Karamellisiertes Schweinefilet mit Speck-Gewürz-Bröseln [nach einem Rezept von Alexander Herrmann]

  • Werbung (unbeauftragt)

Meine Name ist Benjamin und ich bin süchtig... So würde ich mich in der Gruppe für anonyme Kochbuchsüchtige vorstellen. Wobei?!?! Sagt man dann dort seinen Namen? Egal, Theres und ich sammeln unheimlich gerne Kochbücher. Eine große Leidenschaft von uns besteht darin, dass wir in eine große Buchhandlung nach Düsseldorf fahren. Dort angekommen schnappen wir uns nach und nach alle Kochbücher die uns ansprechen und setzen uns damit ins Bistro... Trinken ein bisschen was und stöbern durch die Bücher. Alle die uns danach noch immer ansprechen werden dann gekauft. So lassen wir dann schon mal gerne 1-2 Stunden dort und auch einige Taler ;-)

Bisher haben wir dann aber recht selten aus diesen Büchern gekocht, da wir ja meist doch eher Rezepte für den Blog entwickelt haben und dies wollen wir jetzt einfach kombinieren.

Die Leidenschaft für Kochbücher und tolle Rezept wollen wir nun nämlich mehr auf unseren Blog bringen. Wir werden regelmäßig ein Rezept aus einem Kochbuch und somit auch gleich dieses Buch vorstellen. So nehmen wir euch noch ein kleines bisschen mehr mit zu uns nachhause.

Diese Empfehlung erfolgt ohne eine Kooperation oder ähnlichem... Da wir aber das Buch nennen, müssen wir den Beitrag somit auch als Werbung kennzeichnen...

Den Anfang machen wir mit einem Rezept aus dem Buch „Schnell mal was Gutes“ von Alexander Herrmann. Um genau zu sein geht es um „Karamellisiertes Schweinefilet mit Speck-Gewürz-Bröseln“. Man muss dazu sagen, Frau Gernekochen ist nicht wirklich ein Liebhaber vom Fleisch der grunzenden Zunft, aber hier gab es auch nicht irgendein Schwein. Das Edelstück stammt von Pigeldy, einem schwäbisch hällischen Schwein, welches wir geleast haben. Um es kurz zu erklären, beim Schweineleasing bezahlt man quasi monatlich während das Schwein heran wächst, um für seinen Unterhalt zu sorgen und so entsprechend eine gute und artgerechte Haltung zu ermöglichen. Das Konzept gefiel uns richtig gut und deshalb haben wir es einfach mal ausprobiert.

Wir werden uns demnächst mal schlau machen, inwiefern dies vielleicht auch bei uns in der Nähe angeboten wird, aber das war eigentlich nicht das Thema ;-)

Auf jeden Fall hat selbst Frau Gernekochen das Rezept komplett überzeugt und wir haben es mit Sicherheit nicht zum letzten mal gemacht. Ein tolles, schnelles und leckeres Rezept, welches wir an der einen oder anderen Stelle etwas abgewandelt haben.

Karamellisiertes Schweinefilet mit Speck-Gewürz-Bröseln [nach einem Rezept von Alexander Herrmann]

Das Karamellisierte Schweinefilet ist ein wirklich tolles Rezept aus dem Buch "Schnell mal was Gutes" von Alexander Herrmann. Wir haben es nur leicht nach unserem Geschmack geändert und angepasst. Wirklich lecker!

Gericht Fleisch, Hauptgericht
Länder & Regionen Deutsch
Keyword Alexander Herrmann, Kochbuch, Schweinefilet
Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 2

Zutaten für das Rezept

...für das Fleisch:

  • 400 g Schweinefilet
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Puderzucker
  • 2 Zweige frischer Majoran
  • Salz
  • Pfeffer

...für das Lauchgemüse:

...für die Speck-Gewürz-Brösel:

  • 2 Scheiben Vollkornbrot am besten dieses
  • 2 Scheiben Bacon
  • 1 EL Butter
  • 2 Prisen Korianderkörner
  • 5 Körner Pfeffer
  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 1 /2 TL Zitronabrieb

Zubereitung

  1. Heizt den Backofen auf 120°C Umluft vor.
  2. Das Schweinefilet von Sehnen und Silberhaut befreien und anschließend in 6 gleichgroße Stücke portionieren und auf die Schnittfläche legen.
  3. Von beiden Seiten mit etwas Salz und Pfeffer würzen und mit der flachen Hand andrücken und dann in einer heißen Pfanne mit dem Sonnenblumenöl für 2 Minuten von beiden Seiten anbraten. Dann nochmal kurz auch die Seiten anbraten, aber nur so, dass sie leicht gebräunt sind.
  4. Fleisch auf ein Rost in den Ofen geben und knapp 10 Minuten nachgaren lassen (Pfanne brauchen wir später nochmal für das Fleisch).
  5. Lauch putzen, längs halbieren, unter fließendem Wasser abspülen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Anschließend in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden.
  6. Butter in einem Topf kurz aufköcheln lassen und dann den Lauch dazu geben, mit etwas Salz würzen und knapp 2-3 Minuten andünsten.
  7. Hitze am Herd runter drehen, Hühnerbrühe dazu, rühren und für weitere 3 Minuten ziehen lassen.
  8. Sahne, Universalgewürz und Senf dazu geben und unter gelegentlichem Rühren cremig einkochen lassen und dann mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Nun Deckel drauf und Herd ausstellen.
  9. Das Vollkornbrot mit einem großen Messer in kleine Stücke hacken.
  10. Bacon nun in kleine Stücke schneiden und in einer kalten Pfanne geben und diese dann hoch drehen. Sobald der Bacon leicht braun wird, diesen auf einen Teller legen und die Butter in die Pfanne zum Baconfett geben.
  11. Im Butter-Fett-Gemisch die Brotbrösel kross anbraten, Schwarzkümmel, Pfeffer und Koriander in einem Mörser zerstoßen und zu den Bröseln geben. Pfanne vom Herd nehmen, Zitronenabrieb und Bacon hinein geben und untermischen.
  12. Majoranblätter vom Stiel zupfen, die Fleischpfanne nehmen und darin den Puderzucker karamellisieren lassen und den Majoran und die Butter dazu geben, kurz verrühren und nun das Fleisch aus dem Ofen nochmal kurz in der Pfanne schwenken.
  13. Nun den Lauch auf einen Teller geben, das Schweinefilet darüber und dann die Brösel verteilen... Fertig!

Loss et üch schmecke!

 

Unser Fazit zum Buch „Schnell mal was Gutes“ von Alexander Herrmann:

Ich kenne auch seine vorherigen Bücher, welche ich alle ziemlich gut fand, aber für mich immer eine Spur zu aufwändig. Ich mag es einfach, wenn man nicht stundenlang schnibbeln und vorbereiten muss. Ja, ab und zu ist es auch ok. Ich bin aber eher ein Freund der schnellen oder mittelschnellen Küche. Ich habe aber auch nichts dagegen, etwas ein paar Stunden marinieren oder im Ofen zu lassen, aber die ganze Zeit irgendwas klein schneiden oder anrichten ist nicht so mein Ding und da kommt mir sein aktuelles Buch wirklich sehr entgegen. Es ist nicht das erste Rezept, welches ich aus dem Buch gekocht habe und bisher waren wir immer sehr zufrieden. Die Rezepte sind wirklich eigentlich alle Feierabendtauglich und die Anzahl derer, die ich gerne noch probieren möchte ist relativ groß, also von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung für „Schnell mal was Gutes“ von Alexander Herrmann.

Schnell mal was Gutes: Rezepte für den Feierabend (Gebundene Ausgabe)
by Alexander Herrmann

Price: EUR 19,95
65 used & new available from EUR 12,99
4.5 von 5 Sternen (11 customer reviews)

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Werbung für unser Gewürz

Gernekochen Universalgewürz

Gemeinsam entwickelt mit Spicebar

Der Allrounder unter den Gewürzen! Geschmack pur in BIO Qualität.

 

Hier Bestellen

#gernekochenunterwegs

Unserer aktueller Event bzw. Reisebericht.

Ein Klick auf das Bild bringt euch direkt zum Beitrag!

My Page

Werbung

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll