Gyoza – Japanische Teigtaschen

Theres
Theres
Kalender
12. Mai 2019
gyoza

Einfach und superlecker!

Mandu
Mandu – Koreanische Teigtaschen

Ich war der festen Überzeugung bereits ein Rezept für Gyoza auf dem Blog zu haben. Auf Instagram habe ich gezeigt, wie wir Gyoza machen und wollte den Rezeptbeitrag verlinken, nur um dann festzustellen, dass er noch gar nicht existiert.

Deshalb kam mir die monatliche Runde „All you need“ ganz recht. Denn heute geht es um Teigtaschen – alle möglichen Teigtaschen. Und ich kann Euch versprechen, dass da einiges zusammengekommen ist. Einige Namen oder Varianten habe ich noch nicht einmal gehört. Wie immer findet ihr die Links unter unserem Rezept.

Das Spannende an Teigtaschen ist ja, dass sie in jeder Kultur vorkommen. Ob Ravioli, Maultaschen, koreanische Mandu oder eben Gyoza. Japanische Teigtaschen sind so einfach in der Herstellung und doch so großartig im Geschmack, das ich sie Euch wirklich ans Herz legen möchte.

gyoza
So knusprig sind sie, wenn man sie mit etwas Stärke und Wasser ausdämpft.

Auch die Füllung könnt ihr variieren. Die heutigen habe ich mit Hähnchen gefüllt. Genauso gut geht auch Schweinehackfleisch oder eine ganz simple Gemüsefüllung.

Einfach und superlecker!

Salsiccia Pasta
Salsiccia Pasta

Cremige Pastasauce mit Salsiccia und Nudeln eurer Wahl, die in nur 30 Minuten auf dem Tisch steht.

📖 Rezept
Gyoza – Japanische Teigtaschen
Gyoza sind japanische Teigtaschen, die nach Belieben gefüllt werden. Den Teig findet man schon vorgefertigt im Asiashop.
Lass gerne eine Bewertung da!
4.45 von 9 Bewertungen
Gericht Hauptgericht
Küche Japanisch
Keyword Gyoza
Zubereitungszeit
10 Minuten
Kochzeit
25 Minuten
Gesamtzeit
35 Minuten
🥕 Zutaten für das Rezept
25 Gyoza
  • 25 Blättchen Gyozateig Asia-Shop
  • 1 kleinen, halben Chinakohl
  • 4 Champignons
  • 200 g Geflügelhackfleisch
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 TL Ingwer gerieben
  • 1 Zehe Knoblauch gepresst
  • 1 TL Sesamöl geröstet
  • 2 Stück Lauchzwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Speisestärke

🥘 Zubereitung

  • Den Gyozateig aus dem Kühlschrank nehmen und antauen lassen.
    Den Chinakohl in feine Streifen schneiden.
  • Champignons klein hacken und zum Chinakohl geben. Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Ingwer, Knoblauch, Sesamöl sowie Salz und Pfeffer dazugeben.
  • Alles miteinander vermengen. (Wer mag kann es auch kurz anbraten zum Abschmecken.)
    Eine kleine Schüssel mit Wasser füllen.
  • Nun ein Gyozablatt nehmen und mit einem Teelöffel die Füllung in die Mitte setzen. Dann den Rand mit Wasser benetzen. Die Gyoza zusammenklappen und in Falten zusammendrücken. So alle Gyoza füllen.
  • Eine Pfanne erhitzen, etwas Pflanzenöl hineingeben und die Gyoza hineinsetzen. Solange anbraten bis sie unten goldbraun sind. Das Wasser mit der Stärke verrühren und zu den Gyoza dazugeben, den Deckel auf die Pfanne setzen und nicht umrühren. 
  • Wenn das Wasser verdampft ist, den Deckel abnehmen und warten bis die Stärke richtig kross gebraten ist. Einen Teller auf die Gyoza legen und zusammen mit der Pfanne umdrehen. Die Gyoza dann einfach abstechen und mit Sojasauce genießen.

Und jetzt folgen die Teigtaschenrezepte der anderen Blogger:

Teekesselchen Genussblog Poptarts (vegan)l

Exklusiv bei Spicebude.de
HÖMMA LECKA - Unser Alleskönner

Unsere Geheim- und Allzweckwaffe für die herzhafte Küche, denn mit HÖMMA LECKA wird alles lecker! Egal ob Frikadellen, Geschnetzeltes, Bratkartoffeln, Kartoffelecken, Gemüsepfannen, Saucen, Pilze… oder angerührt mit Mayo oder Öl zur Grillmarinade, hiermit verleiht ihr euren Gerichten das gewisse Etwas.

 

NUR FÜR EUCH – Bis zu 19% Rabatt!

Mit dem Gutscheincode: GERNEKOCHEN erhaltet ihr zusätzlich 10% Rabatt auf eure Bestellung! Mit dem automatischen Staffelrabatt kommt ihr somit auf einen Preisnachlass von bis zu 19%.

Ihr landet über den Link direkt bei Spicebude.de, wo ihr unsere Mischung kaufen könnt.
Loss et üch schmecke
Loss et üch schmecke.
Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von: Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.