Markthalle Krefeld – Wo Licht ist, ist auch Schatten!

Vor der Markthalle Krefeld: Als wir gerade nach Krefeld gezogen sind, hatten wir das eine oder andere Erlebnis im hiesigen real Markt… Da dieser von uns aus gerade mal fünf Minuten mit dem Auto entfernt war, fuhr man natürlich auch hin und wieder dorthin. Die Zustände dort waren aber nicht mehr feierlich. Das absolute Highlight… die Decke war undicht und bei Regenwetter tropfte es in den Markt. Dies wurde aber nicht behoben, stattdessen stellte man Wannen auf den Boden um das Wasser aufzufangen. Nach einigen negativen Erlebnissen hatten wir uns damals über „Sagen Sie uns Ihre Meinung“ Luft gemacht, natürlich ohne Reaktion. Auch eine spätere E-Mail an Markus Jablonski, Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation, blieb bis heute unbeantwortet und somit haben wir den Markt ab diesem Zeitpunkt gemieden.

Gut einen Monat später hörte ich dann von meiner Friseurin (von wem auch sonst ;-) ), dass der komplette Markt umgebaut wird nachdem die „Chefetage“ Vorort gewesen ist… Es soll wohl ein neuer Vorzeigemarkt entstehen.

Genau dieser Markt eröffnete im November 2016 seine Pforten und unsere Eindrücke dazu wollen wir euch nun ungeschönt kundtun!

Die Markthalle Krefeld

Zuerst sei gesagt, wir gehen gerne in der Markthalle Krefeld einkaufen und dies auch sehr häufig. Ohne zu übertreiben kann ich sagen, dass wir insgesamt mindestens schon 20 mal dort waren und dabei haben wir viel gutes erlebt, aber leider auch Einiges, was nicht so toll war… Aber der Reihe nach!

Fangen wir mal vor der Tür an. Es hat sich wirklich was getan, die Bushaltestelle wurde direkt vor den Eingang verlegt und die Parkplätze wurden alle verbreitert oder genauer gesagt ist zwischen jedem Parkplatz eine… sagen wir mal Knautschzone! Finde ich wirklich gut. Die Anzahl der Parkplätze wird dadurch zwar weniger, aber einparken und vor allem Einpacken geht leichter von der Hand! Da der Parkplatz aber auch sehr groß ist sollte eigentlich jeder auch eine Lücke finden.

Die Obst- und Gemüseabteilung in der Markthalle Krefeld

In der Markthalle angekommen, erschlägt einen fast die Auswahl an Obst und Gemüse. Es gibt kaum etwas, was es nicht gibt. Gerade für uns als Foodblogger ist eine große Auswahl immer total interessant und nicht unwichtig. Also, was das angeht, gibt es keinen Grund zu meckern! Von ausgefallenen Obstsorten bis zu regionalem Gemüse aber auch Steinpilze oder Kräuterseitlinge, hier bleibt kaum ein Wunsch offen. Für uns wirklich ein kleines Paradies.

Der Bäcker und die Kaffeerösterei

Auch die Auswahl beim Bäcker ist toll und vor allem hat bis jetzt wirklich alles geschmeckt! Toll! Wo bekommt man heute noch 10 Brötchen für 1€ und diese schmecken auch noch deutlich besser als bei den meisten Bäckern. Auch bin ich ab und zu vor der Arbeit in der Markthalle und hole hier belegte Brötchen… Ein Brötchen mit Käse belegt für 1€ oder ein Mettbrötchen für 1,20€ (ich hoffe die Preise stimmen, war jetzt aus dem Kopf), was will man da sagen? Einmal waren morgens zur Öffnung noch keine Brötchen fertig und anstatt zu sagen, Brötchen sind noch nicht fertig, sagte die Dame direkt: „Sorry, die Brötchen brauchen noch einen Augenblick. Sagen Sie mir doch einfach was Sie für belegte Brötchen haben wollen und schlendern was durch den Laden, in 10 Minuten können Sie die dann hier abholen!“ Das nenne ich mal Service, so mag ich das!

Für Theres gehört bei unserem Samstagseinkauf mittlerweile auch immer der morgendliche Kaffee dazu. Da ich keinen Kaffee trinke, ist es mir jetzt weniger wichtig, aber die Idee diesen direkt anzubieten finde ich toll!

Der kleine Käsehimmel in Krefeld

Von dort aus geht es dann meist zur Käsetheke… Eine tolle und auch teilweise wechselnde Auswahl. Wir haben hier Käse bekommen von kleinen Erzeugern, die wir bisher nur aus einem Feinkostladen in Hückelhoven kannten. Da wir totale Käseliebhaber sind, finden wir diese Käsetheke wirklich großartig, aber hier gibt es leider auch den ersten negativen Punkt! Dieser Markt lebt vom Personal! Wie die Erzählung vom Bäcker gerade zeigt, hat die Markthalle viele Mitarbeiter, die den Servicegedanken verstanden haben und auch umsetzen. Man merkt den Leuten teilweise wirklich diese Einstellung an. Leider gibt es dazwischen auch ein paar Personen, die (um es nett zu sagen) sich ungerne mit einem Kunden befassen. Gerade bei dieser Auswahl an Käse nehmen wir gerne mal zwei Scheiben von dem, zwei von dem, eine von dem, vier von dem… Es gibt da eine Mitarbeiterin, die dabei immer unglaublich genervt wirkt. Ich spreche hier nicht von einem Einzelfall (jeder hat mal schlechte Laune), sondern leider vom Regelfall. Ich kann mich an drei Einkäufe erinnern, wo wir von dieser Dame bedient wurden und das Einkaufserlebnis wird durch dieses Verhalten dann leider etwas geschmälert.

Die Markthalle Krefeld hat auch eine Wursttheke

Nun gehen wir ein paar Schritte weiter zur Theke für Aufschnitt und Wurstwaren. Eine schöne, nicht zu große Auswahl mit wechselnden Highlights. Ich kann hier wirklich nichts Negatives sagen, nur eine Kleinigkeit würde ich mir wünschen! Vor wenigen Wochen gab es eine Wildschweinsalami im Angebot, die war so unglaublich lecker! Nach dem Angebot war diese leider nicht mehr verfügbar :-( Wenn die nochmal zurückkommen würde, würde ich Luftsprünge machen… Frau Gernekochen auch ;-). Es gab jetzt zwar eine andere Wildschweinsalami, die auch lecker war, aber nicht soooooo gut wie die aus dem Angebot. Als wir nach der Salami fragten, hat die freundliche Dame hinter der Theke uns übrigens die neue Salami angeboten und meinte direkt: „Sie sollen ja nicht die Katze im Sack kaufen, probieren Sie erstmal!“ Auch das fand ich toll! Das ist Service am Kunden und man fühlt sich willkommen!

Warum es für mich Samstags kein Fleischkäsebrötchen mehr gibt… :-(

Gegenüber der Wursttheke gibt es einen Stand mit Hähnchen, Fleischkäse- und auch Krustenbratenbrötchen. Das Fleischkäsebrötchen für 1€ gehörte für mich zum Samstag mittlerweile so dazu, wie für Theres der Kaffee. Lecker mit süßen Senf liebe ich es und von der Preis-Leistung her, gibt es hier aber auch rein gar nichts auszusetzen. Meist bedient einen hier eine nette Dame, die wirklich freundlich ist und sich Mühe gibt. Aber auch hier gab es schon zwei negative Erlebnisse… Wir sind meist zwischen 9 und 10 Uhr Samstags dort und vor zwei oder drei Wochen stand dort schon ein Kunde vor mir und hat gewartet, es war ca. 09:45 Uhr. Nach ca. 5 Minuten Wartezeit in der das Personal nur an einem vorbei gegangen ist, sagte dann der nette Mann hinter der Theke (ich glaube er ist der Vorarbeiter, scheinbar hat er zumindest vom Eindruck her das sagen): „Erst ab 10 Uhr!!!“ Keine Anrede, keine Entschuldigung gar nichts weiter… In einem pampigen Ton bekam der nette Herr vor mir und ich diesen Satz an den Kopf geknallt und bevor man was sagen konnte, war er auch schon wieder weg… Dazu sei gesagt, Es lag alles dort! Brötchen waren da, es war alles aufgebaut, der warme Fleischkäse lag in der Theke. Ja, es stand sogar ein mit Kreide beschriebenes Schild dort: ‚Hier ihre Bestellung aufgeben.‘

NIRGENDWO stand auch nur ansatzweise etwas von 10 Uhr. Sowas geht in meinen Augen gar nicht! Erstens spricht man einen Kunden freundlich an und zweitens kann man nicht ein Schild aufstellen, mit dem man zum Bestellen auffordert und sich dann so verhalten. An anderen Tagen bekommt man dann wieder um 9:30 Uhr sein Fleischkäsebrötchen, verstehe das wer will.

Dann gab es noch einen Vorfall, wo ich aber nur Zuschauer war… Eine junge Frau mit Kind hat sich an dieser Theke Nudelsalat geholt und die freundliche Dame hinterm Tresen (die von der ich soeben schon sprach) ist diesem Wunsch auch nachgekommen. Es gab dann aber irgendwie ein kleines Problem mit der Kasse woraufhin sie den (ich nenne ihn jetzt einfach) Vorarbeiter darauf ansprach. Dieser raunzte dann seine Kollegin an: „Du weißt doch erst ab 10 Uhr!“. Als ich das mitbekommen habe, sagte ich nur: „Dann stellt doch einfach ein Schild auf, ab 10 Uhr…!“ Ich glaube der Herr hat dies nicht mitbekommen und auch bis heute steht dort kein Schild. Ich vermute mal je nachdem ob man Glück hat oder nicht, wird man hier vor 10 Uhr bedient. #

Was soll sowas? Bei einer voll bestückten Theke, wie soll der Kunde erahnen, ob er was bestellen kann oder nicht? Macht ein Schild und meckert nicht rum. Weder Kunden anzublöken, noch das Personal vor dem Kunden, macht einen guten Eindruck! Ich habe mir mittlerweile angewöhnt morgens vor 10 Uhr erst gar nicht mehr dorthin zu gehen, weil ich keine Lust auf unfreundliche Kommentare habe. Verschwindet dieses neu gewonnene Ritual einfach wieder dort, wo es her kam.

UPDATE: Wir haben heute festgestellt, dass dort jetzt ein Schild hängt… Heiße Theke: 10 – 20 Uhr

Fleisch von der Theke und im SB Bereich – Es gibt Luft nach oben in der Markthalle Krefeld

Dann geht es direkt zum Frischfleisch. Hier gibt es sowohl im SB-Bereich als auch an der Theke eine wirklich große Auswahl, die man in den wenigsten Supermärkten bekommt. Ich kann noch nicht so viel zu der Qualität sagen, da wir noch nicht so oft hier Fleisch gekauft haben, aber was es hier bis jetzt gab war einwandfrei. Eine Sache die wir positiv erwähnen wollen ist das Hähnchen. Man bekommt hier Kikok Hähnchen für unter 7€ pro kg, was ein sagenhafter Preis ist und gerne von uns gekauft wird.

Heute gab es aber sowohl in der SB-Abteilung, als auch an der Theke jeweils ein negatives Erlebnis. Im aktuellen Prospekt waren Kalbshackfleisch und Hähnchenschenkel ohne Haut und Knochen im Angebot. Fangen wir mit dem Hähnchen an. Wir wollten dies ursprünglich für eine Rezeptentwicklung kaufen, doch leider war es nicht zu finden. Ich habe daraufhin eine Mitarbeiterin angesprochen, die mir dazu nichts sagen konnte, aber versprach, eine Kollegin aus der Abteilung zu holen. Dafür erstmal einen fetten Pluspunkt! Man kann nicht alles wissen, aber wenn man dann jemanden holt, der sich damit auskennt ist ja alles ok. Die Dame kam dann und ich sprach sie darauf an, hier der kurze Verlauf (aus dem Gedächtnis!):

So sollte es nicht laufen!

“ Hallo, was kann ich für Sie tun?“
“ Ich suche die Hähnchenschenkel ohne Haut und Knochen.“
“ Sowas haben wir nicht!“
“ Doch, ich meine das Angebot aus dem aktuellen Prospekt von Donnerstag!“
“ Nein, ohne Knochen haben wir noch nie gehabt!“
“ Aber im aktuellen Prospekt steht es drin.“
“ Dann hole ich mal das Prospekt.“

Die Dame ging dann kurz weg und kam zurück:

“ Ist ausverkauft, die waren so gefragt!“

Also, dass eine Abteilungsfremde die Produkte nicht kennt ist verständlich. Eine Person aus der Abteilung sollte eigentlich Bescheid wissen. Was ich aber erwarte, dass man ein Produkt kennt, welches gerade im Angebot ist… gerade wenn es doch so gefragt ist. Zudem ist es schon schade, dass ein Artikel aus einem Prospekt von Donnerstag bis Samstag, am Samstagmorgen schon nicht mehr da ist.

Ok, ich brauchte ja auch noch Kalbshackfleisch… Also ab an die Theke…

“ Hallo, ich hätte gerne Kalbshackfleisch.“
“ Kalbshackfleisch?“
“ Ja, Kalbshackfleisch!“

Sie fragte ihren Kollegen…

“ Haben wir nicht!“

Auch hier… man sollte sein Personal besser schulen und es wäre von Vorteil, wenn es zumindest die aktuellen Angebote kennt. Damit meine ich nicht, alle Preise usw. aber einen groben Überblick, was so im Angebot ist wäre schon sinnvoll. Zumindest am letzten Tag des Angebotes sollte man doch die Artikel kennen, die doch so gefragt sind.

Frischer Fisch in der Markthalle Krefeld

Nach dem Fleisch kommt der Fisch und eine Sushi- sowie eine Austernbar. Hierzu kann ich nicht viel sagen! Es macht alles einen tollen Eindruck und der gekaufte Kabeljau war auch einwandfrei. Ansonsten haben wir hier bisher wenig probiert. Man kann aber sagen, dass die Auswahl an der Fischtheke nicht mit anderen Supermärkten zu vergleichen ist. Man hat hier schon eine größere Auswahl.

Die Auswahl an Speisen in der Markthalle ist enorm

Nachdem wir jetzt quasi einmal außen herum gegangen sind im vorderen der Markthalle, widmen wir uns jetzt doch mal dem Herzstück, den Gastronomie Bereich… Ich möchte hier nicht alles groß erklären, dazu findet ihr HIER weitere Infos. Aber ich kann euch von den Sachen berichten, die wir bisher dort verspeist haben!

Gehen wir mal direkt in die Vollen. Die Markthalle Krefeld hat eine tolle Auswahl an Steaks und bereitet diese auf Wunsch zu, bei der Zubereitung kann man auch den Beefer auswählen. Da wir das Gerät selber haben und wissen was für ein geniales Steak man auf dem Beefer hinbekommt, fiel meine Auswahl auf ein Flanksteak -medium- vom Beefer mit einer Folienkartoffel und Champignons.

Die Champignons waren ok, die Folienkartoffel war auch gut. Das Flanksteak war eine totgegarte Schuhsohle. Man kann es leider nicht anders sagen. Kann ein einmaliger Fehler gewesen sein, aber schade ist es trotzdem, da ich so hier wahrscheinlich kein Steak mehr probieren werde. Vielleicht sollte man das Personal auch einfach nochmal gerade mit diesem Gerät vertraut machen… Wenn es ein Ausrutscher war, habe ich wohl einfach Pech gehabt.

Ein anderes mal gab es eine Pizza aus einem scheinbar genialen Pizzaofen der mit fast 500°C arbeitet… Aber auch hier muss ich sagen, der Belag war toll, der Teig war zu dick, fade im Geschmack und einfach lieblos. Es fehlte Salz und man hatte das Gefühl, dass der Teig nicht lange genug gegangen war. Beides lässt sich relativ einfach umstellen und dann kann es hier schon bald richtig gute Pizza geben, die Bedingungen dafür sind auf jeden Fall vorhanden.

Es gibt aber auch was Positives… Beim letzten mal habe ich dort frische Spaghetti mit Sauce Bolognese gegessen. Das Ganze kostete 4,50€ und dafür bekommt man eine ordentliche Portion die wirklich gut schmeckt. Ein klein wenig Salz hatte gefehlt, aber auf den Tischen ist Salz vorhanden… Nachgewürzt… LECKER! Die kann man wirklich gut essen und ich habe bei wenigen Italienern bessere Spaghetti Bolognese bekommen und dann in der Regel nicht mit frischen Nudeln und schon gar nicht zu diesem Preis! Ganz toll!

Unser Fazit für die Markthalle Krefeld:

Die Markthalle ist ein toller Ort um Einzukaufen! Die Auswahl ist großartig und neben bekannten Marken findet man auch viele kleine Manufakturen und da haben wir schon das eine oder andere Produkt entdeckt, dass uns wirklich überzeugt hat und welches man woanders nicht so einfach bekommt. Die Preise sind in meinen Augen absolut im Mittelfeld und die Auswahl kann in der Region hier von keinem Supermarkt übertroffen werden.

Wir gehen wirklich gerne hier einkaufen und werden es auch weiterhin tun. Wenn jetzt auch noch die fehlenden 10% der Belegschaft verstehen, was Kundenservice heißt und man die eine oder andere Stellschraube bei den Speisen etwas verstellt, dann kann ich mir vorstellen, dass das Konzept auch dauerhaft aufgeht… Ich würde es mir sehr wünschen!

Werbung

In diesem Artikel geht es um:

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Werbung

Unser brandneues Kochbuch

Waffeln in allen Variationen

Wer Waffeln mag, wird unser Buch lieben... zumindest hoffen wir das ;-)

 

Hier Bestellen

Wir stecken hinter Gernekochen!

Gernekochen, Rezepte, Foodblog

Werbung für unser Gewürz

Gernekochen Universalgewürz

Gemeinsam entwickelt mit Spicebar

Der Allrounder unter den Gewürzen! Geschmack pur in BIO Qualität.

 

Hier Bestellen

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll