaten für die Kumpir Philly Cheese Style (4 Portionen):

  • 4 Kartoffeln, schön groß
  • 1 rote Zwiebel
  • 500 g gemischte Pilze (Wir hatten braune Champignons, Shitake und Kräuterseitlinge)
  • 300 g Bratpaprika
  • 300 g Rumpsteak (bester Qualität, z.B. dieses von DER LUDWIG)
  • 1 Knochlauchzehe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Fermentierter Kampotpfeffer (z.B. von Spicebar)
  • etwas Fett zum Braten

Zubereitung:

  1. Zuerst mit der Zubereitung der Sauce beginnen. (Siehe nächster Abschnitt)
  2. Ihr solltet das Steak mindestens eine Stunde vorher aus den Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.
  3. Setzt die Kartoffeln, mit ausreichend Wasser, in einem Topf mit Deckel auf. Sobald das Wasser kocht den Herd auf die kleinste Stufe schalten, den Deckel leicht öffnen und die Kartoffeln köcheln lassen, bis sie gar sind.
  4. Schält die Zwiebel und schneidet sie in feine Streifen, den Knoblauch ebenfalls schälen und fein würfeln.
  5. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe und die Pilze in Scheiben schneiden.
  6. In einer Pfanne die Bratpaprika ringsum schön anbraten, mit Salz würzen und zur Seite stellen.
  7. Den Backofen auf 90°C vorheizen und ebenso eine Steak- oder Grillpfanne auf den Herd stellen und auf höchster Stufe heiß werden lassen.
  8. Das Steak trocken tupfen und dann in der Pfanne von jeder Seite gut zwei Minuten scharf anbraten und danach für ca. 10 Minuten im Backofen (ohne Pfanne) nachgaren. Währenddessen mit 8. weiter machen. Das Fleisch sollte eine Kerntemperatur von ca. 55°C haben, wenn möglich dies mit einem Grill-, Steak- oder Bratenthermometer prüfen.
  9. Nun die Pilze mit etwas Öl in einer Pfanne auf höchster Stufe braten. Dazu unbedingt die Pfanne erst heiß werden lassen und dann die Pilze hinein geben.
  10. Sobald die Pilze leicht Farbe bekommen, die Zwiebeln, den Knoblauch und etwas Salz und Pfeffer dazu geben und alles zusammen einen Augenblick anschwitzen.
  11. Wenn nun alle Zutaten fertig sind, geht es ans Anrichten.

Zusammensetzung der Kumpir Philly Cheese Style:

  1. Die gegarte Kartoffel längs in der Mitte aufbrechen, so, dass sie nicht auseinanderfällt.
  2. Mit einer Gabel das Innere der Kartoffel lockern und dieses mit 3 EL der Philly Cheese Sauce vermengen. Alles verbleibt noch in der Kartoffel.
  3. Darauf dann die Pilze geben, die Bratpaprika und abschließen mit dem Steak. Etwas Sauce oben drauf und
  4. GENIEßEN!!

Loss et üch schmecke.

kumpir2

Vielleicht gefällt dir auch

15 Kommentare

  • Antworte Die Kartoffel. Voll lecker. 18. Oktober 2016 um 10:50

    Tolle Kreation – die sieht unglaublich lecker aus!

    • Antworte Gernekochen 18. Oktober 2016 um 11:01

      Das war sie auch! Wir könnten ja schon wieder…

  • Antworte Sylvana Kiehr 18. Oktober 2016 um 11:15

    mmmmh, soo gut!

  • Antworte Malte Krückemeier 18. Oktober 2016 um 11:31

    Meine Fresse… geil

  • Antworte Torsten Wett 18. Oktober 2016 um 11:52

    Bitte 1x zum Flughafen liefern. Bin um 16 Uhr in Köln/Bonn … ❤️

  • Antworte Herzstück 18. Oktober 2016 um 12:59

    Toll

  • Antworte Kevin Buch 18. Oktober 2016 um 16:41

    Obwohl das jetzt nicht gerade nach der feinen Art klingt: SABBER! 😀

  • Antworte Sandy Nitzer 18. Oktober 2016 um 17:55

    Wie genial, das hört sich wahnsinnig lecker an.

  • Antworte Ilse Brittner 18. Oktober 2016 um 23:01

    Spitzen Sache. Wird nachgekocht.

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 18. Oktober 2016 um 23:38

    Sehr toll!

  • Antworte Katrin Rembold 19. Oktober 2016 um 8:00

    Das ist mal ’ne Kartoffel <3

  • Antworte Ines Karlin 21. Oktober 2016 um 11:27

    Mhhh, ich glaub so würde ich auch regelmäßiger zur Kartoffel greifen 🙂

  • Antworte Janina Lechner 22. Oktober 2016 um 7:59

    Das sieht so genial aus

  • Antworte Ina Speck 22. Oktober 2016 um 10:03

    Voll gut!

  • Antworte Marsha Silenzi 25. Oktober 2016 um 16:46

    mir läuft gerade so das Wasser im Mund zusammen!

  • Möchtest du uns was mitteilen?