ZUM SATTWERDEN

Albondigas nach Gernekochen – Spanische Fleischbällchen

9. Oktober 2017

Ihr wollt Albondigas? Ihr bekommt Albondigas… Aber was für welche!? Mit Flo und Niki von BigMeatLove haben wir uns ja einen richtig tollen Sonntag in deren heimischen Gefilden gemacht. Was soll ich sagen? Es war alles extrem lecker und ich liebe solche Tage, wo man mit guten Freunden an einen gut gedeckten Tisch sitzt und hiervon ein bisschen isst und da mal nascht. Sowas ist für mich immer ein kleiner Urlaub und wenn alle noch etwas mitbringen und die Vielfalt vergrößern… Was kann es schöneres geben? Nachdem wir euch schon unsere Champignons gezeigt haben, kommen hier, wenn auch etwas verspätet, unsere Albondigas!

Ich gebe zu, es ist kein typisch spanisches Rezept, sondern eher meine Interpretation eines spanischen Klassikers, der aber auch nicht ins unkenntliche abgewandelt wurde. Aber so ein bisschen anders sind sie schon. Aber genug gequatscht, schaut euch doch einfach unser Rezept für Albondigas nach Gernekochen an!

Zutaten für Albondigas nach Gernekochen:

  • 500 g Hackfleisch gemischt
  • 100 ml Portwein
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Dose Tomatenfruchtfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 Datteln
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1 Ei
  • 1 Brötchen (vom Vortag oder älter)
  • Milch
  • 1 geh TL Paprika Edelsüß
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung der Albondigas:

  1. Starten wir mit der Hackmaße… Das Brötchen und dünne Scheiben oder Stücke schneiden und in etwas Milch einweichen.
  2. Eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe schälen und fein hacken, die Zwiebel kann natürlich auch fein gewürfelt werden.
  3. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten und die Datteln entsteinen und klein hacken.
  4. Nun die Hackmaße mit der Zwiebel, Brötchen, Knoblauch, Pinienkernen, Datteln, einem Ei, Paprika edelsüß verkneten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Eine kurze Probe anbraten und falls nötig, nochmal mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Aus der Maße etwa gleich große Kugeln formen und diese anbraten.
  7. In der Zeit die zweite Zwiebel schälen und fein würfeln und ebenso den Knoblauch schälen und grob hacken.
  8. Wenn die Albondigas rundum gut angebraten sind, diese mit dem Portwein ablöschen und Knoblauch und Zwiebel dazu geben.
  9. Die beiden Dosen Tomaten dazu geben und alles für 10 Minuten bei mittlerer Flamme köcheln lassen.
  10. Zum Schluß nur noch mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und servieren!

Loss et üch schmecke!

Vielleicht gefällt dir auch

20 Kommentare

  • Antworte Bigmeatlove 9. Oktober 2017 um 6:02

    Ihr seid immer wieder gerne gesehene Gäste

  • Antworte Janina Lechner 9. Oktober 2017 um 6:03

    Da bin ich direkt zurückversetzt in unseren Spanien Urlaub. Und eure sehen sehr lecker aus

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 9. Oktober 2017 um 6:31

    Ich habe zwar keine Ahnung, was das ist Komma aber ich gehe jetzt sofort mal gucken! Lecker sieht es auf jeden Fall aus.

    • Antworte Gernekochen 9. Oktober 2017 um 7:21

      Die musst du probieren. Genau das Richtige für jeden Hackfleischliebhaber!

  • Antworte Malte Krückemeier 9. Oktober 2017 um 6:58

    Kommt her, ihr kleinen Dinger. Ihr könnt direkt in meinen Mund kullern

  • Antworte Gernekochen 9. Oktober 2017 um 7:22

    Ich glaube, dass kann man über alles sagen, was da den Weg auf den Tisch gefunden hatte 😉

  • Antworte Gernekochen 9. Oktober 2017 um 8:23

    Ist bei uns nicht anders!

  • Antworte Sarah Thor 9. Oktober 2017 um 9:41

    Das ist ja ein tolles Rezept! Ich kannte bis gerade eben noch gar keine Albondigas und dachte dass da sicher mords viel Schärfe drinn ist. Wird auf alle Fälle ausprobiert!

    • Antworte Gernekochen 9. Oktober 2017 um 14:04

      Dann berichte uns direkt mal, wie es dir geschmeckt hat.

  • Antworte Katti Krause 9. Oktober 2017 um 12:24

    Lecker. Esse ich auch total gern 🙂

  • Antworte Kevin Buch 9. Oktober 2017 um 19:18

    Wie lecker das schon wieder aussieht. Ich denke, das würde ich auch mir schmecken ;

  • Antworte jassy9876 11. Oktober 2017 um 10:15

    Ich liebe Albondigas. Da könnt ich mich reinlegen. Als ich dieses Jahr auf Gran Canaria war, hab ich jedes Mal ordentlich zugeschlagen, als es sie zum Futtern gab. Dazu noch ein paar Pimientos und nom nom. Foodiehimmel 🙂

    Viele Grüße

    Jasmin

  • Antworte Ines Karlin 11. Oktober 2017 um 14:52

    Mhhhh, einer meiner liebsten Tapas. Bestelle ich auch jedes mal beim Spanier <3

  • Möchtest du uns was mitteilen?