Chili con Carne – Milde Schärfe, aber voller Geschmack

Ich esse unheimlich gerne Chili con Carne und da setze ich vor allem auf die Variante ohne Hackfleisch: Das Fleisch wird bei uns klein geschnitten. Das Ganze ist zwar dann mehr Arbeit, aber man wird durch ein ganz anderes Mundgefühl belohnt.

Viele Leute essen nicht gerne scharf und deswegen habe ich mich daran gemacht ein Rezept zu entwickeln, welches pikant, aber nicht scharf ist, so kann es jeder, wie er will nachschärfen und alle sind zufrieden.

Zutaten für das Chili con Carne Rezept:

  • 1,2 kg Rinderschulter ohne Knochen
  • 0,5l Rinderbrühe
  • 3 Dosen geschälte Tomaten
  • 3 Dosen Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • 5 Zwiebeln
  • 150ml Sweet Chili Sauce
  • 1 EL Ras El Hanout
  • 1 EL Balsamico Essig
  • Creme Fraiche
  • Öl
  • Salz

Zubereitung:

Jetzt geht es an die Zubereitung und da startet Ihr damit, dass Fleisch in ca. 1,5 cm große Würfel zu schneiden. Dazu schneidet Ihr die Schulter erst in Scheiben, dann in Streifen und nun schneidet ihr daraus Würfel.

Die Zwiebeln schälen und grob würfeln, womit ihr die meiste Arbeit nun hinter euch habt.

Bratet die Würfel in zwei Schritten an. Der Fleischsaft, der raus kommt, darf zu der Rinderbrühe, dies macht ihr dann auch mit der 2. Hälfte des Fleisches. Wenn das Fleisch schön angebraten ist, zusammen mit den Zwiebeln für ca. 3 Minuten weiter braten (gebt dazu die erste Hälfte des Fleisches zurück in den Topf).

Nun die geschälten Tomaten dazu und gut durchrühren. (Ich entferne mit einem Esslöffel immer den Strunk der Dosentomaten, aber dies bleibt euch überlassen).

Die Chili Sauce und die Rinderbrühe dazu geben, Ras el Hanout und den Balsamico Essig mit hinein und mit Salz abschmecken. Das Ganze mit Deckel bei kleiner – mittlerer Hitze gut 90 Minuten köcheln lassen.

Nun schon mal die Bohnen und den Mais abschütten und nach ca. 1,5 Stunden zugeben.

Nach 2 Stunden sollte alles fertig sein! Schmeckt das ganze noch mit Salz ab.

Zum Anrichten das Chili in einen tiefen Teller geben und einen Klecks Creme Fraiche drauf… fertig!

Dazu schmeckt am besten Baguette oder Fladenbrot!

Loss et üch schmecke.

Werbung

In diesem Artikel geht es um:

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Werbung

Unser brandneues Kochbuch

Waffeln in allen Variationen

Wer Waffeln mag, wird unser Buch lieben... zumindest hoffen wir das ;-)

 

Hier Bestellen

Wir stecken hinter Gernekochen!

Gernekochen, Rezepte, Foodblog

Werbung für unser Gewürz

Gernekochen Universalgewürz

Gemeinsam entwickelt mit Spicebar

Der Allrounder unter den Gewürzen! Geschmack pur in BIO Qualität.

 

Hier Bestellen

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll