Hummus

Hummus

Enthält Werbung
Kalender
1. Juni 2022
Hummus

Wäre Hummus (oder doch Humus? Aber da denke ich an Gartenerde.) nicht erfunden worden, es müsste erfunden werden. Wir lieben ihn sehr, vor allem wenn er selbst gemacht ist. Gekauft hat mir bisher noch keiner wirklich geschmeckt, daher wird er selber gemacht, man ißt sich daran satt und nach einer gewissen Zeit, wird er dann halt neu gemacht. Das einzige Problem, was ich habe: Es dauert lange bis man den Hummus macht.

Eigentlich braucht Hummus lange Zeit

Denn eigentlich müssen die Kichererbsen über Nacht eingeweicht werden, dann für mehrere Stunden kochen und erst dann kann ich es mit der Sesampaste und allerlei mehr zu Hummus verarbeiten. Was ein Aufwand, oder? Wir haben es jetzt geschafft, Hummus selber zu machen und zwar in weniger als zwei Stunden! Das ist doch mal eine Ansage, oder?

Unser Helfer für den Hummus: Der Instant Pot

hummus

Geholfen hat uns dabei der Instant Pot. Das ist ein automatischer Schnellkochtopf mit allerlei Programmen. Und dieses Gerät stellen wir euch in mehreren Beiträgen nach und nach vor. Beim Wort Schnellkochtopf werden vielleicht bei dem ein oder anderen direkt Bilder im Kopf entstehen, von explodierten Töpfen, Essen an den Wänden und einer neu zu kaufenden Küche. Glaubt mir, auch ich habe noch die panischen Worte meiner Mutter im Ohr, die uns quasi unter Todesstrafe verboten hat in die Küche zu kommen, wenn sie mit dem Ding rumhantierte.

Kein Vergleich zu früheren Schnellkochtöpfen

Aber diese Zeiten sind vorbei. Der Instant Pot macht nämlich alles alleine, es kann euch nichts passieren. Und so ein Schnellkochtopf, der Name sagt es ja bereits, sorgt eben auch dafür, dass man schnell an sein Essen kommt, auch wenn es eigentlich mehrere Stunden dauern würde. Das gilt für ein Gulasch ebenso, wie für unser Hummus. Während des ersten Lockdowns ist in den USA ein regelrechter Hype um das Gerät entstanden und ich verstehe wieso. Die automatischen Programme, einfach nur hinstellen und fertig ist es quasi, nehmen einem viel Arbeit ab.

Hummus

Das Hummus aus dem Instant Pot ist ein total perfektes Beispiel für die Nutzung des Schnellkochtopfs. Die Kichererbsen gebe ich nämlich trocken rein, koche es dann mit Knoblauchzehen für 45 Min., lasse den Dampf langsam entweichen und gebe es dann in einen Standmixer mit den restlichen Zutaten. Wenn ich also Bock auf Hummus habe, dann brauche ich nicht mehr tagelang vorplanen, sondern es reicht halt eben schnell den Instant Pot anzuwerfen und innerhalb von wenigen Stunden habe ich mein geliebtes Hummus.

Hummus

Hummus alleine macht natürlich schon glücklich, aber wenn man es mit weiteren Zutaten kombiniert, wie von meinem liebsten Hummusrestaurant (ja, sowas gibt es tatsächlich!), wird es noch besser. Wir haben es heute mit angemachten Champignons und grünem Spargel gemacht. Die werden scharf angebraten und sind einfach unfassbar lecker dazu.

📖 Rezept

Hummus

Lass gerne eine Bewertung da!
Noch keine Bewertungen
Instagram Logo

Du hast das Rezept bereits getestet?

Wie schmeckt es dir? Wir freuen uns immer über Lob, wohlwollende Kritik oder Deine Erfahrungen.
Schreib uns doch gerne über die untenstehende Kommentarfunktion, damit wir uns dazu austauschen können.

Der leckerste Aufstrich des Orients: Hummus aus Kichererbsen. Unser Rezept lässt ihn euch in zwei Stunden selber erstellen.
Gericht Saucen & Dips
Land & Region Arabisch
Keyword Hummus, Humus
Zubereitungszeit
45 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Gesamtzeit
1 Stunde 30 Minuten
🥕 Zutaten für das Rezept

Gemüsezugabe

🥘 Zubereitung

  • Die Kichererbsen zusammen mit den Knoblauchzehen in den InstantPot geben. Soviel Wasser draufgeben, dass es gut 1cm übersteht.
  • Beim Instantpot das Programm Pressure Cook, dann Beans wählen. Die Kochzeit soll 45 Min. betragen. Den Deckel verschließen und das Programm starten.
    Ist die Kochzeit vorbei, solltet ihr nicht den Dampf ablassen, sondern dem Instantpot 30 Min. Zeit geben. So wird der Druck langsam abgelassen und die Kichererbsen garen ggf. noch nach.
  • Die Kichererbsen in einen Standmixer umfüllen, ebenso die Knoblauchzehen. Das Kochwasser nicht wegschütten.
    Tahini, Zitrone und Gewürze hineingeben. Bei den Gewürzen erst langsam starten, man kann immer noch nachwürzen (zumal das Humus zu Beginn noch warm ist).
    Das Humus glatt pürieren, dabei immer wieder etwas Eiswasser bzw. Kochwasser hinzugeben.
  • In den Kühlschrank geben und kalt stellen, dann nachwürzen.
  • Vom Spargel das untere Drittel abschneiden, den Rest in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Die Champignons vierteln, sollten es keine kleinen sein.
  • In einer Schüssel 4 EL Olivenöl geben, Salz, Pfeffer und die abgeriebene Zitronenschale hineingeben sowie der Thymian.
  • In einer Pfanne zuerst die Champignons scharf anbraten und schon leicht salzen. Dann den Spargel dazu, mit anrösten und dann alles zusammen noch heiß zum Öl geben. Gut durchziehen lassen und zum Hummus servieren.

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.