ZUM NASCHEN

Candy Bacon Bars – Schweineöhrchen mal anders

13. April 2017
Candy Bacon Bars

Schon einmal Bacon zum Dessert gegessen? Nein? Ich bis vor wenigen Tagen auch nicht, doch dann kam die Bacon-Dessert-Welle über mich und seitdem bin ich angefixt. Und Schuld ist ganz allein Onkel Kethe. Der hat nämlich kandierten Bacon gemacht und Bacon Cinnamon Rolls und schwups, war ich infiziert. Dieser kandierte Bacongeschmack hat mich nicht mehr losgelassen und deshalb habe ich mich dran gemacht und es mit dem gezuckerten Speck noch ein wenig weiter getrieben. Herausgekommen sind die Candy Bacon Bars, Blätterteigstangen mit Käse, Speck und Zucker.

Benni erinnerten sie gleich zu Beginn an Schweineöhrchen, das kleine gerollte Gebäck. Aber nur in herzhaft und und ohne Schokolade, dafür mit Speck. Sie schmecken wirklich wunderbar und ihr solltet sie ausprobieren. Egal, wie pervers sich das Ganze anhört – es ist mordslecker.
Candy Bacon Bars
Ihr braucht für das Rezept der Candy Bacon Bars folgende Zutaten:

  • 1 Packung fertigen Blätterteig oder Plunderteig
  • 1 Ei
  • 5 EL geriebenen Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer (wir haben Whiskey-Pfeffer von Spice-Bar genommen)
  • 1 Tasse braunen Zucker
  • 2 Rispen roten Kampot-Pfeffer, gemahlen (wenn ihr ihn nicht habt, dann geht auch normaler Pfeffer)
  • 1/2 TL Cayennepfeffer (will man es schärfer auch mehr)
  • 2 Pakete Bacon

Candy Bacon BarsZubereitung der Candy Bacon Bars:

  1. Den Ofen auf 175°C vorheizen (Umluft).
  2. Den Teig ausrollen und das Ei verquirlen. Den Teig dann mit dem Ei bepinseln und den Parmesan darüber streuen. Mit Hilfe eines Nudelholzes, den Käse gut festdrücken.
  3. Darüber noch Salz und Pfeffer streuen.
  4. Den Teig mit einem Pizzaschneider oder Messer in Streifen schneiden.
  5. Einen Streifen nehmen, zusammenklappen und die beiden Enden gut zusammendrücken. Dann den Streifen zu einer Spirale drehen und mit Speck umwickeln. Beiseite legen.
  6. So mit allen Teigstreifen verfahren.
  7. Den Zucker in einer breiten Schale mit dem Cayennepfeffer und dem gemahlenen, roten Kampot-Pfeffer vermengen. Dann ein Backblech mit Backpapier vorbereiten und darüber ein Rost legen, welches ihr gut eingefettet habt.
  8. Die Candy Bacon Bars nun in der Zucker-Pfeffer-Mischung rundherum wälzen und auf das Rost legen.
  9. Für 12-15 Min. im Ofen backen (schaut nach dem Grad der Bräune).
  10. Herausnehmen und auskühlen lassen. Vorsichtig vom Rost nehmen und einfach nur genießen.

Loss et üch schmecke!

Vielleicht gefällt dir auch

26 Kommentare

  • Antworte Gernekochen 13. April 2017 um 8:27

    Nicht nur du!

  • Antworte Gernekochen 13. April 2017 um 8:27

    Und ich erst!

  • Antworte Marsha Silenzi 13. April 2017 um 8:29

    hmmmm, njam!

  • Antworte Tobias Müller 13. April 2017 um 9:16

    Wie geil ist das denn? Ganz nach meinem Geschmack. 🙂

  • Antworte Björn Buresch 13. April 2017 um 9:37

    Bacon zum Desser rockt! 🙂

  • Antworte Marc Kromer 13. April 2017 um 9:42

    Bacon Cinnamon Rolls? Candy Bacon Bars? Wo muss ich hin?

  • Antworte Torsten Wett 13. April 2017 um 10:25

    Hatte ich erst einmal ..! Und zwar mit euch zusammen. Aber dieses Dessert würde ich auch als Vor-, Haupt- und Nachspeise essen :-).

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 13. April 2017 um 10:34

    Wooooowwww… wie geil ist denn das?!

  • Antworte Gernekochen 13. April 2017 um 11:50

    So ist es!

  • Antworte Kevin Buch 13. April 2017 um 13:27

    OMG – muss ich haben 😛

  • Antworte Ines Karlin 13. April 2017 um 14:17

    Alles mit Speck ist super. Zum Dessert ist es wirklich super interessant 🙂

  • Antworte Diana Scheler 13. April 2017 um 14:25

    Garantiert ein Knaller… Das mache ich nach…

  • Antworte Gernekochen 13. April 2017 um 15:09

    Oh ja

  • Antworte Katrin Rembold 13. April 2017 um 15:30

    An die Bacon Cinnamon Rolls kann ich mich noch bestens erinnern … ich bin gespannt auf euer Rezept!

  • Antworte Sascha Suer 13. April 2017 um 16:47

    Oh, wie lecker!!!

  • Antworte Simone Filipowsky 14. April 2017 um 9:03

    So eine leckere Sauerei! 🙂

  • Antworte Sushi-Liebhaber 17. April 2017 um 10:24

    Boa wie geil 🙂 Ich steh ja gar nicht auf Kuchen, aber den Nachtisch würde ich mir gefallen lassen!

  • Möchtest du uns was mitteilen?