Erdbeerquark wie von Muttern

    Ok, ich gebe es zu! Bereits in der Überschrift habe ich gelogen. Meine Mutter macht den Erdbeerquark ein kleines bisschen anders. Aber ich würde eher sagen, dass ich ihn für meinen Geschmack lediglich optimiert, aber nicht wirklich verändert habe. Bei meiner Mutter besteht der Nachtisch genau aus 3 Zutaten:

    Erdbeeren – Sahnequark – Zucker

    Mehr kommt bei ihr nicht rein! So macht sie ihn seit ich ein kleiner Stöpsel bin und auch heute noch. Viel verändert habe ich an dem Rezept nicht, aber ein paar Kleinigkeiten zur, wie schon oben genannten, Optimierung, wollte ich mir dann doch nicht nehmen lassen. Deswegen habe ich versucht das Aroma noch ein wenig anzuheben, aber den Fettgehalt zu reduzieren. Dafür habe ich den Sahnequark durch Speisequark mit 20% Fett ersetzt. Das Prädikat „geeignet für die schlanke Linie“ erhält unser Erdbeerquark damit noch immer nicht, aber ich habe den Fettgehalt halbiert, ist ja schon mal eine stramme Leistung, oder?

    Dann gebe ich noch eine klitzekleine Prise Salz und einen Schuß sehr guten Aceto Balsamico dazu. Er sollte schon eine gewisse Zeit gereift sein und ein tolles Aroma haben, ansonsten würde auch Balsamico-Creme oder Crema di Balsamico gehen. Ich liebe diesen Erdbeerquark einfach und war ziemlich überrascht, dass er noch nicht den Weg auf unseren Blog gefunden hatte. Besser spät als nie würde ich sagen.

    Also eigentlich eher Erdbeerquark, fast wie von Muttern ;-)

    Erdbeerquark

    Um den Quark genau so zu machen, wie meine Mutter ihn immer gemacht hat, ersetzt ihr den Speisequark durch Sahnequark, lasst Zucker und Aceto Balsamico weg und erhöht etwas den Zuckeranteil, ansonsten ist die Vorgehensweise absolut identisch.

    Aber jetzt sollt ihr erstmal unser Rezept für den, meiner Meinung nach, besten Erdbeerquark erhalten. Der Nachtisch ist so schnell umgesetzt und eigentlich schneller gemacht, als man ihn essen kann und im Kühlschrank hält er sich auch locker 2-3 Tage… Aber wer fragt da nach sowas? Meist hält er sich vielleicht ’ne Stunde, aber dann ist auch schon alles verputzt und man schaut in glückliche Gesichter.

    Erdbeerquark

    Erdbeerquark ist das Dessert oder die Süßspeise, die ich irgenwie am meisten mit meiner Kindheit verbinde. Ich liebe ihn bis heute und mache ihn nur im Detail etwas anders, als meine Mutter ihn schon immer gemacht hat.

    Gericht Dessert, Nachtisch
    Länder & Regionen Deutsch
    Keyword Erdbeeren, Erdbeerquark, Kräuterquark
    Zubereitungszeit 10 Minuten
    Ziehen lassen 45 Minuten
    Portionen 5

    Zutaten für das Rezept

    • 500 g Erdbeeren
    • 500 g Speisequark 20% Fett
    • 1 EL Aceto Balsamico möglichst lange gereift
    • 3 EL Zucker
    • 1 Prise Salz

    Zubereitung

    1. Erdbeeren waschen und sehr klein schneiden.

    2. Erdbeeren mit Zucker, Aceto und ein ganz kleines bisschen Salz würzen und 30 Minuten stehen lassen. Dabei entsteht ein Saft, der letztlich für eine tolle Konsistenz und auch Farbe sorgt.

    3. Mit dem Speisequark verrühren und nochmal kann 15 Minuten stehen lassen.

    Rezept-Anmerkungen

    Wieviel Zucker ihr nehmt ist vollkommen euch überlassen und ist nur ein Richtwert. Dieser hängt halt auch stark davon ab, wie süß die Erdbeeren sind.

    Loss et üch schmecke!

    Werbung

    Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

    Unser Newsletter

    Der Gernekochen.de Newsletter ist zurück!


    Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren!

    Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

    Werbung

    Unser brandneues Kochbuch

    Die besten Rezepte für den Oberhitzegrill

    Unser neues Kochbuch mit 69 Rezepten von uns und tollen weiteren Foodblogs.

     

    Hier Bestellen

    Wir stecken hinter Gernekochen!

    Gernekochen, Rezepte, Foodblog

    Blogs die wir gerne lesen:

    Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

    Zu unserer Blogroll

    Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

    Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

    Rezepte, Beiträge, Rezensionen... bleib auf dem Laufenden, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. So verpasst du in Zukunft kein leckeres Rezept mehr.

    Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

    Datenschutzbestimmungen

    Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.