Gast Nr.7 ist da: Geburtstagskuchen von Julia von Zartbitter und Zuckersüß

17. März 2017
Geburtstagskuchen

Yeah!!! Wir haben unseren eigenen Geburtstagskuchen bekommen!!! Und mitgebracht hat ihn Julia von Zartbitter und Zuckersüß. Ein Schokoladen-Kaffee-Biskuit-Boden mit einer Himbeere-Sahne-Füllung und das dann auch noch als Naked Cake. Mensch, sieht der toll aus!

Julia ist eine super liebe, quirlige und gut gelaunte Bloggerkollegin, die man direkt ins Herz schließt, wenn man sie sieht. Sie kommt aus Stuttgart (eigentlich aus dem Saarland) und zaubert auf ihrem Blog wunderbare Leckereien. Kennengelernt haben wir uns auf unserem Event und sie war und ist eine echte Bereicherung. Was soll ich lange drumherum schwafeln, schaut mal bei ihr vorbei, es lohnt sich!

Und jetzt ab zu unserem Geburtstagskuchen!

Geburtstag „Gernekochen“

GeburtstagskuchenZu jedem Geburtstag gehört doch ein Geburtstagstörtchen und genau deshalb habe ich mich dafür entschieden und weil gerade heute die Sonne so schön scheint, gibt es ein kleines aber feines Eistörtchen mit viel Geschmack und die ein oder andere Erinnerung an den Sommer…

Zutaten für den Geburtstagskuchen „Gernekochen“

…für den Schoko-Kaffee-Biskuit (Wiener Biskuit)

  • 50g Butter
  • 30g Kaffeebohnen
  • 5 Eier
  • 4 EL Himbeer Geist
  • 175g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 120g Mehl
  • 30g Kakao
  • 80g Speisestärke
  • ½ TL (3 g) Backpulver
  • …zum Beträufeln 4 EL Himbeergeist

…für die Füllung

  • 400 ml Sahne
  • 500 g Mager Quark
  • 4 TL pflanzliche Gelatine z.B. San-apart
  • 200 g Himbeermark oder 400 g TK Himbeeren
  • 125 g Heidelbeeren

…für die Deko

  • 125 g frische Heidelbeeren
  • 125 g Himbeeren

Zubereitung

…für den Schoko-Kaffee-Biskuit (Wiener Biskuit)

  1. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und abkühlen lassen.
  2. Zwischenzeitlich Eier, Geist, Zucker und Vanillezucker mit der Küchenmaschine auf mittlerer Geschwindigkeitsstufe schaumig schlagen.
  3. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, in ein Mehlsieb geben, diese Mischung nach und nach unter die zuvor schaumig gerührte Eier-Zucker-Masse heben. Ich nehme dazu immer die Schneebesen der Küchenmaschine und hebe so die Mehl-Kakao-Mischung von Hand unter.
  4. Kaffeebohnen im Mörser zerkleinern mit der Butter unter die Teigmasse heben.
  5. Eine Springform, 16 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen, den Teig darauf geben und gleichmäßig verteilen.
    Der Biskuitteig wird beim Backen ziemlich hoch, muss er aber auch, denn er wird dreimal durchgeschnitten.
  6. Den Wiener Biskuitboden bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.

…für die Füllung

  1. Sahne anschlagen, pflanzliche Gelatine dazu geben und weiter schlagen, bis der gewünschte Festigkeitsgrad erreicht ist.
  2. Quark im Becher etwas glattrühren und unter die geschlagene Sahne heben.
  3. Ein Viertel der Masse in einen separaten Behälter füllen und das Himbeermark dazu geben.
    (Das Himbeermark kannst Du entweder fertig kaufen oder es selbst herstellen, indem Du TK Himbeeren durch ein grobes Sieb passierst).
  4. In den restlichen weißen Sahne-Quark die Heidelbeeren geben, gerne kannst Du die Heidelbeeren etwas andrücken, dann färbt sich die Käse-Sahne-Crème etwas.
  5. Beide Füllungen in den Kühlschrank stellen und etwas anziehen lassen.
  6. Zwischenzeitlich den Boden dreimal durchschneiden, so dass es vier Böden werden.
    auf den untersten Boden kommt von dem weißen Heidelbeer-Sahne-Quark, dann kommt der zweite Boden, der mit 4 EL Himbeergeist beträufelt und dann mit dem Himbeer-Sahen-Quark bestrichen wird, Boden Nummer drei wird wieder mit weißen Heidelbeer-Sahne-Quark bestrichen und zum Abschluss Boden Nummer vier, der gleichzeitig auch als Deckel dient.
  7. Der Deckel wird nur oben mit dem weißen Sahne-Quark bestrichen.
    Die Schichten des Kuchens sollen sichtbar sein.
  8. Zum Schluss auf dem obersten Boden die gewaschenen Himbeeren und Heidelbeeren verteilen. Ich versuche sie immer sehr mittig aufzutürmen.
    Und das wars…

Oder neee, Stop, da fehlen noch die Geburtstagskerzen bzw, die Wunderkerzen.
Rein damit und dann ist der Geburtstagskuchen fertig.

Liebe Theres, lieber Benni habt einen ganz wunderbaren dritten Geburtstag, lasst Euch feiern und vor allem, lasst uns Anstoßen auf ein tolles Fest.
Schön das Ihr mit Gernekochen die Blogwelt so bereichert.

Liebe Grüße

Julia

Vielleicht gefällt dir auch

10 Kommentare

  • Antworte Malte Krückemeier 17. März 2017 um 6:04

    lasst ein Stück bis morgen über!

  • Antworte Martina Brandmeier 17. März 2017 um 6:19

    Der sieht toll aus!!!

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 17. März 2017 um 6:49

    ach, wie goldig das ausschaut!❤

  • Antworte Sascha Suer 17. März 2017 um 7:10

    Da feiert man doch gerne Geburtstag! Sieht sehr lecker aus und das Bild ist super Julia!

  • Antworte Katti Krause 17. März 2017 um 7:49

    Sieht super lecker aus! Und die Wunderkerzen <3

  • Antworte Kevin Buch 17. März 2017 um 9:18

    Was für ein toller Gast und dann auch noch so ein schönes Törtchen *.*

  • Antworte Kochjunkie 17. März 2017 um 12:19

    Hättest du was gesagt, wäre ich doch glatt rum gekommen 😉

  • Antworte Keksstaub 18. März 2017 um 22:25

    Der sieht soooo toll aus! Ich würde sofort ein oder zwei Stückchen nehmen 😉

  • Möchtest du uns was mitteilen?