Rumkugeln nach altem Familienrezept

27. November 2016
Rumkugeln

Rumkugeln sind für mich ein Muss in der Weihnachtszeit. Bei jeder Kaffeetafel und nettem Beisammensein, stelle ich sie auf den Tisch. Als Kinder wurden wir zwar immer scharf angeschaut, wenn wir sie gegessen haben und nach ein oder zwei sogar noch welche nachnehmen wollten. Ich habe nie ganz verstanden, warum. Klar, es ist Alkohol drin und rohes Ei… Aber hey, Teigreste habe ich auch immer aus der Schüssel geschleckert.

Vorbei sind die Zeiten, in denen ich schief angeschaut werde (wobei meine Mutter das trotz meiner 30 Jahre immer noch drauf hat – ich setze mich dann gekonnt darüber hinweg). Das Rezept gibt es schon ewig bei uns in der Familie. Eine Zeitlang war es tatsächlich mal verloren gegangen, aber auch nur, weil mein Vater das Rezept lose in seine Bücher steckte und es dann nicht wieder fand.

Dieses Mal habe ich es für unsere #Weihnachtsbäckerei gemacht, die wir gemeinsam mit den Jungs veranstaltet haben. Letztes Jahr gab es ja ein gemeinsames Weihnachtsdinner, deshalb war klar, dass wir dieses Jahr nicht herzhaft, sondern was Süßes machen werden. Morgen dürft ihr dann bei den beiden vorbeischauen, die haben nämlich auch super leckere Sachen gemacht.Rumkugeln

Zutaten für das Rezept der Rumkugeln:

  • 60 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 20 g Kakao
  • 2 Eigelb
  • 250 g geriebene Schokolade
  • 1 EL Rum
  • Streuselschokolade, Backkakao, Raspelschokolade -> als Deko

Zubereitung der Rumkugeln:

  1. Wenn ihr die Schokolade als Tafel gekauft habt, müsst ihr sie noch reiben. Entweder reibt ihr sie normal mit der Reibe, wer aber eine Küchenmaschine hat, die eine Reibescheibe hat, kann sie auch dadurch jagen.
  2. Die Butter zusammen mit dem Zucker mithilfe des Handrührers schaumig aufschlagen (3 Minuten). Anschließend nach und nach die Eigelb darunter geben (jedes Eigelb eine halbe Minute).
  3. Die geriebene Schokolade und den Rum ebenfalls einrühren.
  4. Die Masse für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. (Ihr könnt auch auf Vorrat arbeiten, die Masse aber bitte immer im Kühlschrank lassen.)
  5. In einer Schüssel die Streusel oder den Backkakao oder Ähnliches bereitstellen.
  6. Mithilfe eines Teelöffels einen Teil der Masse abstechen und mit der Hand zu Kugeln formen.
  7. Die Kugeln in den Streuseln oder Backkakao wälzen.

Zubereitung der Rumkugeln im Thermomix:

  1. Die Schokolade im Thermomix abwiegen und 8 Sek./St.9 klein machen. (Ich habe es gerne so, dass dort noch ein paar grobe Stücke mit drin sind.)
  2. Die Schokolade in eine kleine Schüssel umfüllen.
  3. Den Schmetterling in den Mixtopf setzen, Butter und Zucker hineinlegen und anschließend schaumig schlagen 2 Min./St.3.
  4. Danach auf Stufe 3 weiterlaufen lassen und die beiden Eigelbe durch den Deckel hineingeben. Jedes Eigelb eine halbe Minute schlagen. Den Schmetterling anschließend entnehmen.
  5. Alle anderen Zutaten, auch die Schokolade, hinzugeben und 1 Min./St.4 zu einer Masse vermengen.
  6. Die Masse in eine kleine Dose geben und im Kühlschrank aufbewahren.
  7. Bei Bedarf dann kleine Mengen mit dem TL abstechen, zu Kugeln formen und in Streuselschokolade, o.ä. wälzen.

Loss et üch schmecke.

NACHTRAG: Da wir nach unserem ersten Beitrag zur Weihnachtsbäckerei so häufig angeschrieben worden sind, das verwendete Geschirr stammt aus der Toy´s Delight Serie von Villeroy & Boch.

Vielleicht gefällt dir auch

37 Kommentare

  • Antworte Patrick Rosenthal 27. November 2016 um 8:46

    so lecker <3

  • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 8:52

    Vielen lieben Dank Tanja! Die waren auch echt lecker!

  • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 9:01

    Ja, wir auch! 😉 Und zu zweit macht das am meisten Spaß! :-p

  • Antworte Sascha Suer 27. November 2016 um 9:05

    Boah, sehen die lecker aus!! 🙂

    • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 9:09

      Die sind es auch! Am schlimmsten ist ja, dass wir die bei den Jungs alle vergessen haben 🙁

    • Antworte Sascha Suer 27. November 2016 um 9:12

      Gernekochen Dann kommt nächstes Mal zu uns kochen!!! 😉

    • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 9:13
  • Antworte Marlene Rissi-Germann 27. November 2016 um 9:10

    oh wie lecker.. würde am liebsten eine aus dem Bild stipizen. <3

    • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 9:11

      Nicht nur du… Habe schon eine Verstauchung am rechten Zeigefinger… Es klappt einfach nicht 😉

  • Antworte Malte Krückemeier 27. November 2016 um 9:10

    Rumkugeln zum Rumkugeln! Hurra

  • Antworte Katti Krause 27. November 2016 um 9:14

    Mit so Kügelchen jeglicher Art kriegste mich ja. Sieht verdammt gut aus! 🙂

    • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 9:16

      Das war der Plan 😉 Das sind auch leckere Scheisserchen, das sag ich dir!

  • Antworte Conny Wagner 27. November 2016 um 9:18

    Mit Rum kann man ja nie früh genug anfangen. 🙂

  • Antworte Marsha Silenzi 27. November 2016 um 9:28

    Oh, ganz toll!

  • Antworte Kevin Buch 27. November 2016 um 9:29

    Ich will ja nichts sagen, aber: HER DAMIT! 😀

    • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 11:30

      Hier steht ein Tütchen für dich und wartet auf die Abholung 😉

  • Antworte Tina Hahn 27. November 2016 um 10:14

    Lecker! Mich stört das Eigelb wegen der Haltbarkeit. Möchte welche zum Verschenken rollen.

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 27. November 2016 um 10:19

    Da schaue ich doch supergerne vorbei!

  • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 11:30

    Vielen lieben Dank Julia!

  • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 11:31

    Hätte ich das jetzt gesagt, hätte meine bessere Hälfte zu mir gesagt: Das erklärt so einiges! 😉

  • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 11:52

    Natürlich! Mit dir tauschen wir immer gerne!

  • Antworte Gernekochen 27. November 2016 um 11:53

    Die schmecken auch köstlich!

  • Antworte Die Jungs kochen und backen 27. November 2016 um 12:54

    Die waren soooo lecker! ein Glück, dass ihr sie bei uns Vergessen habt 😛

  • Antworte Malte Adrian 27. November 2016 um 13:52

    Rumkugeln sind so geil. Lege mir 50 davon auf den Teller und ich esse sie alle, hintereinander, ohne Pause. Und danach will ich Nachschlag. Bei den Dingern kann ich nie widerstehen.

  • Antworte Björn Buresch 27. November 2016 um 13:57

    Die sehen aber echt toll aus. Ich stehe ja total drauf, aber wenn man eine ist kommen meist die anderen sofort mit dazu

  • Antworte Franzy vom Schlüssel zum Glück 27. November 2016 um 22:31

    Oh lecker!
    Ich steh‘ total auf Rumkugeln, vor allem auch weil die so schnell fertig sind XD
    Danke für’s Rezept.. die mach ich gleich nächstes Wochenende 🙂

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    P.S.: Heute am 1. Advent startet unser Blogger-Adventskalender mit einem schönen Give-Away. Wenn du Lust hast bist du herzlich eingeladen Jeden Tag ein Türchen zu öffnen 🙂

  • Antworte Tine Grasmann 27. November 2016 um 22:32

    Oh toll – die sehen fantastisch aus. Eigentlich hat mein Opa die immer zu Weihnachten gemacht und als er gestorben ist, ist auch diese Tradition leider gestorben. Jetzt wo ich euer tolles Rezept sehe, überlege ich ob ich diese Tradition nicht wieder aufleben lassen soll und euer Rezept mal ausprobiere und Weihnachten mit zur Familie bringen. <3

  • Antworte Fräulein Zuckerbäckerin 28. November 2016 um 8:25

    Die schauen ja köstlich aus und dieses Schälchen ist ja zuckersüß!

  • Antworte LieberBacken 28. November 2016 um 10:11

    Uiii… toll sehen die aus <3

  • Antworte Die Hochstapler -Étagère & mehr 3. Dezember 2016 um 19:49

    <3

  • Möchtest du uns was mitteilen?