Sonntagsbrötchen – schon am Vorabend vorbereiten

    Benni und ich lieben es am Wochenende ausgiebig zu frühstücken. Dazu zählen natürlich auch Brötchen. Manchmal holen wir sie beim Bäcker (Gottseidank haben wir zwei Gute zur Auswahl), manchmal backen wir sie aus dem Tiefkühler aus und manchmal backe ich unsere Sonntagsbrötchen selber.

    Sonntagsbrötchen

    Was ich aber dabei besonders nervig finde ist, wenn ich den Teig dann noch lange gehen lassen muss. Ich will mir an einem Sonntag ja nicht um sechs den Wecker stellen, weil wir um neun frühstücken wollen. Deshalb habe ich schon des Öfteren Brot, als auch Brötchen mit Übernachtgare gemacht. Heißt, ich bereite sie am Abend vorher vor, schiebe sie in den Kühlschrank und am nächsten Morgen von da aus direkt in den Ofen. Während also unsere Sonntagsbrötchen im Ofen schlummern, kann ich den Tisch decken und Kaffee machen.

    Seit wir im neuen Haus wohnen, hat sich die Qualität unserer Sonntagsbrötchen noch einmal verbessert. Wir haben hier nämlich einen Dampfbackofen, sodass ich mir das mühsame Bedampfen sparen kann. Das ist schon ein krasser Unterschied, wenn das von alleine funktioniert und nicht mit Hilfsmitteln geschehen muss. Natürlich haben nicht alle einen Dampfbackofen, deshalb seit gewiss, unsere Sonntagsbrötchen funktionieren auch im normalen Ofen!

    Sonntagsbrötchen

    Sonntagsbrötchen

    Einfache normale Brötchen, die sich am Abend vorher zubereiten lassen, in der Nacht im Kühlschrank gehen und dann Sonntagsmorgens nur noch in den Ofen geschoben werden müssen.

    Gericht Brot
    Länder & Regionen Deutsch
    Keyword Sonntagsbrötchen
    Zubereitungszeit 14 Stunden
    Kochzeit 20 Minuten

    Zutaten für das Rezept

    Quellteig

    • 95 g Milch Vollmilch
    • 210 g warmes Wasser 50°C
    • 425 g Weizenmehl Type 550
    • 45 g Weizenmehl Type 1050

    Hauptteig

    • 5 g Frischhefe
    • 10 g Salz
    • 15 g Ahornsirup alternativ Honig
    • 10 g Butter weich

    Zubereitung

    1. Aus den Zutaten für den Quellteig einen glatten Teig kneten, zu einer Kugel formen und abgedeckt 60 Min. bei Zimmertemperatur stehen lassen.

    2. Zum Quellteig die Zutaten aus dem Hauptteig hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Abdecken und 90 Min. gehen lassen.

      Alle 30 Min. den Teig dehnen und falten. Der Teig muss sich am Ende verdoppelt haben.

    3. Ein Blech mit einem Tuch bedecken und dieses leicht bemehlen. Nun 100g Portionen vom Teig abnehmen und diese rund schleifen (es gibt dazu unzählige Videos im Netz) und dann länglich rollen. Die Brötchen auf das bemehlte Tuch geben und mit Klarsichtfolie bedecken.

      Solltet ihr Sesam- oder Mohnbrötchen wollen, rollt die Teiglinge nach dem Formen einmal durch die entsprechende Saat.

    4. Das Blech für 10-12 Stunden in den Kühlschrank geben.

      Rausholen, den Ofen auf 230°C Umluft vorheizen. Die Sonntagsbrötchen der Länge nach 1cm einschneiden und auf ein Blech mit Backpapier setzen.

      Die Sonntagsbrötchen in den Ofen schieben und bedampfen.

      (Wer kein Dampfbackofen hat, kann die Brötchen mit Wasser besprühen oder etwas Wasser unten in den Ofen schütten, wenn das Blech im Ofen ist.)

      20 Min. backen.

    Loss et üch schmecke.

    Das Rezept ist angelehnt an das „Schrippen“-Rezept aus dem Buch „Die besten Brotrezepte für jeden Tag“ von Lutz Geißler. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

    Die besten Brotrezepte für jeden Tag - Rezepte mit und ohne Sauerteig - mit illustrierten Zubereitungsschritten, lückenlosen Step-by-Step-Fotos und vielen nützlichen Tipps! (Gebundene Ausgabe)
    by Lutz Geißler (Autor), Sandra Weihe (Illustrator), Hubertus Schüler (Fotograf)

    Price: 24,95 €
    24 used & new available from 24,94 €

    * Alle mit einem Sternchen versehenen Links sowie die Amazonbox sind Amazon-Affiliate-Links. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

    Bei den verlinkten Geräten und Büchern handelt es sich ausschließlich um unsere persönliche Empfehlung und Produkte, die wir selber nutzen.

    Werbung

    In diesem Artikel geht es um:

    Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

    Unser Newsletter

    Der Gernekochen.de Newsletter ist zurück!

    Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren!

    Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

    Werbung

    SCHMACKOFATZ NEU im HANDEL Schmackofatz

    Gemeinsam mit unserem Partner Ankerkraut haben wir unser neues Gewürz entwickelt und nun ist es  erhältlich!

    Hier Bestellen

    Wir stecken hinter Gernekochen!

    Gernekochen, Rezepte, Foodblog

    Blogs die wir gerne lesen:

    Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

    Zu unserer Blogroll

    Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

    Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

    Rezepte, Beiträge, Rezensionen... bleib auf dem Laufenden, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. So verpasst du in Zukunft kein leckeres Rezept mehr.

    Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

    Datenschutzbestimmungen

    Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.