Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen

So viel Kuchen wie in diesem Frühjahr habe ich noch nie gebacken. Der Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen hat mich mal wieder sehr froh gemacht. Er verbindet nämlich den Käsekuchen mit Streuselkuchen und Blechkuchen. Das Beste aus vielen Welten also. Was mein Backfieber genau ausgelöst hat, kann ich gar nicht genau bestimmen, aber es freut mich aktuell sehr Dinge aus dem Ofen zu zaubern.

Erdbeer-rhabarber-Streuselkuchen

Natürlich kommt es auch auf die Qualität des Rhabarbers und der Erdbeeren an. Aber grundsätzlich kann man bei einer Kombination mit Käsekuchen da schon von sich aus nicht viel falsch machen. Solange es also noch frischen Rhabarber gibt, greift zu und macht unseren Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen.

Wo ich jetzt gerade darüber nachdenken, kann ich mir auch vorstellen, dass Stachelbeeren oder Johannisbeeren als Alternative zum Rhabarber funktionieren könnten. Vielleicht findet ihr ja noch mehr Kombinationen. Wenn ja, dann lasst es mich wissen!

Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen

Ein leckerer Blechkuchen aus Erdbeeren und Rhabarber mit einer Käsekuchenfüllung.

Gericht Kuchen
Keyword Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 24 Stücke

Zutaten für das Rezept

Für den Teig:

  • 200 g Butter weich
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 5 EL Milch

Für die Käsekuchenmasse:

  • 1000 g Magerquark
  • 300 ml Milch
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Speisestärke
  • 500 g Erdbeeren gewaschen und geputzt
  • 1000 g Rhabarber gewaschen, geputzt und von Fasern befreit

Für die Streusel:

  • 300 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 200 g Butter kalt

Zubereitung

Für den Teig:

  1. Alle Zutaten, bis auf die vier Eier, zu einer glatten Masse rühren. Die Eier nach und nach, dazwischen 30 Sek. vergehen lassen, dazugeben. 

  2. Mehl und Backpulver vermischen und unterrühren.

  3. Zum Schluss die Milch dazu geben.

  4. Ein hohes Backblech/Fettpfanne gut einfetten (alternativ mit Alufolie auskleiden). Den Teig darauf geben und glatt streichen.

Für die Käsekuchenmasse:

  1. Alle Zutaten, bis auf die Stärker, zu einer cremigen Masse verrühren. Die Stärke zum Abschluss darüber sieben und unterrühren lassen.

    Die Masse auf den Teigboden geben.

  2. Die Erdbeeren vierteln, den Rhabarber in 1 cm große Stücke schneiden. Beides über die Käsekuchenmasse verteilen.

    Den Ofen auf 160°C Umluft stellen.

Für die Streusel:

  1. Den Knethaken für die Küchenmaschine einhängen (oder ins Handrührgerät stecken). Mehl, Zucker. Vanillezucker, Salz und Ei zugeben und kurz durchrühren. Die Butter in Stückchen dazugeben. Sollte es zu trocken sein, kann etwas Wasser helfen. Mit der Maschine kurz durchrühren, sodass Streusel entstehen. Evtl. auch kurz mit den Händen zu Streuseln verarbeiten.

  2. Die Streusel über die Erdbeeren und Rhabarber geben.

    Den Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen für eine Stunde im Ofen backen (Wichtig: Stäbchenprobe). Herausnehmen und auskühlen lassen.

  3. Mit Puderzucker oder Schlagsahne servieren.

Loss et üch schmecke.

Werbung

In diesem Artikel geht es um:

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Unser Newsletter

Der Gernekochen.de Newsletter ist zurück!


Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren!

Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Werbung

Unser brandneues Kochbuch

Die besten Rezepte für den Oberhitzegrill

Unser neues Kochbuch mit 69 Rezepten von uns und tollen weiteren Foodblogs.

 

Hier Bestellen

Wir stecken hinter Gernekochen!

Gernekochen, Rezepte, Foodblog

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll

Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

Rezepte, Beiträge, Rezensionen... bleib auf dem Laufenden, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. So verpasst du in Zukunft kein leckeres Rezept mehr.

Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Datenschutzbestimmungen

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.