Banh Mi

Banh Mi – Vietnamesisches Baguette

Kalender
5. Juni 2021
Banh Mi

Seit Tagen hatte ich Lust auf Banh Mi, das vietnamesische Baguette. Und ständig wurden mir andere Banh Mi’s unter die Nase gerieben. Es war quasi der Wink mit der Zaunpfahlfabrik und da musste jetzt eindeutig Abhilfe geschaffen werden. Also bin ich zum nächsten Asia-Laden bei uns in der Ecke gefahren (leider haben wir wirklich nur ein kleines Lädchen und keinen großen Markt wie in Krefeld mehr) und habe alles besorgt, was ich brauchte (und natürlich noch mehr) und schon hieß es: An die Messer fertig, los.

Banh Mi

Unser erstes Banh Mi

Das erste Banh Mi (eigentlich wird es Bánh Mì geschrieben) haben wir übrigens auf einem Street Food Festival gegessen. Und bei der Fertigstellung wurde ordentlich Koriander zwischen die Baguettehälften gelegt. Benni und ich waren zu dem Zeitpunkt eigentlich keine Freunde von diesem Kraut, aber wir haben dann gedacht, Augen zu und durch. Und es hat wahnsinnig gut geschmeckt. Bei Benni ist die Liebe zum Koriander nicht vollends ausgebrochen, aber ich kann in solchen Gerichten von Koriander nicht genug kriegen. Auch in unsere Summer Rolls gehört eine ordentliche Portion Koriander hinein.

Die Geschichte des Banh Mi

Vielleicht haben sich schon einige gefragt, wie die Vietnamesen denn an das Baguette für das Banh Mi gekommen sind. Tja – Geschichte, Leute, Geschichte. Vietnam war französische Kolonie und natürlich haben die Franzosen da auch ihr Lieblingsbrot mit hingebracht. Die Vietnamesen haben es übernommen, wie viele andere Sachen auch, und einfach ihr Ding draus gemacht. Und ich weiß nicht, ob ich diese Adoption nicht sogar besser finde als Baguette mit französischem Inhalt.

Heutzutage gibt es unzählige Varianten von diesem Gericht und wahrscheinlich hat jede Familie ihr eigenes Rezept, um die Meatballs/Frikadellen lecker zu machen. Unser Rezept für das Banh Mi habe ich aus einem Kochbuch adaptiert, aber natürlich noch ein wenig verändert. Ihr könnt ja schauen, was für euch lecker ist und das dann ebenfalls adaptieren.

Rezept

Banh Mi

Lass gerne eine Bewertung da!
5 von 3 Bewertungen
Instagram Logo

Du bist auf Instagram und hast dieses Rezept getestet?

Dann würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du es postest uns und markierst mit:

@gernekochen
Banh Mi ist vietnamesisches Baguette, mit allerlei Leckereien belegt und einfach nur super lecker.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Vietnamesisch
Keyword Banh Mi
Zubereitungszeit
20 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Gesamtzeit
40 Minuten
Zutaten für das Rezept
4

Für das Hackfleisch

  • 200 g Hackfleisch gemischt
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 1 TL Austernsauce
  • ½ TL Fünf-Gewürze-Pulver
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Zucker braun
  • 1 TL Fischsauce
  • ½ TL Sesamöl geröstet
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Knoblauchzehe(n)
  • 1 kleine Stange Zitronengras
  • 1 Chili rot
  • 1 Zwiebel
  • 2 Frühlingszwiebeln

Für die marinierten Karotten

  • 2 Möhren
  • 2 EL Reisessig
  • 1 EL Zucker braun
  • 1 Knoblauchzehe(n)

Für das Banh Mi

  • 1 Gurke
  • 8 TL Hoisinsauce
  • Koriander
  • Mayonnaise
  • 1 Baguette

Zubereitung

Für das Hackfleisch

  • Hackfleisch in eine Schüssel geben. Austernsauce, Semmelbrösel, Gewürze, Fischsauce, Öle und Knoblauch hineingeben.
  • Zitronengras von der äußersten Schale befreien und nur das Innere nehmen und fein hacken. Chili, Zwiebel und Frühlingszwiebeln ebenfalls fein schneiden. Alles zum Hackfleisch geben und gut verrühren.

Für die angemachten Möhren

  • Die Möhren schälen und in feine Streifen schneiden, geht am besten mit einem Hobel. Zusammen mit dem Knoblauch und dem Zucker sowie dem Essig in eine kleine Schüssel geben und durchziehen lassen.

Banh Mi fertigstellen

  • Die Gurke längs in lange Scheiben hobeln. Wer mag kann noch Frühlingszwiebeln klein schneiden.
  • Eine Pfanne mit etwas Pflanzenöl heiß werden lassen, aus der Hackmasse kleine Frikadellen formen und in der Pfanne anbraten.
  • Das Baguette in vier Portionen schneiden. In der Mitte aber nicht ganz durchschneiden. Unten das Baguette mit Mayonnaise bestreichen, dann die Frikadelle darüber geben und mit Hoisinsauce bedecken. Die geraspelte Möhre darüber geben und dann die Gurke drauf legen. Mit Koriander und ggf. Frühlingszwiebeln bedecken und dann zuklappen.
  • Genießen!

Loss et üch schmecke.

Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu Ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

WEITERE REZEPTE

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Kommentar
05.06.2021
Sabine Puissant
Gefällt mir

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.